Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger BelgienBelgien Tom Boonen 6h 15' 53"
2. ItalienItalien Filippo Pozzato + 0:47 min.
3. NorwegenNorwegen Thor Hushovd + 1:17 min.
4. BelgienBelgien Leif Hoste gl. Zeit
5. BelgienBelgien Johan Vansummeren + 1:22 min.
6. SpanienSpanien Juan Antonio Flecha + 2:14 min.
7. DeutschlandDeutschland Heinrich Haussler + 3:13 min.
8. FrankreichFrankreich Sylvain Chavanel + 3:15 min.
9. ItalienItalien Manuel Quinziato + 5:00 min.
10. DanemarkDänemark Matti Breschel + 5:29 min.
Tom Boonen feiert seinen Sieg im Velodrom von Roubaix

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 2009 war die 107. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 12. April 2009, statt.

Das Rennen führte von Compiègne, rund 80 Kilometer nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die gesamte Strecke war 259 Kilometer lang.[1] Es starteten 187 Fahrer, von denen sich 99 platzieren konnten. Der Sieger Tom Boonen absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,34 km/h.[2]

Hinter dem Pavé-Sektor von Mons-en-Pévèle bei Kilometer 2011 bildeten sechs Fahrer eine führende Gruppe. Als diese Fahrer die Carrefour de l’Arbre erreichten, stürzte Juan Antonio Flecha und brachte bis auf Boonen auch die anderen zu Fall. Boonen bemerkte zunächst nicht, dass er nur noch allein unterwegs war. Filippo Pozzato versuchte noch erfolglos, ihn einzuholen.[2] Tom Boonen errang somit seinen dritten Sieg bei Paris–Roubaix nach 2005 und 2008.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Paris–Roubaix 2009 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 2009. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 2009 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).