Paris–Roubaix 2003

101. Austragung des Radsportklassikers
Rennergebnis
Sieger Belgien Peter Van Petegem 6h 11' 35"
2. Italien Dario Pieri gl. Zeit
3. Russland Wjatscheslaw Jekimow gl. Zeit
4. Belgien Marc Wauters + 0:15 min.
5. Italien Andrea Tafi + 0:36 min.
6. Lettland Romāns Vainšteins gl. Zeit
7. Niederlande Servais Knaven gl. Zeit
8. Italien Daniele Nardello gl. Zeit
9. Deutschland Rolf Aldag gl. Zeit
10. Russland Sergei Iwanow + 1:08 min.

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 2003 war die 101. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 13. April 2003, statt.

Peter Van Petegem (2009)

Das Rennen führte von Compiègne, rund 80 Kilometer nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die gesamte Strecke war 260 Kilometer lang, davon führten 49,1 Kilometer über 26 Pavé-Sektoren.[1] Es starteten 190 Fahrer, von denen sich 55 platzieren konnten; acht Fahrer erreichten das Ziel außerhalb des Zeitlimits. Der Sieger Peter Van Petegem absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 42,143 km/h.[2]

Am Renntag war es sonnig und trocken, der Wind kam von hinten. 14 Kilometer vor dem Ziel formten Van Petegem, Dario Pieri und Wjatscheslaw Jekimow eine führende Gruppe mit einem kleinen Vorsprung, den sie bis in die Radrennbahn retten konnten, wo Van Petegem gewann. Er war der erste Gewinner des Doppels Flandern-Rundfahrt/Paris–Roubaix seit Roger De Vlaeminck im Jahre 1977.[2]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 2003. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 2003 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 19. Juni 2015 (englisch).