University of Missouri

Universität in den Vereinigten Staaten

Die University of Missouri (auch bekannt als University of Missouri-Columbia, MU oder Mizzou) ist eine staatliche Universität in Columbia im US-Bundesstaat Missouri. Mit 31.089 Studierenden (Herbst 2020)[2] ist sie der wichtigste Standort des University of Missouri Systems. Die Universität ist Mitglied der Association of American Universities und besonders bekannt für ihre Forschung und Lehre in den Bereichen Journalismus, Jura, Landwirtschaft und Tiermedizin. Derzeit wird besonders die Biotechnologie gefördert.

University of Missouri-Columbia
Motto Salus populi suprema lex esto
Gründung 11. Februar 1839[1]
Trägerschaft staatlich
Ort Missouri
Studierende 31.089 (Herbst 2020)[2]
Mitarbeiter 13.303[1]
davon Dozenten 2.587 (Herbst 2020)[2]
Hochschulsport Tigers (SEC)
Netzwerke University of Missouri System, AAU, ORAU, APLU
Website www.missouri.edu
Francis Quadrangle mit Jesse Hall im Hintergrund
Tower of Memorial Union
Brunnen und Statue am Tiger Plaza

GeschichteBearbeiten

Die University of Missouri wurde 1839 gegründet. Seit 1867 wurden Frauen zum Studium am Lehrercollege zugelassen, seit 1871 zu allen Studiengängen. Seit einem Gerichtsbeschluss 1950 wurden afroamerikanische Studenten zugelassen.

FakultätenBearbeiten

  • Gesundheitsberufe
  • Human Environmental Sciences
  • Ingenieurwissenschaften
  • Journalismus
  • Künste und Wissenschaften
  • Landwirtschaft, Nahrung und Natürliche Ressourcen
  • Medizin
  • Pädagogik
  • Pflegeberufe (Sinclair School of Nursing)
  • Rechtswissenschaften
  • Tiermedizin
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Graduate School (Truman School of Public Affairs)

Zahlen zu den StudierendenBearbeiten

Im Herbst 2020 waren 31.089 Studierende eingeschrieben.[2] Davon strebten 23.383 (75,2 %) ihren ersten Studienabschluss an, sie waren also undergraduates.[2] Von diesen waren 54 % weiblich und 46 % männlich; 3 % bezeichneten sich als asiatisch, 7 % als schwarz/afroamerikanisch und 5 % als Hispanic/Latino.[2] 7.706 (24,8 %) arbeiteten auf einen weiteren Abschluss hin, sie waren graduates.[2] Über 344.000 lebende Personen sind Ehemalige (Alumni) der Universität.[3]

SportBearbeiten

Das Sportteam der MU sind die Missouri Tigers. Am 6. November 2011 gab die Universität bekannt, von der Big 12 Conference zur Southeastern Conference mit Stichtag 1. Juli 2012 zu wechseln.

PersönlichkeitenBearbeiten

Präsidenten, 1841–1963 und ab 1963 KanzlerBearbeiten

Jeder Campus des University of Missouri Systems wird von einem Kanzler geleitet, der dem Präsidenten des UM-Systems unterstellt ist. Vor der Gründung des Systems im Jahr 1963 wurde der Columbia-Campus direkt vom Präsidenten geleitet und die Position des Kanzlers existierte nicht.

  • John Hiram Lathrop (1841–1849)
  • James Shannon (1850–1856)
  • William Wilson Hudson (1856–1859)
  • Benjamin Blake Minor (1860–1862)
  • John Hiram Lathrop (1865–1866)
  • Daniel Read (1866–1876)
  • Samuel Spahr Laws (1876–1889)
  • Richard Henry Jesse (1891–1908)
  • Albert Ross Hill (1908–1921)
  • John Carleton Jones (1922–1923)
  • Stratton Brooks (1923–1930)
  • Walter Williams (1931–1935)
  • Frederick Middlebush (1935–1954)
  • Elmer Ellis† (1955–1963)
  • John W. Schwada (1964–1970)
  • Herbert W. Schooling (1971–1978)
  • Barbara Uehling (1978–1987)
  • Haskell Monroe (1987–93)

ProfessorenBearbeiten

AbsolventenBearbeiten

Kunst, Film und Literatur

Politik

Wirtschaft

Wissenschaften

Sport

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b University of Missouri: Facts & Pride Points. Abgerufen am 4. Februar 2017 (englisch).
  2. a b c d e f g College Navigator – University of Missouri-Columbia. In: Integrated Postsecondary Education Data System > College Navigator > University of Missouri-Columbia. National Center for Education Statistics (NCES), U.S. Department of Education, Institute of Education Sciences IES, 2020, abgerufen am 1. Januar 2022 (englisch).
  3. Mizzou Facts & Figures. In: University of Missouri > About > Facts & Figures. Curators of the University of Missouri, abgerufen am 10. Januar 2022 (amerikanisches Englisch).

Koordinaten: 38° 56′ 43,1″ N, 92° 19′ 43,7″ W