Hauptmenü öffnen

Der NBA Draft 2014 fand am 26. Juni 2014 im Barclays Center in Brooklyn, New York statt. In zwei Draftrunden konnten sich die 30 NBA-Teams die Rechte an 60 Nachwuchsspielern aus der Collegeliga NCAA und dem Ausland sichern.

Bei der Draft-Lotterie am 20. Mai 2014 wurde die endgültige Auswahlreihenfolge ermittelt. Bei dieser gewichteten Lotterie nahmen die 14 Mannschaften teil, die sich nicht für die Playoffs der Saison 2013/14 qualifizieren konnten. Die Cleveland Cavaliers gewannen die Lotterie erneut, mit einer 1,4 %-Chance auf den ersten Pick, vor den Milwaukee Bucks und den Philadelphia 76ers.[1] Kandidaten für den ersten Pick waren der kanadische Forward Andrew Wiggins, der kamerunische Center Joel Embiid und Jabari Parker.[2]

Alle Spieler, die sich zum Draft anmeldeten, mussten unabhängig von Schulabschluss oder Nationalität vor dem 31. Dezember 1995 geboren sein. Wenn sie kein „internationaler Spieler“[3] waren, musste zwischen dem Tag der Anmeldung und dem letzten High-School-Jahr mindestens ein Jahr vergangen sein.

Beim NBA-Draft wurde Andrew Wiggins von den Cavaliers als Erster ausgewählt, vor Jabari Parker und Joel Embiid.[4] Wiggins wurde knapp zwei Monate nach dem Draft zu den Minnesota Timberwolves transferiert.

Die deutschen Spieler Niels Giffey, Philipp Neumann, Johannes Voigtmann, Maximilian Kleber und Kevin Bright wurden dagegen nicht ausgewählt.

Runde 1Bearbeiten

Abkürzungen: PG = Point Guard, SG = Shooting Guard, SF = Small Forward, PF = Power Forward, C = Center

= All-Star
Pick Spieler Position Nationalität Team College/Verein
1 Andrew Wiggins SG/SF Kanada  Kanada Cleveland Cavaliers (nach Minnesota getradet) Kansas (Fr.)
2 Jabari Parker SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Milwaukee Bucks Duke (Fr.)
3 Joel Embiid C Kamerun  Kamerun Philadelphia 76ers Kansas (Fr.)
4 Aaron Gordon PF/SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Orlando Magic Arizona (Fr.)
5 Dante Exum PG/SG Australien  Australien Utah Jazz Australien  Australian Institute of Sport
6 Marcus Smart PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Boston Celtics Oklahoma State (So.)
7 Julius Randle PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Lakers Kentucky (Fr.)
8 Nik Stauskas SG Kanada  Kanada /
Litauen  Litauen
Sacramento Kings Michigan (So.)
9 Noah Vonleh PF/C Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Charlotte Hornets (von Detroit) Indiana (Fr.)
10 Elfrid Payton PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers (von New Orleans, nach Orlando getradet) Louisiana-Lafayette (Jr.)
11 Doug McDermott SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Denver Nuggets (nach Chicago getradet) Creighton (Sr.)
12 Dario Šarić SF/PF Kroatien  Kroatien Orlando Magic (von New York, nach Philadelphia getradet) Turkei  Anadolu Efes SK
13 Zach LaVine SG/PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Minnesota Timberwolves UCLA (Fr.)
14 T. J. Warren SF/PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Phoenix Suns North Carolina State (So.)
15 Adreian Payne PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Atlanta Hawks Michigan State (Sr.)
16 Jusuf Nurkić C Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina Chicago Bulls (von Charlotte, nach Denver getradet) Kroatien  KK Cedevita
17 James Young SG/SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Boston Celtics (von Brooklyn) Kentucky (Fr.)
18 Tyler Ennis PG Kanada  Kanada Phoenix Suns (von Washington) Syracuse (Fr.)
19 Gary Harris SG/PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chicago Bulls (nach Denver getradet) Michigan State (So.)
20 Bruno Caboclo SF Brasilien  Brasilien Toronto Raptors Brasilien  Esporte Clube Pinheiros
21 Mitch McGary PF/C Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Oklahoma City Thunder (von Dallas via LA Lakers und Houston) Michigan (So.)
22 Jordan Adams SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Memphis Grizzlies UCLA (So.)
23 Rodney Hood SF/SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Utah Jazz (von Golden State) Duke (So.)
24 Shabazz Napier PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Charlotte Hornets (von Portland, nach Miami getradet) Connecticut (Sr.)
25 Clint Capela PF Schweiz  Schweiz Houston Rockets Frankreich  Élan Sportif Chalonnais
26 P. J. Hairston SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Miami Heat (nach Charlotte getradet) Texas Legends (D-League)
27 Bogdan Bogdanović SG Serbien  Serbien Phoenix Suns (von Indiana) Serbien  KK Partizan Belgrad
28 C. J. Wilcox SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Clippers Washington (Sr.)
29 Josh Huestis SF/PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Oklahoma City Thunder Stanford (Sr.)
30 Kyle Anderson SF/PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Antonio Spurs UCLA (So.)

