Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger FrankreichFrankreich Gilbert Duclos-Lassalle 6h 25' 20"
2. ItalienItalien Franco Ballerini gl. Zeit
3. DeutschlandDeutschland Olaf Ludwig + 2:09 min.
4. BelgienBelgien Johan Museeuw gl. Zeit
5. NiederlandeNiederlande Adrie van der Poel gl. Zeit
6. NiederlandeNiederlande Edwig Van Hooydonck gl. Zeit
7. BelgienBelgien Marc Sergent gl. Zeit
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sean Yates gl. Zeit
9. BelgienBelgien Benjamin Van Itterbeeck gl. Zeit
10. BelgienBelgien Wilfried Nelissen + 3:50 min.
Pflasterstein zu Ehren des zweifachen Siegers Gilbert Duclos-Lassalle auf der Allée Charles Crupelandt in Roubaix

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1993 war die 91. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 11. April 1993, statt.

Das Rennen führte von Compiègne, rund 80 Kilometer von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die gesamte Strecke war 267,5 Kilometer lang.[1] Es starteten 137 Fahrer, von denen sich 69 platzieren konnten. Der Sieger Gilbert Duclos-Lassalle absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,650 km/h.[2]

Nach der Trouée d’Arenberg formte sich eine führende Gruppe von 20 Fahrern. Nachdem mehrere Fahrer erfolglose Ausreißversuche gemacht hatte, gelang es Franco Ballerini, nach vorne zu fahren, allerdings verfolgt von Gilbert Duclos-Lassalle. Das Duo fuhr in hohem Tempo Richtung Radrennbahn. Auf der Bahn folgte ein wahrer Bahnsprint, den Duclos-Lassalle mit einem Wimpernschlagvorsprung für sich entschied.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1993. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1993 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).