Paris–Roubaix 1947

47. Austragung des Radsportklassikers
Rennergebnis
Sieger Belgien Georges Claes 6h 10' 34"
2. Belgien Adolph Verschueren gl. Zeit
3. Frankreich 1946 Louis Thiétard gl. Zeit
4. Belgien Raymond Impanis + 0:16 min.
5. Belgien Albéric Schotte + 0:51 min.
6. ItalienItalien Olimpio Bizzi + 0:56 min.
7. Belgien Edouard Fachleitner gl. Zeit
8. Belgien Maurice De Muer gl. Zeit
9. Belgien Lucien Teisseire + 2:42 min.
10. Frankreich 1946 Lucien Vlaemynck + 3:43

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1947 war die 47. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 6. April 1947, statt.

Pflasterstein für Georges Claes zur Erinnerung an seine beiden Siege (1946, 1947) bei Paris-Roubaix

Das Rennen führte von Saint-Denis, nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die Strecke war 246 Kilometer lang.[1] Die Zahl der Starter und derjenigen, die im Ziel ankamen, ist nicht bekannt, und auch nur die Zeiten der ersten zehn sind überliefert. Der Sieger Georges Claes absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,83 km/h.[2]

Während des Rennens herrschte sinflutartiger Regen. Olimpio Bizzi fuhr 240 Kilometer lang allein vor dem Peloton, bis gegen Ende des Rennens sein Hinterrad in einem Rinnstein brach. Als er weiterfahren konnte, war sein Vorsprung auf 40 Sekunden geschmolzen, und er wurde schließlich eingeholt. Der Belgier Adolph Verschueren zog in der Radrennbahn den Sprint an, wurde aber von Claes passiert, der damit seinen zweiten Sieg in Folge einfuhr.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1947. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 5. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1947 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 5. Juni 2015 (englisch).