Hauptmenü öffnen
Argentina Open 2016
Datum 8.2.2016 – 14.2.2016
Auflage 39
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Buenos Aires
ArgentinienArgentinien Argentinien
Turniernummer 506
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 523.470 US$
Finanz. Verpflichtung 598.865 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SpanienSpanien Rafael Nadal
Vorjahressieger (Doppel) FinnlandFinnland Jarkko Nieminen
BrasilienBrasilien André Sá
Sieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Dominic Thiem
Sieger (Doppel) KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
Turnierdirektor Martín Jaite
Turnier-Supervisor Lars Graff
Letzte direkte Annahme SerbienSerbien Dušan Lajović (76)
Stand: 5. Februar 2016

Die Argentina Open 2016 waren ein Tennisturnier der ATP World Tour 2016 in Buenos Aires, das vom 8. bis 14. Februar 2016 im Freien auf Sand ausgetragen wurde. In derselben Woche wurden in Rotterdam das ABN AMRO World Tennis Tournament sowie in Memphis die Memphis Open gespielt. Ersteres zählte zur Kategorie ATP World Tour 500, während die Turniere in Buenos Aires und Memphis solche der Kategorie ATP World Tour 250 sind.

Titelverteidiger war Rafael Nadal im Einzel, der im Halbfinale gegen Dominic Thiem einen Matchball nicht verwandeln konnte und ausschied. Thiem gewann das Finale gegen Nicolás Almagro knapp in drei Sätzen mit 7:62, 3:6, 7:6 und gewann damit seinen vierten Einzeltitel in seinem fünften Finale. Almagro brach auf dem Weg ins Finale eine 15 Spiele andauernde Niederlagenserie gegen David Ferrer, um sein 22. Finale auf der Tour zu erreichen.[1] Im Doppel gewannen im Vorjahr Jarkko Nieminen und André Sá, die diesmal nicht antraten. Das Finale entschieden die topgesetzten Juan Sebastián Cabal und Robert Farah aus Kolumbien gegen Íñigo Cervantes und Paolo Lorenzi mit 6:3, 6:0 für sich.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Das Gesamtpreisgeld betrug 523.470 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 598.865 US-Dollar.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation für die Argentina Open 2016 fand vom 6. bis 7. Februar 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Plätze für das Hauptfeld des Turniers.

Folgende Spieler überstanden die Qualifikation und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Italien  Marco Cecchinato Argentinien  Facundo Argüello
Argentinien  Facundo Bagnis
Spanien  Albert Montañés
Portugal  Gastão Elias

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Bei den Argentina Open 2016 wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation kamen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen (Beträge für den Doppelwettbewerb pro Team).

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 93.120 $
Finale 150 49.045 $
Halbfinale 90 26.570 $
Viertelfinale 45 15.135 $
Achtelfinale 20 8.920 $
Erste Runde 0 5.285 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.380 $
Erste Runde 0 1.190 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 28.290 $
Finale 150 14.870 $
Halbfinale 90 8.060 $
Viertelfinale 45 4.610 $
Erste Runde 0 2.700 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Rafael Nadal Halbfinale
02. Spanien  David Ferrer Halbfinale
03. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Viertelfinale
04. Vereinigte Staaten  John Isner Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Osterreich  Dominic Thiem Sieg

