Hauptmenü öffnen
Wilhem Belocian Leichtathletik

Wilhem Belocian (links) 2013
Wilhem Belocian (links) 2013

Nation FrankreichFrankreich Frankreich
Geburtstag 25. Juni 1995 (24 Jahre)
Geburtsort Les AbymesGuadeloupe
Größe 178 cm
Gewicht 78 kg
Karriere
Verein Stade Lamentin
Status aktiv
Medaillenspiegel
Europameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Halleneuropameisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U20-Weltmeisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
U18-Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
U20-Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der EAA Europameisterschaften
0Bronze0 Amsterdam 2016 110 Meter Hürden
Logo der EAA Halleneuropameisterschaften
0Bronze0 Prag 2015 60 Meter Hürden
Logo der IAAF Juniorenweltmeisterschaften
0Gold0 Eugene 2014 110 Meter Hürden
0Bronze0 Barcelona 2012 110 Meter Hürden
Logo der IAAF Jugendweltmeisterschaften
0Bronze0 Lille 2011 110 Meter Hürden
0Bronze0 Lille 2011 4-mal-100-Meter-Staffel
Logo der EAA U20-Europameisterschaften
0Gold0 Rieti 2013 110 Meter Hürden
letzte Änderung: 1. Oktober 2019

Wilhem Belocian (* 25. Juni 1995 in Les Abymes, Guadeloupe) ist ein französischer Leichtathlet, der sich auf den Kurzsprint und den Hürdenlauf spezialisiert hat. 2016 gewann er die Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Amsterdam über 110 Meter Hürden.

Sportliche LaufbahnBearbeiten

Wilhem Belocian stammt aus dem französischen Überseegebiet Guadeloupe. Seit 2011 tritt er international in Wettkämpfen für Frankreich an. In Frühzeiten seiner Karriere nahm er an einer Vielzahl von Wettkämpfen in Übersee teil. Beim Europäisches Olympisches Jugendfestival in Trabzon gewann er mit seinen Teamkollegen Gold mit der Staffel und Silber im Hürdenlauf und holte damit seine ersten Medaillen bei internationalen Titelkämpfen. Bei den U18-Weltmeisterschaften in Lille gewann er zwei Bronzemedaillen, erneut mit der Staffel und im Hürdenlauf. Dazu kamen weitere nationale Jugendtitel in der Halle und in der Freiluft. Ein Jahr darauf trat er bei den U20-Weltmeisterschaften in Barcelona an. Dort gewann er in 13,29 s erneut Bronze, was eine Verbesserung um mehr als zwei Zehntelsekunden im Vergleich zu seinem Auftritt bei den Europameisterschaften ein Jahr zuvor darstellte.

2013 gewann Belocian bei den U20-Europameisterschaften in Rieti in 13,18 s Gold über 110 Meter Hürden. Mit der Staffel verpasste er als Vierter knapp das Podest. Ein Jahr später trat er bei den U20-Weltmeisterschaften in Eugene an. Dort gewann er nicht nur die Goldmedaille im Hürdenlauf, sondern stellte in 12,99 s über die 99,0 Zentimeter hohen Hürden auch einen U20-Weltrekord auf, der bis heute besteht (Stand 2019). Seit 2015 tritt er im Erwachsenenbereich an. Bei den Halleneuropameisterschaften in Prag gewann er in 7,52 s Bronze über die 60 Meter Hürden, die bis heute seine Bestzeit darstellt. Auch bei den Freilufturopameisterschaften, ein Jahr später in Amsterdam, konnte er die Bronzemedaille in 13,33 s gewinnen. Beim Saisonhöhepunkt, den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro, wurde e aufgrund eines Fehlstarts im Vorlauf disqualifiziert. Kurz darauf stellte er in 13,25 s seine aktuelle Bestzeit über 110 Meter Hürden auf. Die 13,14 s aus dem Sommer 2019 konnten aufgrund zu starken Rückenwindes nicht gewertet werden.

In den nächsten zwei Jahren trat Belocian nicht international an. Erst 2019 nahm er mit den Halleneuropameisterschaften in Glasgow wieder bei internationalen Meisterschaften an. Dort lief er über 60 Meter Hürden die siebtschnellste Zeit im Finale. Im Sommer gewann er bei der Universiade Silber im Hürdensprint. Bei den Weltmeisterschaften in Doha schaffte er den Einzug in das Halbfinale. Dort schied er mit 13,60 s als Siebter in seinem Lauf aus.

Wichtige WettbewerbeBearbeiten

Jahr Veranstaltung Ort Platz Disziplin Zeit
Startet für Frankreich  Frankreich
2013 U18-Weltmeisterschaften Frankreich  Lille 3. 110 Meter Hürden 13,51 s
3. Staffel 1:51,81 min
2012 U20-Weltmeisterschaften Spanien  Barcelona 3. 110 Meter Hürden 13,29 s
2013 U20-Europameisterschaften Italien  Rieti 1. 110 Meter Hürden 13,18 s
2014 U20-Weltmeisterschaften Vereinigte Staaten  Eugene 1. 110 Meter Hürden 12,99 s (WJR)
2015 Halleneuropameisterschaften Tschechien  Prag 3. 60 Meter Hürden 7,52 s (PB)
2016 Europameisterschaften Niederlande  Amsterdam 3. 110 Meter Hürden 13,33 s
Olympische Spiele Brasilien  Rio de Janeiro 110 Meter Hürden DSQ
2019 Halleneuropameisterschaften Schottland  Glasgow 7. 60 Meter Hürden 7,68 s
Universiade Italien  Neapel 2. 110 Meter Hürden 13,30 s
Weltmeisterschaften Katar  Doha 18. 110 Meter Hürden 13,60 s

Persönliche BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten