Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger BelgienBelgien Émile Masson jr. 7h 17' 30"
2. BelgienBelgien Marcel Kint + 1:30 min.
3. Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Roger Lapébie gl. Zeit
4. Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Maurice Archambaud gl. Zeit
5. BelgienBelgien Cyrille Van Overberghe gl. Zeit
6. BelgienBelgien Sylvain Grysolle + 3:08 min.
7. BelgienBelgien Robert Wierinckx gl. Zeit
8. BelgienBelgien Albert Hendrickx gl. Zeit
9. Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Antonin Magne gl. Zeit
10. BelgienBelgien Noël Declercq gl. Zeit
Pflasterstein für Lucien Storme auf der Allée Charles Crupelandt in Roubaix

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1939 war die 40. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 9. April 1939, statt.

Das Rennen führte von Le Vésinet nach Roubaix, wo es auf der Avenue Gustave Delory (zuvor Avenue les Villas) endete. Die Strecke war 250 Kilometer lang.[1] 171 Fahrer gingen an den Start, von denen sich 68 platzieren konnten. Der Sieger Émile Masson jr. absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,93 km/h.[2]

20 Kilometer vor dem Ziel führte Èmile Masson mit einem leichten Vorsprung vor einem Quartett aus Marcel Kint, Roger Lapébie, Maurice Archambaud und Cyrille Van Overberghe, die alle zur Mannschaft Mercier-Hutchinson gehörten. Masson gelang es jedoch, vor diesen Fahrern zu bleiben und überquerte die Ziellinie mit einem Vorsprung von anderthalb Minuten.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1939. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 4. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1939 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 4. Juni 2015 (englisch).