06. Italien  Fabio Fognini 1. Runde

07. Ukraine  Alexander Dolgopolow 1. Runde

08. Uruguay  Pablo Cuevas Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Spanien  R. Nadal 6 6
Q  Italien  M. Cecchinato 1 3      Argentinien  J. Mónaco 4 4  
 Argentinien  J. Mónaco 6 6     1 WC  Spanien  R. Nadal 7 6
 Italien  P. Lorenzi 2 7 6        Italien  P. Lorenzi 63 2  
 Spanien  P. Andújar 6 5 2      Italien  P. Lorenzi 2 7 6
 Argentinien  D. Schwartzman 5 6 6      Argentinien  D. Schwartzman 6 5 2  
7  Ukraine  A. Dolgopolow 7 4 3     1 WC  Spanien  R. Nadal 4 6 64
      5  Osterreich  D. Thiem 6 4 7  
  4  Vereinigte Staaten  J. Isner 610 6 66
LL  Argentinien  F. Argüello 67 3      Serbien  D. Lajović 7 4 7  
 Serbien  D. Lajović 7 6      Serbien  D. Lajović 4 2
Q  Portugal  G. Elias 4 6 6       5  Osterreich  D. Thiem 6 6  
 Spanien  D. Muñoz de La Nava 6 4 1     Q  Portugal  G. Elias 6 67 3
 Spanien  P. Carreño Busta 0 6 3     5  Osterreich  D. Thiem 3 7 6  
5  Osterreich  D. Thiem 6 3 6     5  Osterreich  D. Thiem 7 3 7
6 WC  Italien  F. Fognini 7 4 4        Spanien  N. Almagro 62 6 64
 Argentinien  F. Delbonis 64 6 6      Argentinien  F. Delbonis 3 6 4
Q  Spanien  A. Montañés 3 3      Spanien  N. Almagro 6 4 6  
 Spanien  N. Almagro 6 6      Spanien  N. Almagro 6 7
 Argentinien  L. Mayer 2 6 6       3  Frankreich  J.-W. Tsonga 2 5  
 Argentinien  G. Pella 6 3 3      Argentinien  L. Mayer 1 2
  3  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
     Spanien  N. Almagro 6 7
8  Uruguay  P. Cuevas 7 6       2  Spanien  D. Ferrer 4 5  
 Spanien  A. Ramos 5 2     8  Uruguay  P. Cuevas 6 6
 Spanien  Í. Cervantes 1 5      Kolumbien  S. Giraldo 4 2  
 Kolumbien  S. Giraldo 6 7     8  Uruguay  P. Cuevas 4 6 3
Q  Argentinien  F. Bagnis 69 5       2  Spanien  D. Ferrer 6 1 6  
WC  Argentinien  R. Olivo 7 7     WC  Argentinien  R. Olivo 2 2
  2  Spanien  D. Ferrer 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
Sieg
02. Argentinien  Máximo González
Brasilien  André Sá
1. Runde
03. Spanien  David Marrero
Deutschland  Frank Moser
Halbfinale
04. Argentinien  Guillermo Durán
Argentinien  Leonardo Mayer
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
7 6        
 Brasilien  M. Demoliner
 Spanien  A. Ramos
65 2     1  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 65 [10]  
 Spanien  D. Muñoz de La Nava
 Frankreich  J.-W. Tsonga
3 5    Serbien  D. Lajović
 Osterreich  D. Thiem
4 7 [8]  
 Serbien  D. Lajović
 Osterreich  D. Thiem
6 7       1  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
4 6 [10]  
3  Spanien  D. Marrero
 Deutschland  F. Moser
3 6 [10]     3  Spanien  D. Marrero
 Deutschland  F. Moser
6 3 [6]  
 Spanien  N. Almagro
 Kolumbien  S. Giraldo
6 3 [7]     3  Spanien  D. Marrero
 Deutschland  F. Moser
6 2 [10]  
 Argentinien  G. Pella
 Argentinien  D. Schwartzman
6 6    Argentinien  G. Pella
 Argentinien  D. Schwartzman
4 6 [6]  
WC  Argentinien  T. Lipovsek Puches
 Argentinien  M. Peña López
4 1       1  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
6 6
 Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  A. Molteni
7 6      Spanien  Í. Cervantes
 Italien  P. Lorenzi
3 0
 Italien  F. Fognini
 Argentinien  J. Mónaco
5 3      Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  A. Molteni
6 7    
WC  Argentinien  F. Argüello
 Argentinien  F. Bagnis
4 6 [10]   WC  Argentinien  F. Argüello
 Argentinien  F. Bagnis
4 62  
4  Argentinien  G. Durán
 Argentinien  L. Mayer
6 4 [3]        Argentinien  F. Delbonis
 Argentinien  A. Molteni
65 5
 Spanien  P. Andújar
 Spanien  P. Carreño Busta
4 4      Spanien  Í. Cervantes
 Italien  P. Lorenzi
7 7  
 Spanien  Í. Cervantes
 Italien  P. Lorenzi
6 6      Spanien  Í. Cervantes
 Italien  P. Lorenzi
4 6 [10]  
 Deutschland  G. Kretschmer
 Deutschland  A. Satschko
6 7    Deutschland  G. Kretschmer
 Deutschland  A. Satschko
6 4 [6]  
2  Argentinien  M. González
 Brasilien  A. Sá
1 5    

Weblinks und QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Thiem Wins Buenos Aires Title Over Almagro | ATP World Tour | Tennis. In: ATP World Tour. Abgerufen am 14. Februar 2016 (englisch).