Paris–Roubaix 1924

Rennergebnis
Sieger Belgien Jules Vanhevel 10h 34'
2. Dritte Französische Republik Maurice Ville o.A.
3. Belgien Félix Sellier o.A.
4. Luxemburg Nicolas Frantz o.A.
5. Dritte Französische Republik Henri Pélissier o.A.
6. Dritte Französische Republik Robert Gerbaud o.A.
7. Belgien Theofiel Beeckman o.A.
8. Dritte Französische Republik Romain Bellenger o.A.
9. Belgien Adelin Benoît o.A.
10. Belgien Gérard Debaets o.A.

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1924 war die 25. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 26. April 1924, statt.

Jules Vanhevel

Das Rennen ging von Le Vésinet aus über 270 Kilometer, auf den letzten Kilometern herrschte starker Gegenwind.[1] 145 Rennfahrer starteten, von denen sich 56 platzieren konnten. Der Sieger Jules Vanhevel absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25,55 km/h.[2]

Der starke Gegenwind verhinderte Ausreißversuche, so dass eine Gruppe von 30 Rennfahrern bis Roubaix. Van Hevel war bekannt für seine Fähigkeit, lange, starke Sprints anziehen zu können, und auf diese Weise gewann er auch dieses Rennen auf der Avenue des Villas in Roubaix. Mit Nicolas Frantz, dem späteren zweifachen Tour-de-France-Sieger, befand sich erstmals ein Fahrer aus Luxemburg auf den vorderen Plätzen.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Philippe Bouvet, Pierre Callewaert, Jean-Luc Gatellier: Paris–Roubaix. Die Hölle des Nordens. Delius Klasing, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-7688-3268-7.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1924. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).
  2. a b 1924 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch).