Hauptmenü öffnen

SkiStar Swedish Open 2016

Tennisturnier
SkiStar Swedish Open 2016
Logo des Turniers „SkiStar Swedish Open 2016“
Datum 11.7.2016 – 17.7.2016
Auflage 69
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Båstad
SchwedenSchweden Schweden
Turniernummer 316
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 463.520 
Finanz. Verpflichtung 520.070 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Benoît Paire
Vorjahressieger (Doppel) FrankreichFrankreich Jérémy Chardy
PolenPolen Łukasz Kubot
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Albert Ramos
Sieger (Doppel) SpanienSpanien Marcel Granollers
SpanienSpanien David Marrero
Turnierdirektor Christer Hult
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme ItalienItalien Andrea Arnaboldi (175)
Stand: 17. Juli 2016

Die SkiStar Swedish Open 2016 waren ein Tennisturnier, welches vom 11. bis 17. Juli 2016 in Båstad stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen. In derselben Woche wurden in Hamburg die German Tennis Championships sowie in Newport die Hall of Fame Tennis Championships gespielt. Erstere gehörten zur Kategorie ATP World Tour 500, während die Turniere in Newport und Båstad zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten. Auf das Turnier der Männer folgte das Turnier der Damen in Båstad vom 18. bis 24. Juli.

Titelverteidiger waren Benoît Paire im Einzel sowie Jérémy Chardy und Łukasz Kubot im Doppel.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 463.520 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 520.070 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand vom 9. bis zum 10. Juli 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Frankreich  Calvin Hemery
Schweiz  Henri Laaksonen
Frankreich  Tristan Lamasine
Schweden  Christian Lindell

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelbewerb werden pro Team ausgezahlt.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 82.450 €
Finale 150 43.430 €
Halbfinale 90 23.525 €
Viertelfinale 45 13.400 €
Achtelfinale 20 7.900 €
Erste Runde 0 4.680 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.105 €
Erste Runde 0 1.055 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.070 €
Finale 150 13.170 €
Halbfinale 90 7.140 €
Viertelfinale 45 4.080 €
Erste Runde 0 2.390 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  David Ferrer Halbfinale
02. Portugal  João Sousa Viertelfinale
03. Spanien  Albert Ramos Sieg
04. Spanien  Marcel Granollers Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Spanien  Fernando Verdasco Finale

06. Vereinigtes Konigreich  Aljaž Bedene Achtelfinale

07. Argentinien  Horacio Zeballos 1. Runde

08. Russland  Jewgeni Donskoi Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  D. Ferrer 3 7 6
Q  Frankreich  C. Hemery 6 4 6     Q  Frankreich  C. Hemery 6 5 3  
Q  Frankreich  T. Lamasine 4 6 3     1  Spanien  D. Ferrer 6 4 6
 Deutschland  D. Brown 6 7        Deutschland  D. Brown 1 6 4  
 Spanien  D. Muñoz de La Nava 2 66      Deutschland  D. Brown 6 65 6
WC  Schweden  I. Arvidsson 4 64     6  Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 3 7 3  
6  Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 6 7     1  Spanien  D. Ferrer 5 4
      3  Spanien  A. Ramos 7 6  
  3  Spanien  A. Ramos 7 6
 Deutschland  M. Berrer 5 5      Spanien  R. Carballés Baena 65 3  
 Spanien  R. Carballés Baena 7 7     3  Spanien  A. Ramos 5 7 6
 Argentinien  M. Trungelliti 6 4 3        Italien  A. Arnaboldi 6 5 0  
 Italien  A. Arnaboldi 2 6 6      Italien  A. Arnaboldi 6 6
 Russland  K. Chatschanow 6 64 3     8  Russland  J. Donskoi 3 2  
8  Russland  J. Donskoi 3 7 6     3  Spanien  A. Ramos 6 6
5  Spanien  F. Verdasco 6 6       5  Spanien  F. Verdasco 3 4
Q  Schweiz  H. Laaksonen 3 2     5  Spanien  F. Verdasco 6 6
 Spanien  A. Montañés 6 6      Spanien  A. Montañés 3 2  
 Schweden  E. Ymer 4 2     5  Spanien  F. Verdasco 7 6
 Estland  J. Zopp 1 7 1        Argentinien  F. Bagnis 2 1  
 Argentinien  F. Bagnis 6 65 6      Argentinien  F. Bagnis 7 6
  4  Spanien  M. Granollers 5 3  
    5  Spanien  F. Verdasco 6 6
7  Argentinien  H. Zeballos 4 2        Portugal  G. Elias 3 1  
 Japan  T. Daniel 6 6      Japan  T. Daniel 61 6 2
Q  Schweden  C. Lindell 1 4      Portugal  G. Elias 7 3 6  
 Portugal  G. Elias 6 6      Portugal  G. Elias 6 6
WC  Schweden  F. Simonsson 3 6 65       2  Portugal  J. Sousa 2 2  
WC  Schweden  C. Söderlund 6 3 7     WC  Schweden  C. Söderlund 3 1
  2  Portugal  J. Sousa 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Schweden  Robert Lindstedt
Brasilien  André Sá
1. Runde
02. Spanien  Marcel Granollers
Spanien  David Marrero
Sieg
03. Vereinigte Staaten  Nicholas Monroe
Neuseeland  Artem Sitak
Viertelfinale
04. Neuseeland  Marcus Daniell
Brasilien  Marcelo Demoliner
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Schweden  R. Lindstedt
 Brasilien  A. Sá
4 1 r        
 Argentinien  F. Bagnis
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene
6 0      Argentinien  F. Bagnis
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene
6 5 [10]  
 Russland  K. Chatschanow
 Spanien  A. Ramos
3 1    Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
4 7 [8]  
 Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
6 6        Argentinien  F. Bagnis
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene
5 3  
4  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
6 6     4  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
7 6  
 Portugal  G. Elias
 Portugal  J. Sousa
1 4     4  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
3 6 [10]  
ALT  Spanien  R. Carballés Baena
 Japan  T. Daniel
2 4   WC  Schweden  I. Arvidsson
 Schweden  F. Simonsson
6 3 [5]  
WC  Schweden  I. Arvidsson
 Schweden  F. Simonsson
6 6       4  Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
2 3
 Deutschland  D. Brown
 Australien  R. Junaid
6 3 [10]     2  Spanien  M. Granollers
 Spanien  D. Marrero
6 6
 Kroatien  N. Mektić
 Kroatien  A. Šančić
3 6 [8]      Deutschland  D. Brown
 Australien  R. Junaid
7 6    
 Russland  J. Donskoi
 Russland  M. Jelgin
5 1   3  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
64 4  
3  Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Neuseeland  A. Sitak
7 6        Deutschland  D. Brown
 Australien  R. Junaid
65 4
WC  Schweden  M. Eriksson
 Schweden  M. Sekulic
3 3     2  Spanien  M. Granollers
 Spanien  D. Marrero
7 6  
 Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
6 6      Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
4 3  
PR  Deutschland  G. Kretschmer
 Deutschland  P. Marx
3 4   2  Spanien  M. Granollers
 Spanien  D. Marrero
6 6  
2  Spanien  M. Granollers
 Spanien  D. Marrero
6 6    

Weblinks und QuellenBearbeiten