Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger BelgienBelgien Eddy Merckx 7h 24' 05"
2. BelgienBelgien Walter Godefroot + 1:57 min.
3. BelgienBelgien Roger Rosiers + 2:13 min.
4. BelgienBelgien Walter Planckaert + 2:34 min.
5. BelgienBelgien Freddy Maertens + 2:36 min.
6. BelgienBelgien Franx Verbeeck + 2:39 min.
7. BelgienBelgien Roger De Vlaeminck gl. Zeit
8. BelgienBelgien Herman Van Springel gl. Zeit
9. FrankreichFrankreich Régis Delépine gl. Zeit
10. FrankreichFrankreich Raymond Poulidor gl. Zeit
Pflasterstein zu Ehren des dreifachen Siegers Eddy Merckx auf der Allée Charles Crupelandt in Roubaix

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1973 war die 71. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 15. April 1973, statt.

Das Rennen führte von Chantilly, rund 50 Kilometer nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die gesamte Strecke war 272 Kilometer lang.[1] Es starteten 138 Fahrer, von denen sich 35 platzieren konnten. Der Sieger Eddy Merckx absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 36,37 km/h.[2]

An der Trouée d’Arenberg konnte sich eine Gruppe von 16 Fahrern nach vorne absetzen. Auf dem Pavé-Sektor von Bouvignies waren aus dieser Gruppe nur noch Roger De Vlaeminck und Eddy Merckx übrig. De Vlaeminck litt allerdings noch an einer Armverletzung, die er sich bei Gent–Wevelgem zugezogen hatte und konnte daher nicht mit Merckx mithalten. Eddy Merckx absolvierte eine Solofahrt über 44 Kilometer und gewann das Rennen Paris–Roubaix zum dritten Mal nach 1968 und 1970.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1973. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 13. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1973 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 13. Juni 2015 (englisch).