Hauptmenü öffnen

J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad 2016

Tennisturnier
J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad 2016
Datum 18.7.2016 – 24.7.2016
Auflage 101
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Gstaad
SchweizSchweiz Schweiz
Turniernummer 314
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 28E/15Q/16D
Preisgeld 463.520 
Finanz. Verpflichtung 520.070 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) OsterreichÖsterreich Dominic Thiem
Vorjahressieger (Doppel) WeissrusslandWeißrussland Aljaksandr Bury
UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Feliciano López
Sieger (Doppel) ChileChile Julio Peralta
ArgentinienArgentinien Horacio Zeballos
Turnierdirektor Jean-François Collet
Turnier-Supervisor Carlos Sanches
Letzte direkte Annahme SlowakeiSlowakei Jozef Kovalík (134)
Stand: 20. Juni 2016

Die J. Safra Sarasin Swiss Open Gstaad 2016 waren ein Tennisturnier, welches vom 18. bis 24. Juli 2016 in Gstaad stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Sandplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Umag die Konzum Croatia Open Umag, in Kitzbühel die Generali Open sowie in Washington, D.C. die Citi Open gespielt. Letztere gehörten zur Kategorie ATP World Tour 500, während die anderen drei Turniere zur niedriger dotierten Kategorie ATP World Tour 250 gezählt wurden.

Der Titelverteidiger im Einzel war Dominic Thiem. Im Doppel waren Aljaksandr Bury und Denis Istomin im Vorjahr erfolgreich.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 463.520 Euro; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 520.070 Euro.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 16. und 17. Juli 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
Brasilien  Thiago Monteiro Argentinien  Agustín Velotti
Schweiz  Yann Marti
Tschechien  Jan Mertl
Frankreich  Tristan Lamasine

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb galten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 82.450 €
Finale 150 43.430 €
Halbfinale 90 23.525 €
Viertelfinale 45 13.400 €
Achtelfinale 20 7.900 €
Erste Runde 0 4.680 €
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.105 €
Erste Runde 0 1.055 €
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.070 €
Finale 150 13.170 €
Halbfinale 90 7.140 €
Viertelfinale 45 4.080 €
Erste Runde 0 2.390 €

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Feliciano López Sieg
02. Frankreich  Gilles Simon Achtelfinale
03. Spanien  Albert Ramos Viertelfinale
04. Brasilien  Thomaz Bellucci Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien  Guido Pella 1. Runde

06. Spanien  Fernando Verdasco Rückzug

07. Russland  Michail Juschny Viertelfinale

08. Frankreich  Paul-Henri Mathieu Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1  Spanien  F. López 7 6
Q  Schweiz  Y. Marti 4 7 2     Q  Tschechien  J. Mertl 64 4  
Q  Tschechien  J. Mertl 6 65 6     1  Spanien  F. López 6 7
 Schweden  E. Ymer 2 7 7        Schweden  E. Ymer 4 62  
 Deutschland  D. Brands 6 67 5      Schweden  E. Ymer 2 7 7
 Russland  K. Krawtschuk 62 7 7      Russland  K. Krawtschuk 6 65 5  
5  Argentinien  G. Pella 7 64 67     1  Spanien  F. López 4 6 6
       Deutschland  D. Brown 6 3 3  
  4  Brasilien  T. Bellucci 6 64 1
 Deutschland  D. Brown 6 7      Deutschland  D. Brown 2 7 6  
 Argentinien  J. Mónaco 2 5      Deutschland  D. Brown 6 6
 Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 4       7  Russland  M. Juschny 4 4  
 Usbekistan  D. Istomin 2 r      Bosnien und Herzegowina  M. Bašić 5 7 3
WC  Schweiz  J. Nikles 3 2     7  Russland  M. Juschny 7 5 6  
7  Russland  M. Juschny 6 6     1  Spanien  F. López 6 7
8  Frankreich  P.-H. Mathieu 8 6        Niederlande  R. Haase 4 5
 Schweiz  M. Chiudinelli 5 1     8  Frankreich  P.-H. Mathieu 6 6
 Slowakei  J. Kovalík 6 1 65     WC  Schweiz  H. Laaksonen 1 4  
WC  Schweiz  H. Laaksonen 3 6 7     8  Frankreich  P.-H. Mathieu 4 6 6
Q  Frankreich  T. Lamasine 6 6       3  Spanien  A. Ramos 6 3 4  
 Moldau Republik  R. Albot 4 2     Q  Frankreich  T. Lamasine 4 2
  3  Spanien  A. Ramos 6 6  
    8  Frankreich  P.-H. Mathieu 65 62
LL  Argentinien  A. Velotti 4 2        Niederlande  R. Haase 7 7  
 Argentinien  H. Zeballos 6 6      Argentinien  H. Zeballos 65 4
 Niederlande  R. Haase 64 6 6      Niederlande  R. Haase 7 6  
 Niederlande  T. de Bakker 7 3 1      Niederlande  R. Haase 7 7
Q  Brasilien  T. Monteiro 6 7       Q  Brasilien  T. Monteiro 62 5  
WC  Schweiz  A. Bellier 3 5     Q  Brasilien  T. Monteiro 6 6
  2  Frankreich  G. Simon 2 4  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kroatien  Mate Pavić
Neuseeland  Michael Venus
Finale
02. Pakistan  Aisam-ul-Haq Qureshi
Brasilien  André Sá
1. Runde
03. Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Usbekistan  Denis Istomin
Viertelfinale
04. Chile  Julio Peralta
Argentinien  Horacio Zeballos
Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6        
 Russland  M. Jelgin
 Russland  M. Juschny
2 2     1  Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
7 7  
 Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
7 6    Neuseeland  M. Daniell
 Brasilien  M. Demoliner
63 65  
 Schweden  J. Brunström
 Schweden  A. Siljeström
64 4       1  Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
3 7 [10]  
3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Usbekistan  D. Istomin
7 6      Indien  P. Raja
 Indien  D. Sharan
6 64 [2]  
WC  Schweiz  A. Bellier
 Schweiz  H. Laaksonen
5 3     3  Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
 Usbekistan  D. Istomin
66 7 [7]  
 Frankreich  T. Lamasine
 Frankreich  P.-H. Mathieu
4 4    Indien  P. Raja
 Indien  D. Sharan
7 65 [10]  
 Indien  P. Raja
 Indien  D. Sharan
6 6       1  Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
62 2
WC  Deutschland  A. Begemann
 Niederlande  R. Haase
4 6 [10]     4  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
7 6
 Australien  R. Junaid
 Deutschland  A. Satschko
6 3 [4]     WC  Deutschland  A. Begemann
 Niederlande  R. Haase
7 62 [3]    
 Polen  T. Bednarek
 Weissrussland  S. Betau
3 2   4  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
64 7 [10]  
4  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
6 6       4  Chile  J. Peralta
 Argentinien  H. Zeballos
6 3 [11]
 Niederlande  S. Arends
 Osterreich  T.-S. Weissborn
7 2 [10]      Niederlande  S. Arends
 Osterreich  T.-S. Weissborn
1 6 [9]  
 Russland  K. Krawtschuk
 Ukraine  D. Moltschanow
65 6 [8]      Niederlande  S. Arends
 Osterreich  T.-S. Weissborn
6 2 [10]  
 Deutschland  D. Brown
 Schweiz  M. Chiudinelli
7 6    Deutschland  D. Brown
 Schweiz  M. Chiudinelli
3 6 [4]  
2  Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
 Brasilien  A. Sá
65 3    

Weblinks und QuellenBearbeiten