Hauptmenü öffnen
Rennergebnis
Sieger BelgienBelgien Eddy Merckx 6h 23' 15"
2. BelgienBelgien Roger De Vlaeminck + 5:21 min.
3. BelgienBelgien Eric Leman + 5:29 min.
4. BelgienBelgien André Dierickx gl. Zeit
5. BelgienBelgien Walter Godefroot + 7:07 min.
6. BelgienBelgien Frans Verbeeck gl. Zeit
7. NiederlandeNiederlande Jan Janssen gl. Zeit
8. BelgienBelgien Roger Rosier gl. Zeit
9. NiederlandeNiederlande Gerben Karstens + 8:05 min.
10. BelgienBelgien Jean-Pierre Monseré gl. Zeit
Eddy Merckx (1967)

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1970 war die 68. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 12. April 1970, statt.

Das Rennen führte von Chantilly, rund 50 Kilometer nördlich von Paris, nach Roubaix, wo es im Vélodrome André-Pétrieux endete. Die gesamte Strecke war 266 Kilometer lang.[1] Es starteten 155 Fahrer, von denen sich 43 platzieren konnten. Der Sieger Eddy Merckx absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 41,653 km/h.[2]

Während des Rennens regnete es ununterbrochen in Strömen. Hinter dem Wald von Arenberg war die Gruppe der führenden Fahrer auf sieben geschmolzen. Obwohl er mehrfach Reifendefekte hatte, machte Merckx einen derartigen Druck, dass schließlich nur noch Eric Leman und Roger De Vlaeminck mithalten konnten. Schließlich hatte auch De Vlaeminck einen Platten, und Leman war erschöpft, so dass Merckx mit fünf Minuten Vorsprung allein in der Radrennbahn ankam und gewann.[2]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1970. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 13. Juni 2015 (englisch).
  2. a b 1970 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 12. Juni 2015 (englisch).