Paris–Roubaix 1920

21. Austragung des Radsportklassikers
Rennergebnis
Sieger Belgien Paul Deman 10h 47' 20"
2. Dritte Französische Republik Eugène Christophe + 0:43 min.
3. Belgien Lucien Buysse gl. Zeit
4. Dritte Französische Republik Honoré Barthélémy + 1:00 min.
5. Belgien Jules Vanhevel + 6:23 min.
6. Dritte Französische Republik Henri Pélissier + 7:26 min.
7. Dritte Französische Republik Robert Gerbaud gl. Zeit
8. Italien 1861 Giuseppe Azzini + 15:40 min.
9. Dritte Französische Republik Félix Goethals + 16:40 min.
10. Belgien Marcel Buysse + 27:42 min.

Das Eintagesrennen Paris–Roubaix 1920 war die 21. Austragung des Radsportklassikers und fand am Sonntag, den 4. April 1920, statt.

Paul Deman

Das Rennen ging bei Eisregen von Suresnes aus über 280 Kilometer.[1] 93 Rennfahrer starteten, von denen sich 22 platzieren konnten. Der Sieger Paul Deman absolvierte das Rennen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25,95 km/h.[2]

Zahlreiche Rennfahrer schieden im Laufe des Rennens aus. Gegen Ende führten vier Fahrer: Lucien Buysse, Paul Deman, Honoré Barthélémy und Henri Pélissier, zwei Belgier und zwei Franzosen. Zwei Kilometer vor Roubaix war Deman jedoch an der Spitze nur noch alleine unterwegs und gewann schließlich im Stadium Jean-Dubrulle, da Pélissier einen Platten hatte und Buysse sowie Barthélémy von anderen Defekten an ihren Rädern zurückgehalten wurden.[2]

LiteraturBearbeiten

  • Philippe Bouvet, Pierre Callewaert, Jean-Luc Gatellier: Paris–Roubaix. Die Hölle des Nordens. Delius Klasing, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-7688-3268-7.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Paris - Roubaix 1920. In: radsportseiten.net. Abgerufen am 31. Mai 2015 (englisch).
  2. a b 1920 Paris - Roubaix bicycle race complete results. In: BikeRaceInfo. Abgerufen am 30. Mai 2015 (englisch).