Rançonnières

französische Gemeinde

Rançonnières ist eine französische Gemeinde mit 115 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Langres.

Rançonnières
Rançonnières (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Grand Est
Département (Nr.) Haute-Marne (52)
Arrondissement Langres
Kanton Bourbonne-les-Bains
Gemeindeverband Grand Langres
Koordinaten 47° 56′ N, 5° 34′ OKoordinaten: 47° 56′ N, 5° 34′ O
Höhe 309–395 m
Fläche 8,35 km²
Einwohner 115 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 14 Einw./km²
Postleitzahl 52140
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Rançonnières liegt auf der Wasserscheide zwischen den Flusssystemen von Maas und Saône, rund 23 Kilometer nordöstlich der Stadt Langres.

GeschichteBearbeiten

Die Mechanisierung der Landwirtschaft führte zu einer starken Abwanderung im späten 19. Jahrhundert und im 20. Jahrhundert. Rançonnières war Teil der Bailliage de Langres innerhalb der königlichen Provinz Champagne. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Bourbonne. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Rançonnières und von 1801 bis 2015 zum Kanton Varennes(sur-Amance) (Name ab 1972: Kanton Terre-Natale).

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2019
Einwohner 203 191 168 144 130 109 112 115
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Dorfkirche Saint-Étienne (erbaut 1831)
  • mehrere Wegkreuze im Dorf
  • mehrere Quellen und Dorfbrunnen

WeblinksBearbeiten

Commons: Rançonnières – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien