Kanton Villegusien-le-Lac

Französischer Wahlkreis

Der Kanton Villegusien-le-Lac ist ein französischer Wahlkreis im Arrondissement Langres im Département Haute-Marne in der Region Grand Est. Sein Hauptort ist Villegusien-le-Lac.

Kanton Villegusien-le-Lac
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Langres
Hauptort Villegusien-le-Lac
Einwohner 8.564 (1. Jan. 2021)
Bevölkerungsdichte 11 Einw./km²
Fläche 813,56 km²
Gemeinden 54
INSEE-Code 5216

Lage des Kantons Villegusien-le-Lac im
Département Haute-Marne

Geschichte Bearbeiten

Der Kanton wurde am 22. März 2015 im Rahmen der Neugliederung der Kantone neu geschaffen.[1] Seine Gemeinden gehörten bis 2015 zu den Kantonen Auberive (alle 20 Gemeinden), Prauthoy (17 der 18 Gemeinden), Longeau-Percey (16 der 24 Gemeinden) und Langres (Courcelles-en-Montagne, Noidant-le-Rocheux, Vauxbons und Voisines). Auf 1. Januar 2016 sank die Zahl der Gemeinden von 57 auf 54. Grund war die Eingliederung von Heuilley-Cotton in Villegusien-le-Lac und die Vereinigung von Montsaugeon, Prauthoy und Vaux-sous-Aubigny zur neuen Gemeinde Le Montsaugeonnais.

Gemeinden Bearbeiten

Der Kanton besteht aus 38 Gemeinden mit insgesamt 8564 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2021) auf einer Gesamtfläche von 813,56 km²:

Gemeinde Einwohner
1. Januar 2021
Fläche
km²
Dichte
Einw./km²
Code
INSEE
Postleitzahl
Aprey 191 15,72 12 52014 52250
Arbot 67 13,15 5 52016 52160
Auberive 147 70,64 2 52023 52160
Aujeurres 69 12,94 5 52027 52190
Aulnoy-sur-Aube 55 9,31 6 52028 52160
Baissey 177 9,97 18 52035 52250
Bay-sur-Aube 49 9,75 5 52040 52160
Bourg 159 7,23 22 52062 52200
Brennes 119 9,88 12 52070 52200
Chalancey 111 13,49 8 52092 52160
Chassigny 251 15,89 16 52113 52190
Choilley-Dardenay 155 17,56 9 52126 52190
Cohons 214 12,55 17 52134 52600
Colmier-le-Bas 22 5,95 4 52137 52160
Colmier-le-Haut 64 19,35 3 52138 52160
Coublanc 119 19,19 6 52145 52500
Courcelles-en-Montagne 92 15,16 6 52147 52200
Cusey 282 23,22 12 52158 52190
Dommarien 172 17,75 10 52170 52190
Flagey 72 8,32 9 52200 52250
Germaines 52 8,69 6 52216 52160
Leuchey 73 5,48 13 52285 52190
Isômes 147 10,63 14 52249 52190
Le Montsaugeonnais 1.139 33,33 34 52405 52190
Le Val-d’Esnoms 387 32,48 12 52189 52190
Longeau-Percey 704 7,48 94 52292 52250
Maâtz 72 10,84 7 52298 52500
Mouilleron 29 5,19 6 52344 52160
Noidant-le-Rocheux 156 16,49 9 52355 52200
Occey 168 16,87 10 52360 52190
Orcevaux 100 4,22 24 52364 52250
Perrogney-les-Fontaines 112 14,79 8 52384 52160
Poinsenot 56 7,26 8 52393 52160
Poinson-lès-Grancey 57 11,68 5 52395 52160
Praslay 82 11,28 7 52403 52160
Rivière-les-Fosses 188 17,94 10 52425 52190
Rochetaillée 161 27,95 6 52431 52160
Rouelles 25 6,62 4 52437 52160
Rouvres-sur-Aube 70 20,18 3 52439 52160
Saint-Broingt-les-Fosses 235 12,37 19 52446 52190
Saint-Loup-sur-Aujon 127 19,33 7 52450 52210
Ternat 61 7,91 8 52486 52210
Vaillant 44 7,50 6 52499 52160
Vals-des-Tilles 181 36,89 5 52094 52160
Vauxbons 54 12,48 4 52507 52200
Verseilles-le-Bas 108 1,58 68 52515 52250
Verseilles-le-Haut 50 2,83 18 52516 52250
Vesvres-sous-Chalancey 46 7,22 6 52519 52190
Villars-Santenoge 77 19,95 4 52526 52160
Villegusien-le-Lac 987 40,03 25 52529 52190
Villiers-lès-Aprey 46 7,39 6 52536 52190
Vitry-en-Montagne 25 9,53 3 52540 52160
Vivey 51 13,05 4 52542 52160
Voisines 107 19,08 6 52545 52200
Kanton Villegusien-le-Lac 8.564 813,56 11 5216 – 

Veränderungen im Gemeindebestand seit der landesweiten Neuordnung der Kantone Bearbeiten

2016:

Politik Bearbeiten

Im 1. Wahlgang am 22. März 2015 erreichte keines der drei Kandidatenpaare die absolute Mehrheit. Bei der Stichwahl am 29. März 2015 gewann das Gespann Jean-Michel Rabiet/Yvette Rossigneux (beide UMP) gegen Sylvie Baudot/Sylvain Templier (beide Union de la Gauche) und Delphine Barra/Julien Claudon (beide FN) mit einem Stimmenanteil von 40,98 % (Wahlbeteiligung:63,30 %).[2]

Vertreter im Departementrat des Départements
Amtszeit Name Partei
2015– Jean-Michel Rabiet
Yvette Rossigneux
UMP

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Die Neuordnung der Kantone im Département Haute-Marne, Artikel 17
  2. Wahlergebnis der beiden Wahlgänge