Hauptmenü öffnen

Johannes Voigtmann

deutscher Basketballspieler
Basketballspieler
Johannes Voigtmann
Johannes Voigtmann 7 - Saski Baskonia 20171215 (cropped).jpg
Spielerinformationen
Spitzname Joe
Geburtstag 30. September 1992 (27 Jahre)
Geburtsort Eisenach, Deutschland
Größe 211 cm
Gewicht 115 kg
Position Center
Vereine als Aktiver
2010–2012 DeutschlandDeutschland Science City Jena
2012–2016 DeutschlandDeutschland Skyliners Frankfurt
2016–2019 SpanienSpanien Laboral Kutxa Vitoria
seit 2019 0 RusslandRussland ZSKA Moskau
Nationalmannschaft1
Seit 0 2014 DeutschlandDeutschland Deutschland 62 Spiele[1]
1Stand: 01.09.2019

Johannes Voigtmann (* 30. September 1992 in Eisenach) ist ein deutscher Basketballspieler. Seit 2019 steht er bei ZSKA Moskau in Russland unter Vertrag.

KarriereBearbeiten

Voigtmanns Sportlerlaufbahn fing mit dem Handball beim ThSV Eisenach in seiner Geburtsstadt Eisenach an. Im Feriencamp des TuS Jena begann dann seine Laufbahn als Basketballspieler. Bei dieser Veranstaltung wurde der Trainer von Science City Jena, Tino Stumpf, auf den heute 2,11 m großen Voigtmann aufmerksam. Infolgedessen wechselte er ans Sportgymnasium in Jena. Seine ersten Spiele bestritt er mit der U16-Mannschaft aus Jena. Doch schon nach einem Jahr spielte Voigtmann in der U19-Bundesliga NBBL auf. Ab der Saison 2010/11 schnupperte er dann Profiluft in der Pro A mit den Science City Jena und wurde wenig später fester Bestandteil des Kaders.[2]

Skyliners FrankfurtBearbeiten

Im Jahr 2012 wechselte Voigtmann in die Basketball-Bundesliga zu den Skyliners Frankfurt, wo er zunächst einen Vertrag bis 2014 bekam. Dieser wurde später bis 2016 verlängert. Im Sommer 2014 wurde der Innenspieler zum renommierten Basketball-Camp in Treviso eingeladen, an dem einige der besten europäischen Nachwuchstalente teilnehmen.[3] Seine gute und konstante Entwicklung wurde in der Saison 2014/2015 mit den Auszeichnungen zum „Besten deutschen Nachwuchsspieler (U23)“ und Spieler mit der besten Entwicklung („Most Improved Player (MIP))“.[4] belohnt. 2016 gewann er mit Frankfurt den europäischen Vereinswettbewerb FIBA Europe Cup. In Bezug auf seine statistischen Werte war das Spieljahr 2014/15 Voigtmanns bestes in Frankfurt, als er in 35 Bundesliga-Einsätzen im Durchschnitt 12,2 Punkte sowie 5,9 Rebounds erzielte.[5]

Laboral Kutxa VitoriaBearbeiten

Im Juni 2016 wechselte Voigtmann gegen eine Ablösesumme im hohen fünfstelligen Bereich zum spanischen Erstligisten und Euroleague-Teilnehmer Laboral Kutxa Vitoria.[6] 2018 wurde er mit der Mannschaft spanischer Vizemeister. Nachdem er in der ACB in seinen ersten beiden Jahren jeweils rund 8 Punkte pro Einsatz erzielte, steigerte er diesen Wert in der Saison 2018/19 leicht auf 9,3 je Begegnung. 2018/19 war zugleich das Spieljahr, in dem er mit durchschnittlich 23,4 Minuten pro Partie die meiste Einsatzzeit seiner Zeit in Vitoria erhielt.[7] Er bestritt 100 Euroleague-Spiele für die Mannschaft und kam dabei im Durchschnitt auf 8,8 Punkte sowie 5,7 Rebounds je Einsatz.[8]

ZSKA MoskauBearbeiten

Anfang Juli 2019 wurde Voigtmann von der russischen Spitzenmannschaft ZSKA Moskau verpflichtet. Er erhielt einen Vertrag über zwei Jahre und wurde der erste deutsche Spieler in der Geschichte der Mannschaft.[9]

NationalmannschaftBearbeiten

2011 und 2012 nahm er mit der deutschen U20-Nationalmannschaft jeweils an der Europameisterschaft dieser Altersklasse teil.[10] Im Sommer 2013 belegte er mit der deutschen A2-Nationalmannschaft den zwölften Rang bei den Weltspielen der Studenten in Kasan.[11] Im Jahr 2014 wurde Voigtmann erstmals in die Deutsche Basketballnationalmannschaft berufen. 2015 und 2017 gehörte er zum deutschen EM-Aufgebot,[10] 2019 zum deutschen WM-Aufgebot. Bei der Weltmeisterschaft in China im Sommer 2019 war der Thüringer mit 11,4 Punkten je Begegnung zweitbester Korbschütze der deutschen Mannschaft.[12]

Erfolge & AuszeichnungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Länderspiel-Statistiken von Johannes Voigtmann
  2. Johannes Voigtmann für NBBL ALLSTAR Game & U 20 Nationalmannschaft nominiert (Memento des Originals vom 4. November 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/basketballblog.vita-cola.de, abgerufen am 2. August 2014
  3. Johannes Voigtmann: Schaulaufen vor den NBA-Scouts in Treviso, abgerufen am 12. Mai 2015
  4. Zwei Auszeichnungen für „Spätstarter“ Johannes Voigtmann, abgerufen am 12. Mai 2015
  5. 15322 Johannes VOIGTMANN. Abgerufen am 28. Juni 2019.
  6. Voigtmann verlässt Skyliners (Memento des Originals vom 26. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hessenschau.de, abgerufen am 24. Juni 2016
  7. ACB.COM. Abgerufen am 28. Juni 2019.
  8. VOIGTMANN, JOHANNES - Welcome to EUROLEAGUE BASKETBALL. Abgerufen am 28. Juni 2019.
  9. https://cskabasket.com/news/?id=18056&lang=en
  10. a b Johannes Voigtmann profile, FIBA EuroBasket 2017. Abgerufen am 28. Juni 2019.
  11. A2 beendet die Universiade auf Rang 12. Deutscher Basketball Bund, abgerufen am 28. Juni 2019.
  12. Allemagne at the FIBA Coupe du Monde de Basketball 2019. Abgerufen am 14. September 2019 (französisch).