Hauptmenü öffnen

Manuel Quinziato

italienischer Radrennfahrer
Manuel Quinziato Straßenradsport
Manuel Quinziato (2012)
Manuel Quinziato (2012)
Zur Person
Geburtsdatum 30. Oktober 1979
Nation ItalienItalien Italien
Disziplin Straße/Bahn
Zum Team
Aktuelles Team CCC Team
Funktion Fahrer
Karriereende 2017
Wichtigste Erfolge
UCI-Straßen-Weltmeisterschaften
2015 Weltmeister – Mannschaftszeitfahren
2014 Weltmeister – Mannschaftszeitfahren
Letzte Aktualisierung: 17. September 2017

Manuel Quinziato (* 30. Oktober 1979 in Bozen, Südtirol) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

KarriereBearbeiten

Als Junior gewann er 1997 die Königsetappe der 10. Trofeo Karlsberg und erreichte den zweiten Gesamtrang. 2001 gewann er das Zeitfahren der Europameisterschaft, an der nur Fahrer der Klasse U23 teilnehmen dürfen. Daraufhin bekam er 2002 einen Profivertrag bei dem italienischen Radsport-Team Lampre. Er fuhr dort drei Jahre, bevor er 2005 zum spanischen ProTeam Saunier Duval-Prodir wechselte. Er nahm zum ersten Mal an der Tour de France teil und beendete sie auf dem 131. Gesamtplatz.

Ab Anfang 2006 fuhr Quinziato erneut für ein italienisches Team, für Liquigas-Bianchi. 2011 wechselte er zu BMC und wurde mit diesem Team zweimal – 2014 und 2015 – Weltmeister im Mannschaftszeitfahren. Ende der Saison 2017 beendete er seine sportliche Laufbahn. Ursprünglich sollte das Mannschaftszeitfahren bei den Straßenweltmeisterschaften sein letztes Rennen sein. Angesichts der Anstiege auf der Strecke („Das liegt mir nicht so sehr.“) entschied sich Quinziato jedoch, seinen Platz in der Mannschaft Tejay van Garderen zu überlassen.[1]

Im März 2017 schloss Quinziato das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Trento erfolgreich ab, das er während seiner Zeit als Radprofi betrieb.[2]

ErfolgeBearbeiten

 
Quinziato beim Prolog der Belgien-Rundfahrt 2015
1997
2001
2006
2008
2012
2014
2015
2016
2017

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017
  Giro d’Italia 86 - - - - - 106 - - - - 112 - 117 133
  Tour de France - - 131 80 113 130 - 162 115 109 85 - 120 - -
  Vuelta a España - 94 - - - DNF 126 - 131 - - 68 - - -

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Manuel Quinziato – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Manuel Quinziato sagt adiós: Eine große Karriere geht zu Ende. In: sportnews.bz. 16. September 2017, abgerufen am 17. September 2017.
  2. Ciro Scognamiglio: "Io, dottore e corridore: Vorrei ispirare gli altri atleti. In: La Gazzetta dello Sport. 16. März, 2017, S. 28.