Hauptmenü öffnen
ASB Classic 2016
Datum 11.1.2016 – 17.1.2016
Auflage 61
Navigation 2015 ◄ 2016 ► 2017
ATP World Tour
Austragungsort Auckland
NeuseelandNeuseeland Neuseeland
Turniernummer 301
Kategorie World Tour 250
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/16Q/16D
Preisgeld 463.520 US$
Finanz. Verpflichtung 520.070 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Jiří Veselý
Vorjahressieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
IndienIndien Leander Paes
Sieger (Einzel) SpanienSpanien Roberto Bautista Agut
Sieger (Doppel) KroatienKroatien Mate Pavić
NeuseelandNeuseeland Michael Venus
Turnierdirektor Karl Budge
Turnier-Supervisor Mark Darby
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Pablo Andújar (64)
Stand: 16. Januar 2016

Das ASB Classic 2016 war ein Tennisturnier, das vom 11. bis 17. Januar 2016 in Auckland stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2016 und wurde im Freien auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurde in Sydney das Apia International Sydney gespielt, das genau wie das ASB Classic zur Kategorie ATP World Tour 250 zählte.

Letztjähriger Sieger im Einzel war Jiří Veselý. Im Doppel gewann das Duo Raven Klaasen und Leander Paes das Turnier im letzten Jahr.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde.

QualifikationBearbeiten

Die Qualifikation fand am 9. und 10. Januar 2016 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten
Niederlande  Robin Haase
Deutschland  Benjamin Becker
Niederlande  Thiemo de Bakker
Australien  Matthew Barton

Preisgelder und WeltranglistenpunkteBearbeiten

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die aus der Qualifikation in das Hauptfeld eintraten, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Die Beträge für den Doppelbewerb gelten je Spieler.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 82.450 $
Finale 150 43.430 $
Halbfinale 90 23.525 $
Viertelfinale 45 13.400 $
Achtelfinale 20 7.900 $
Erste Runde 0 4.680 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 6 2.105 $
Erste Runde 0 1.055 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 25.070 $
Finale 150 13.170 $
Halbfinale 90 7.140 $
Viertelfinale 45 4.080 $
Erste Runde 0 2.390 $

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  David Ferrer Halbfinale
02. Frankreich  Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
03. Vereinigte Staaten  John Isnler Viertelfinale
04. Sudafrika  Kevin Anderson Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Benoît Paire Achtelfinale

06. Italien  Fabio Fognini Viertelfinale

07. Kroatien  Ivo Karlović 1. Runde

08. Spanien  Roberto Bautista Agut Sieg

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
             
  1 WC  Spanien  D. Ferrer 6 6
 Vereinigte Staaten  S. Johnson 3 6 3     Q  Australien  M. Barton 2 4  
Q  Australien  M. Barton 6 3 6     1 WC  Spanien  D. Ferrer 6 6
 Tschechien  L. Rosol 7 6        Tschechien  L. Rosol 3 4  
 Spanien  G. García-López 65 4      Tschechien  L. Rosol 6 7
WC  Neuseeland  M. Venus 4 64     5  Frankreich  B. Paire 4 65  
5  Frankreich  B. Paire 6 7     1 WC  Spanien  D. Ferrer 6 1 2
       Vereinigte Staaten  J. Sock 3 6 6  
  4  Sudafrika  K. Anderson 7 7
Q  Niederlande  R. Haase 6 6     Q  Niederlande  R. Haase 68 65  
 Spanien  P. Andújar 4 1     4  Sudafrika  K. Anderson 6 4 4
 Dominikanische Republik  V. Estrella 0 4        Vereinigte Staaten  J. Sock 1 6 6  
 Vereinigte Staaten  J. Sock 6 6      Vereinigte Staaten  J. Sock 6 6
 Kanada  V. Pospisil 7 7      Kanada  V. Pospisil 2 4  
7  Kroatien  I. Karlović 64 5      Vereinigte Staaten  J. Sock 1 0 r
8  Spanien  R. Bautista Agut 6 7       8  Spanien  R. Bautista Agut 6 1
 Tschechien  J. Veselý 3 5     8  Spanien  R. Bautista Agut 6 7
 Vereinigte Staaten  D. Young 6 6      Vereinigte Staaten  D. Young 4 63  
WC  Neuseeland  F. Tearney 2 3     8  Spanien  R. Bautista Agut 7 2 6
 Vereinigtes Konigreich  A. Bedene 7 610 1r       3  Vereinigte Staaten  J. Isner 5 6 3  
 Vereinigte Staaten  S. Querrey 65 7 2      Vereinigte Staaten  S. Querrey 68 7 4
  3  Vereinigte Staaten  J. Isner 7 64 6  
    8  Spanien  R. Bautista Agut 3 7 6
6  Italien  F. Fognini 6 2 7       2  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 63 4  
 Portugal  J. Sousa 4 6 63     6  Italien  F. Fognini 6 6
Q  Niederlande  T. de Bakker 6 6     Q  Niederlande  T. de Bakker 1 1  
 Spanien  A. Ramos 3 4     6  Italien  F. Fognini 5 64
 Deutschland  P. Kohlschreiber 7 6       2  Frankreich  J.-W. Tsonga 7 7  
Q  Deutschland  B. Becker 68 3      Deutschland  P. Kohlschreiber 3 4
  2  Frankreich  J.-W. Tsonga 6 6  
 

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Kolumbien  Juan Sebastián Cabal
Kolumbien  Robert Farah
1. Runde
02. Philippinen  Treat Huey
Weissrussland  Max Mirny
1. Runde
03. Deutschland  Philipp Petzschner
Osterreich  Alexander Peya
Viertelfinale
04. Vereinigte Staaten  Eric Butorac
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Finale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kolumbien  J. S. Cabal
 Kolumbien  R. Farah
2 66        
WC  Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
6 7     WC  Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
w. o.  
 Spanien  P. Andújar
 Italien  F. Fognini
3 4    Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
 
 Vereinigte Staaten  S. Johnson
 Vereinigte Staaten  S. Querrey
6 6       WC  Neuseeland  M. Daniell
 Neuseeland  A. Sitak
2 3  
3  Deutschland  P. Petzschner
 Osterreich  A. Peya
7 6      Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6  
 Spanien  G. García-López
 Spanien  D. Marrero
63 3     3  Deutschland  P. Petzschner
 Osterreich  A. Peya
3 4  
 Australien  C. Guccione
 Brasilien  A. Sá
4 2    Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6  
 Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
6 6        Kroatien  M. Pavić
 Neuseeland  M. Venus
7 6
WC  Neuseeland  F. Tearney
 Neuseeland  W. Whitehouse
5 2     4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
5 4
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  D. Young
7 6      Vereinigte Staaten  N. Monroe
 Vereinigte Staaten  D. Young
2 6 [5]    
 Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Pakistan  A.-ul-H. Qureshi
4 6 [11]   4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 4 [10]  
4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 3 [13]       4  Vereinigte Staaten  E. Butorac
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 6
ALT  Dominikanische Republik  V. Estrella
 Spanien  A. Ramos
66 4      Osterreich  J. Knowle
 Osterreich  O. Marach
1 4  
 Osterreich  J. Knowle
 Osterreich  O. Marach
7 6      Osterreich  J. Knowle
 Osterreich  O. Marach
w. o.  
   Vereinigte Staaten  J. Isner
 Tschechien  L. Rosol
4 6 [10]    Vereinigte Staaten  J. Isner
 Tschechien  L. Rosol
 
2  Philippinen  T. Huey
 Weissrussland  M. Mirny
6 3 [5]    

Weblinks und QuellenBearbeiten