Hauptmenü öffnen

Wiktor Nikolajewitsch Mjasnikow

sowjetischer Hürdenläufer

Wiktor Nikolajewitsch Mjasnikow (russisch Виктор Николаевич Мясников, engl. Transkription Viktor Myasnikov; * 3. September 1948 in Tschistopol) ist ein ehemaliger sowjetischer Hürdenläufer, der sich auf die 110-Meter-Distanz spezialisiert hatte.

Bei den Olympischen Spielen 1972 schied er im Vorlauf aus.

Über 60 m Hürden wurde er bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1974 in Göteborg Siebter und 1975 in Kattowitz Sechster.

1976 siegte er bei den Hallen-EM in München über 60 m Hürden und wurde Achter bei den Olympischen Spielen in Montreal, 1977 gewann er Silber bei den Hallen-EM in San Sebastián über 60 m Hürden.

Im Freien wurde er viermal sowjetischer Meister über 110 m Hürden (1972, 1974–1976), in der Halle zweimal über 60 m Hürden (1975, 1976) und dreimal über 110 m Hürden (1972, 1979, 1980).[1][2]

Persönliche BestzeitenBearbeiten

  • 50 m Hürden (Halle): 6,61 s, 3. Februar 1974, Berlin
  • 60 m Hürden (Halle): 7,74 s, 15. Februar 1980, Moskau
  • 110 m Hürden: 13,47 s, 7. Juli 1978, Berkeley

WeblinksBearbeiten

FußnotenBearbeiten

  1. gbrathletics: Soviet Championships
  2. gbrathletics: Soviet Indoor Championships