Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger FrankreichFrankreich Peter Post 5h 52' 19"
2. BelgienBelgien Benoni Beheyt gl. Zeit
3. BelgienBelgien Yvo Molenaers gl. Zeit
4. BelgienBelgien Willi Bocklant gl. Zeit
5. BelgienBelgien Louis Proost + 2:28 min.
6. BelgienBelgien Frans Melckenbeeck + 2:32 min.
7. FrankreichFrankreich Jean Stablinski gl. Zeit
8. NiederlandeNiederlande Jan Janssen gl. Zeit
9. BelgienBelgien Gilbert Desmet gl. Zeit
10. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tom Simpson gl. Zeit
Peter Post (1960)

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1964 war die 62. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 19. April 1964, statt.

Das Rennen führte von Saint-Denis, nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die Strecke war 265 Kilometer lang.[1] 137 Fahrer starteten, von denen sich 81 platzieren konnten. Der Sieger Peter Post absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 45,129 km/h, das damit die schnellste Ausgabe des Rennens bis 2017 war.[2][3]

Während des Rennens herrschte Regen und starker Rückenwind. Nach rund 160 Kilometern hatte sich eine führende Gruppe herausgebildet, zu der weder Rik Van Looy noch Raymond Poulidor, die Favoriten auf den Sieg, gehörten. Anschließend kam es zu zahlreichen Ausfällen durch Defekte an den Rädern und Erschöpfung der Fahrer, so dass nur noch vier Fahrer übrig blieben. Peter Post hatte Willi Bocklant als Unterstützer und Weltmeister Benoni Beheyt seinen Mannschaftskameraden Yvo Molenaers. Post gewann den Sprint und war der erste Niederländer, der Paris–Roubaix gewann. Der Deutsche Rudi Altig wurde Elfter.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1964. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 12. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1964 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 12. Juni 2015 (englisch).
  3. Mark Zalewski: Strava posts from fastest Paris-Roubaix in history. In: CyclingTips. 10. April 2017, abgerufen am 10. April 2017 (englisch).