Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger IrlandIrland Sean Kelly 6h 48' 23"
2. BelgienBelgien Rudy Dhaenens + 0:01 min.
3. NiederlandeNiederlande Adrie van der Poel gl. Zeit
4. BelgienBelgien Ferdi Van Den Haute + 0:02 min.
5. BelgienBelgien Ludo Peeters + 1:29 min.
6. NiederlandeNiederlande Johan van der Velde gl. Zeit
7. BelgienBelgien Marc Sergeant gl. Zeit
8. ItalienItalien Francesco Moser gl. Zeit
9. BelgienBelgien Patrick Versluys gl. Zeit
10. NiederlandeNiederlande Nico Verhoeven gl. Zeit
Pflasterstein zu Ehren des Siegers Sean Kelly auf der Allée Charles Crupelandt in Roubaix

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1986 war die 84. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 13. April 1986, statt.

Das Rennen führte von Compiègne, rund 80 Kilometer nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es – anstatt im Vélodrome André-Pétrieux wie in den Jahrzehnten zuvor – in der Innenstadt endete. Die gesamte Strecke war 268 Kilometer lang.[1] Es starteten 179 Fahrer, von denen sich 57 platzieren konnten. Der Sieger Sean Kelly absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 39,374 km/h.[2]

Es herrschte ein feuchtes Wetter, und die Straßen waren rutschig und voller Matsch. 18 Kilometer vor dem Ziel attackierte Sean Kelly und zog Rudy Dhaenens, Adrie van der Poel und Ferdi Van Den Haute mit. Kelly gewann das Rennen mit einigen Radlängen Vorsprung vor Dhaenens. Es war sein zweiter Sieg nach 1984.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1986. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1986 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 17. Juni 2015 (englisch).