Runde 2Bearbeiten

Pick Spieler Position Nationalität Team College/Verein
31 Damien Inglis SF Frankreich  Frankreich Milwaukee Bucks Frankreich  Chorale Roanne Basket
32 K. J. McDaniels SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers Clemson (Jr.)
33 Joe Harris SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Cleveland Cavaliers (von Orlando) Virginia (Sr.)
34 Cleanthony Early SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New York Knicks (von Boston via Dallas) Wichita State (Sr.)
35 Jarnell Stokes PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Utah Jazz (nach Memphis getradet) Tennessee (Jr.)
36 Johnny O’Bryant III PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Milwaukee Bucks (von LA Lakers via Phoenix) LSU (Jr.)
37 DeAndre Daniels SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Toronto Raptors (von Sacramento) Connecticut (Jr.)
38 Spencer Dinwiddie SG/PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Detroit Pistons Colorado (Jr.)
39 Jerami Grant SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers (von Cleveland) Syracuse (So.)
40 Glenn Robinson III SF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Minnesota Timberwolves (von New Orleans) Michigan (So.)
41 Nikola Jokić PF/C Serbien  Serbien Denver Nuggets Serbien  KK Mega Vizura
42 Nick Johnson PG/SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Houston Rockets (von New York) Arizona (Jr.)
43 Walter Tavares C Kap Verde  Kap Verde Atlanta Hawks Spanien  CB Gran Canaria
44 Markel Brown SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Minnesota Timberwolves (nach Brooklyn getradet) Oklahoma State (Sr.)
45 Dwight Powell PF Kanada  Kanada Charlotte Hornets Stanford (Sr.)
46 Jordan Clarkson PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Washington Wizards (zu den LA Lakers getradet) Missouri (Jr.)
47 Russ Smith PG/SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers (von Brooklyn via Dallas, nach New Orleans getradet) Louisville (Sr.)
48 Lamar Patterson SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Milwaukee Bucks (von Toronto via Phoenix, nach Atlanta getradet) Pittsburgh (Sr.)
49 Cameron Bairstow PF/C Australien  Australien Chicago Bulls New Mexico (Sr.)
50 Alec Brown C Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Phoenix Suns Green Bay (Sr.)
51 Thanasis Antetokounmpo SF Griechenland  Griechenland New York Knicks (vonDallas) Delaware 87ers (D-League)
52 Vasilije Micić PG Serbien  Serbien Philadelphia 76ers (von Memphis via Cleveland) Serbien  KK Mega Vizura
53 Alessandro Gentile SF Italien  Italien Minnesota Timberwolves (von Golden State) Italien  Olimpia Milano
54 Nemanja Dangubić SG Serbien  Serbien Miami Heat (nach San Antonio getradet) Serbien  KK Mega Vizura
55 Semaj Christon PG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers (von Houston via Milwaukee, nach Charlotte getradet) Xavier (So.)
56 Roy Devyn Marble SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Denver Nuggets (von Portland, nach Orlando getradet) Iowa (Sr.)
57 Louis Labeyrie PF/C Frankreich  Frankreich Indiana Pacers (nach New York getradet) Frankreich  Paris-Levallois Basket
58 Jordan McRae SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Antonio Spurs (von LA Clippers via New Orleans, nach Philadelphia getradet) Tennessee (Sr.)
59 Xavier Thames PG/SG Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Toronto Raptors (von Oklahoma City via New York, nach Brooklyn getradet) San Diege State (Sr.)
60 Cory Jefferson PF Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Antonio Spurs (nach Brooklyn getradet) Baylor (Sr.)

Nicht berücksichtigte SpielerBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Cavs win overall No. 1 pick
  2. Cavs win overall No. 1 pick
  3. Laut Artikel X, Absatz 1c des 2005 NBA Collective Bargaining Agreement (Memento des Originals vom 23. Januar 2012 auf WebCite)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nbpa.org (PDF; 79 kB)
  4. Cavs entscheiden sich für Wiggins