Hauptmenü öffnen

Noidant-le-Rocheux

französische Gemeinde

Noidant-le-Rocheux ist eine französische Gemeinde mit 161 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Langres und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Grand Langres. Die Bewohner werden Noidantais genannt.

Noidant-le-Rocheux
Wappen von Noidant-le-Rocheux
Noidant-le-Rocheux (Frankreich)
Noidant-le-Rocheux
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Kanton Villegusien-le-Lac
Gemeindeverband Grand Langres
Koordinaten 47° 50′ N, 5° 15′ OKoordinaten: 47° 50′ N, 5° 15′ O
Höhe 377–456 m
Fläche 16,49 km2
Einwohner 161 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 52200
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde Noidant-le-Rocheux liegt im Süden des Plateaus von Langres, etwa zehn Kilometer südwestlich von Langres und acht Kilometer westlich der Marne-Quelle. Im Süden der Gemeinde entspringt die Mouche, ein linker Nebenfluss der Marne. Das 16,49 km² umfassende flache bis leicht gewellte Relief des Gemeindegebietes ist von Äckern auf den höher gelegenen Flächen und bewaldeten Hängen an den Flussufern geprägt; ein größeres Waldgebiet liegt mit dem Bois du Prachey im Süden der Gemeinde. Im äußersten Südzipfel der Gemeinde wird mit 321 Metern über dem Meer der höchste Punkt erreicht. Umgeben wird Noidant-le-Rocheux von den Nachbargemeinden Perrancey-les-Vieux-Moulins im Norden, Saints-Geosmes im Osten, Brennes im Süden, Flagey im Südwesten, Perrogney-les-Fontaines im Westen sowie Courcelles-en-Montagne im Nordwesten.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 193 184 180 146 156 194 215 161
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Vallier
  • Lavoir aus dem Jahr 1901
  • Höhlensystem Chambre de Jehan Gustin, bestehend aus vier Galerien in unterschiedlichen Tiefen; die einzelnen Grotten heißen Roche-Belin, Roche du Duc, Roche Saint-Jacques und Roche Laduit, deren touristische Erschließung noch am Anfang steht. Zwei weitere Höhlen heißen Trou des cosaques und Grotte de Senance.[3]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Noidant-le-Rocheux sind drei Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau und Viehzucht).[4]

Durch das Gemeindegebiet von Noidant-le-Rocheux verläuft die Fernstraße D 428, die als südlicher Autobahnzubringer für die nahe Stadt Langres dient. An der westlichen Gemeindegrenze verläuft die Autoroute A 31, deren Tank- und Rastanlage „Langres-Noidant“ teilweise auf dem Areal der Gemeinde Noidant-le-Rocheux liegt. Der zehn Kilometer entfernte Bahnhof von Langres liegt an der Bahnstrecke Paris–Mulhouse.

BelegeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Noidant-le-Rocheux – Sammlung von Bildern