Hauptmenü öffnen
Ricoh Open 2016
Datum 6.6.2016 – 12.6.2016
Auflage 27
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort ’s-Hertogenbosch
NiederlandeNiederlande Niederlande
Turniernummer 440
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Rasen
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 566.525 
Finanz. Verpflichtung 635.645 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Vorjahressieger (Doppel) KroatienKroatien Ivo Karlović
PolenPolen Łukasz Kubot
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Nicolas Mahut
Sieger (Doppel) KroatienKroatien Mate Pavić
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
Turnierdirektor Marcel Hunze
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme JapanJapan Tatsuma Itō (104)
Stand: 11. Juni 2016

Die Ricoh Open 2016 waren ein Tennisturnier, welches vom 6. bis 12. Juni 2016 in ’s-Hertogenbosch stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Rasen ausgetragen. In derselben Woche wurde in Stuttgart der MercedesCup gespielt, der genau wie die Ricoh Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 566.525 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 635.645 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 4. bis 5. Juni 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Slowakei  Lukáš Lacko
Russland  Daniil Medwedew
Vereinigte Staaten  Ernesto Escobedo
Vereinigte Staaten  Dennis Novikov

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 100.800 €
Finale 150 53.085 €
Halbfinale 90 28.755 €
Viertelfinale 45 16.380 €
Achtelfinale 20 9.650 €
Erste Runde 0 5.720 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.575 €
Erste Runde 0 1.290 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 30.620 €
Finale 150 16.100 €
Halbfinale 90 8.720 €
Viertelfinale 45 4.990 €
Erste Runde 0 2.920 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  David Ferrer Viertelfinale
02. Australien  Bernard Tomic Viertelfinale
03. Kroatien  Ivo Karlović Halbfinale
04. Vereinigte Staaten  Steve Johnson Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Sam Querrey Halbfinale

06. Italien  Andreas Seppi 1. Runde

07. Luxemburg  Gilles Müller Finale

08. Frankreich  Nicolas Mahut Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  D. Ferrer 6 6
 Israel  D. Sela 7 66 7      Israel  D. Sela 4 4  
Q  Vereinigte Staaten  D. Novikov 5 7 65     1  Spanien  D. Ferrer 6 4 65
 Kanada  V. Pospisil 67 2       7  Luxemburg  G. Müller 4 6 7  
 Spanien  G. García-López 7 6      Spanien  G. García-López 5 1
 Niederlande  R. Haase 67 4     7  Luxemburg  G. Müller 7 6  
7  Luxemburg  G. Müller 7 6     7  Luxemburg  G. Müller 7 7
      3  Kroatien  I. Karlović 65 64  
  3  Kroatien  I. Karlović 7 7
 Spanien  Í. Cervantes 4 0      Niederlande  I. Sijsling 64 65  
WC  Niederlande  I. Sijsling 6 6     3  Kroatien  I. Karlović 6 6
Q  Russland  D. Medwedew 6 6        Frankreich  A. Mannarino 3 4  
 Argentinien  H. Zeballos 3 1     Q  Russland  D. Medwedew 4 2
 Frankreich  A. Mannarino 6 6      Frankreich  A. Mannarino 6 6  
6  Italien  A. Seppi 4 4     7  Luxemburg  G. Müller 4 4
5  Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 7       8 WC  Frankreich  N. Mahut 6 6
 Deutschland  B. Becker 63 65     5  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6
 Kroatien  I. Dodig 3 6 0      Japan  T. Itō 3 4  
 Japan  T. Itō 6 1 6     5  Vereinigte Staaten  S. Querrey 6 6
 Japan  Y. Nishioka 1 6 3       WC  Vereinigte Staaten  S. Kozlov 3 0  
WC  Vereinigte Staaten  S. Kozlov 6 2 6     WC  Vereinigte Staaten  S. Kozlov 6 6
  4  Vereinigte Staaten  S. Johnson 3 4  
    5  Vereinigte Staaten  S. Querrey 7 4 4
8 WC  Frankreich  N. Mahut 6 6       8 WC  Frankreich  N. Mahut 65 6 6  
Q  Slowakei  L. Lacko 1 4     8 WC  Frankreich  N. Mahut 4 6 6
 Frankreich  P.-H. Mathieu 6 6      Frankreich  P.-H. Mathieu 6 1 4  
 Vereinigte Staaten  R. Ram 4 4     8 WC  Frankreich  N. Mahut 6 6 6
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 7 6       2  Australien  B. Tomic 7 4 2  
Q  Vereinigte Staaten  E. Escobedo 65 2      Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 4 3
  2  Australien  B. Tomic 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Indien  Rohan Bopanna
Frankreich  Nicolas Mahut
Viertelfinale
02. Kroatien  Ivan Dodig
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Viertelfinale
03. Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Sudafrika  Raven Klaasen
Finale
04. Kanada  Daniel Nestor
Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Indien  R. Bopanna
 Frankreich  N. Mahut
6 6        
WC  Spanien  G. García-López
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
1 4     1  Indien  R. Bopanna
 Frankreich  N. Mahut
3 5  
 Brasilien  M. Demoliner
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
3 3    Luxemburg  G. Müller
 Danemark  F. Nielsen
6 7  
 Luxemburg  G. Müller
 Danemark  F. Nielsen
6 6        Luxemburg  G. Müller
 Danemark  F. Nielsen
65 6 [8]  
3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Sudafrika  R. Klaasen
3 6 [10]     3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Sudafrika  R. Klaasen
7 1 [10]  
 Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
6 3 [8]     3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Sudafrika  R. Klaasen
6 6  
WC  Australien  M. Reid
 Australien  B. Tomic
6 3 [3]    Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
4 1  
 Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
3 6 [10]       3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Sudafrika  R. Klaasen
6 3 [9]
 Australien  C. Guccione
 Brasilien  A. Sá
6 3 [10]      Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
3 6 [11]
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
2 6 [6]      Australien  C. Guccione
 Brasilien  A. Sá
7 3 [7]    
 Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6    Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
66 6 [10]  
4  Kanada  D. Nestor
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
3 1        Mexiko  S. González
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
4 4
 Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
65 6 [14]      Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6  
 Israel  J. Erlich
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
7 3 [12]      Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
w. o.  
 Weissrussland  A. Bury
 Slowakei  I. Zelenay
7 4 [7]   2  Kroatien  I. Dodig
 Vereinigte Staaten  R. Ram
 
2  Kroatien  I. Dodig
 Vereinigte Staaten  R. Ram
69 6 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten