Damrémont

französische Gemeinde

Damrémont ist eine französische Gemeinde mit 197 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Langres.

Damrémont
Damrémont (Frankreich)
Damrémont
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Kanton Bourbonne-les-Bains
Gemeindeverband Pays de Chalindrey, de Vannier Amance et de la Région de Bourbonne-les-Bains
Koordinaten 47° 57′ N, 5° 39′ OKoordinaten: 47° 57′ N, 5° 39′ O
Höhe 310–437 m
Fläche 4,84 km2
Einwohner 197 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 41 Einw./km2
Postleitzahl 52400
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Damrémont liegt rund 41 Kilometer südöstlich der Stadt Chaumont im Südosten des Départements Haute-Marne.

GeschichteBearbeiten

Die ersten Siedler kamen im 12. Jahrhundert aus Vicq. Im 13. Jahrhundert wurde die Gemeinde eine eigenständige Kirchgemeinde. Der Name des Ortes bedeutet wörtlich hinter dem Berg (französisch: derrière le mont). Die Mechanisierung der Landwirtschaft führte zu einer starken Abwanderung im späten 19. Jahrhundert und im 20. Jahrhundert. Damrémont war historisch Teil der Bailliage de Langres innerhalb der Provinz Champagne. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Bourbonne. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Coiffy la Ville und seit 1801 zum Kanton Bourbonne-les-Bains.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1831 1876 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 822 803 337 319 248 215 200 187 208 222
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Dorfkirche Saint-Nicolas aus dem Jahr 1843[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Beschreibung der Kirche und Fotos (französisch)

WeblinksBearbeiten

 Commons: Damrémont – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien