Hauptmenü öffnen

Banque Eric Sturdza Geneva Open 2016

Tennisturnier
Banque Eric Sturdza Geneva Open 2016
Datum 15.5.2016 – 21.5.2016
Auflage 14
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Genf
SchweizSchweiz Schweiz
Turniernummer 322
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 499.645 
Finanz. Verpflichtung 556.195 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) BrasilienBrasilien Thomaz Bellucci
Vorjahressieger (Doppel) KolumbienKolumbien Juan Sebastián Cabal
KolumbienKolumbien Robert Farah
Sieger (Einzel) SchweizSchweiz Stan Wawrinka
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Steve Johnson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey
Turnierdirektor Thierry Grin
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme KasachstanKasachstan Michail Kukuschkin (86)
Stand: 10. Mai 2016

Die Geneva Open 2016 waren ein Tennisturnier, welches vom 15. bis 21. Mai 2016 in Genf stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Nizza die Open de Nice Côte d’Azur gespielt, die genau wie die Geneva Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Die Titelverteidiger waren im Einzel Thomaz Bellucci sowie im Doppel Juan Sebastián Cabal und Robert Farah.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel bekamen jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 499.645 Euro; die finanziellen Verpflichtungen beliefen sich auf 556.195 Euro.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 14. und 15. Mai 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Dazu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Russland  Jewgeni Donskoi Deutschland  Florian Mayer
Deutschland  Andreas Beck  
Chile  Christian Garín  
Spanien  Roberto Ortega-Olmedo  

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb galten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 88.900 €
Finale 150 46.820 €
Halbfinale 90 25.360 €
Viertelfinale 45 14.450 €
Achtelfinale 20 8.515 €
Erste Runde 0 5.045 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.270 €
Erste Runde 0 1.135 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 27.000 €
Finale 150 14.200 €
Halbfinale 90 7.690 €
Viertelfinale 45 4.400 €
Erste Runde 0 2.580 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Schweiz  Stan Wawrinka Sieg
02. Spanien  David Ferrer Halbfinale
03. Kroatien  Marin Čilić Finale
04. Vereinigte Staaten  John Isner Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Deutschland  Philipp Kohlschreiber Rückzug

06. Argentinien  Federico Delbonis Viertelfinale

07. Vereinigte Staaten  Steve Johnson Achtelfinale

08. Vereinigte Staaten  Sam Querrey 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Schweiz  S. Wawrinka 6 6
 Spanien  A. Ramos 6 2 6      Spanien  A. Ramos 1 1  
 Russland  T. Gabaschwili 4 6 3     1  Schweiz  S. Wawrinka 6 6
Q  Chile  C. Garín 2 5        Spanien  P. Carreño Busta 3 1  
 Spanien  P. Carreño Busta 6 7      Spanien  P. Carreño Busta 6 6
 Spanien  Í. Cervantes 6 6      Spanien  Í. Cervantes 2 4  
Q  Deutschland  A. Beck 1 3     1  Schweiz  S. Wawrinka 6 4 6
       Tschechien  L. Rosol 2 6 3  
  4  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 65 65
Q  Spanien  R. Ortega-Olmedo 3 4      Tschechien  L. Rosol 5 7 7  
 Tschechien  L. Rosol 6 6      Tschechien  L. Rosol 2 6 6
 Israel  D. Sela 3 1        Russland  A. Kusnezow 6 1 0  
 Russland  A. Kusnezow 6 6      Russland  A. Kusnezow 7 6
 Russland  M. Juschny 3 5     7  Vereinigte Staaten  S. Johnson 5 4  
7  Vereinigte Staaten  S. Johnson 6 7     1  Schweiz  S. Wawrinka 6 7
6  Argentinien  F. Delbonis 6 7       3 WC  Kroatien  M. Čilić 4 611
WC  Serbien  J. Tipsarević 1 66     6  Argentinien  F. Delbonis 6 6
 Kasachstan  M. Kukuschkin 2 1      Brasilien  T. Bellucci 3 0  
 Brasilien  T. Bellucci 6 6     6  Argentinien  F. Delbonis 4 3
 Lettland  E. Gulbis 7 7       3 WC  Kroatien  M. Čilić 6 6  
 Litauen  R. Berankis 5 5      Lettland  E. Gulbis 4 65
  3 WC  Kroatien  M. Čilić 6 7  
    3 WC  Kroatien  M. Čilić 7 7
8  Vereinigte Staaten  S. Querrey 65 4       2 WC  Spanien  D. Ferrer 5 5  
 Spanien  G. García-López 7 6      Spanien  G. García-López 6 7
Q  Russland  J. Donskoi 65 6 3      Vereinigte Staaten  R. Ram 4 64  
 Vereinigte Staaten  R. Ram 7 4 6      Spanien  G. García-López 2 2
LL  Deutschland  F. Mayer 2 3       2 WC  Spanien  D. Ferrer 6 6  
 Usbekistan  D. Istomin 6 6      Usbekistan  D. Istomin 6 3 r
  2 WC  Spanien  D. Ferrer 3 2  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Sudafrika  Raven Klaasen
Vereinigte Staaten  Rajeev Ram
Finale
02. Osterreich  Oliver Marach
Frankreich  Fabrice Martin
1. Runde
03. Vereinigte Staaten  Steve Johnson
Vereinigte Staaten  Sam Querrey
Sieg
04. Israel  Jonathan Erlich
Vereinigtes Konigreich  Colin Fleming
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Sudafrika  R. Klaasen
 Vereinigte Staaten  R. Ram
65 7 [10]        
 Russland  M. Jelgin
 Russland  T. Gabaschwili
7 63 [5]     1  Sudafrika  R. Klaasen
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 6  
WC  Rumänien  V. Hănescu
 Schweiz  C. Sturdza
1 1    Litauen  R. Berankis
 Russland  A. Kusnezow
4 2  
 Litauen  R. Berankis
 Russland  A. Kusnezow
6 6       1  Sudafrika  R. Klaasen
 Vereinigte Staaten  R. Ram
6 6  
4  Israel  J. Erlich
 Vereinigtes Konigreich  C. Fleming
3 65      Polen  M. Fyrstenberg
 Mexiko  S. González
3 4  
PR  Kroatien  M. Draganja
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 7     PR  Kroatien  M. Draganja
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
4 3  
 Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
4 2    Polen  M. Fyrstenberg
 Mexiko  S. González
6 6  
 Polen  M. Fyrstenberg
 Mexiko  S. González
6 6       1  Sudafrika  R. Klaasen
 Vereinigte Staaten  R. Ram
4 1
 Polen  M. Kowalczyk
 Kroatien  A. Šančić
6 5 [4]     3  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 6
WC  Argentinien  M. Peña López
 Serbien  J. Tipsarević
4 7 [10]     WC  Argentinien  M. Peña López
 Serbien  J. Tipsarević
63 1    
 Vereinigtes Konigreich  K. Skupski
 Vereinigtes Konigreich  N. Skupski
61 4   3  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
7 6  
3  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
7 6       3  Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 3 [10]
 Weissrussland  A. Bury
 Slowakei  I. Zelenay
62 2      Osterreich  J. Knowle
 Tschechien  L. Rosol
3 6 [8]  
 Osterreich  J. Knowle
 Tschechien  L. Rosol
7 6      Osterreich  J. Knowle
 Tschechien  L. Rosol
66 7 [10]  
 Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
6 2 [10]    Niederlande  W. Koolhof
 Niederlande  M. Middelkoop
7 5 [7]  
2  Osterreich  O. Marach
 Frankreich  F. Martin
4 6 [8]    

Weblinks und QuellenBearbeiten