Paris–Roubaix 1912

17. Austragung des Radsportklassikers
Rennergebnis[1]
Sieger Dritte Französische Republik Charles Crupelandt 8h 30'
2. Dritte Französische Republik Gustave Garrigou gl. Zeit
3. Dritte Französische Republik Maurice Leturgie gl. Zeit
4. Dritte Französische Republik Octave Lapize gl. Zeit
5. Belgien Odiel Defraeye gl. Zeit
6. Dritte Französische Republik Jules Masselis gl. Zeit
7. Dritte Französische Republik Charles Deruyter gl. Zeit
8. Belgien Joseph Vandaele + 6:00 min
9. Dritte Französische Republik Eugène Platteau gl. Zeit
10. Belgien Paul Deman + 8:00 min

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1912 war die 17. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 7. April 1912, statt.

Charles Crupelandt (1913)

Das Rennen ging von Chatou aus über 266 Kilometer, bei sonnigem Wetter.[2] Die genaue Zahl der Fahrer, die starteten und von denjenigen, die ins Ziel kamen, ist unbekannt. 70 Fahrer sind auf der Resultatliste aufgeführt, ab Platz 19 jedoch ohne Zeit. Der Sieger Charles Crupelandt absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,3 Kilometern pro Stunde.[3]

Charles Crupelandt erreichte das Vélodrome roubaisien als Erster, ihm folgten kurz darauf sechs weitere Fahrer. Sein Mannschaftskamerad Octave Lapize zog für Crupelandt den Sprint an, und dieser gewann das Rennen. Sein Sieg wurde in Roubaix besonders enthusiastisch gefeiert, da er aus dem Nachbarort Wattrelos stammte und regelmäßig auf der Bahn von Roubaix trainierte.[3]

LiteraturBearbeiten

  • Philippe Bouvet, Pierre Callewaert, Jean-Luc Gatellier: Paris–Roubaix. Die Hölle des Nordens. Delius Klasing, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-7688-3268-7.

Einzelnachweise und AnmerkungenBearbeiten

  1. Die Zeiten wurden in den offiziellen Resultatslisten abgerundet.
  2. Paris - Roubaix 1912. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).
  3. a b 1912 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch).