Hauptmenü öffnen

Der NBA Draft 2008 wurde am 26. Juni 2008 im Madison Square Garden von New York City, New York durchgeführt. In zwei Runden konnten sich die 30 NBA-Teams die Rechte an insgesamt 60 Nachwuchsspielern sichern.

Die endgültige Draftreihenfolge für die Positionen 1 bis 14 wurde am 20. Mai 2008 durch die Draft-Lotterie bestimmt. An dieser gewichteten Lotterie nahmen die 14 Teams, die sich in der Saison 2007/08 nicht für die Playoffs qualifiziert hatten, teil und wurden in umgekehrter Reihenfolge der Tabelle der Regulären Saison gesetzt. Die Ziehung gewannen die Chicago Bulls, deren Chancen hierfür bei nur 1,7 % gelegen hatten, gefolgt von den Miami Heat und den Minnesota Timberwolves.

Alle Spieler, die sich zum Draft anmelden wollten, mussten unabhängig von ihrer Nationalität vor dem 31. Dezember 1989 geboren sein. Wenn sie in den Vereinigten Staaten die High School abgeschlossen hatten, durften sie sich zudem frühestens ein Jahr nach dem Abschluss anmelden.

Erstmals wurden an den ersten drei Stellen ausschließlich Spieler ausgewählt, die nur ein Collegejahr hinter sich hatten (sog. freshmen). Unter den ersten 7 ausgewählten Spielern befanden sich fünf und in der ersten Runde insgesamt zehn freshmen. Beide Werte stellen ebenfalls neue NBA-Rekorde dar.[1]

Inhaltsverzeichnis

Runde 1Bearbeiten

= All-Star
Nr. Name Nationalität NBA-Team (Hoch-)Schule/Verein
1 Derrick Rose (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chicago Bulls Memphis
2 Michael Beasley (PF/SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Miami Heat Kansas State
3 O. J. Mayo (PG/SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Minnesota Timberwolves (transferiert nach Memphis) USC
4 Russell Westbrook (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics UCLA
5 Kevin Love (PF/C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Memphis Grizzlies (transferiert nach Minnesota) UCLA
6 Danilo Gallinari (SF) Italien  Italien New York Knicks Olimpia Milano (Italien)
7 Eric Gordon (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Clippers Indiana
8 Joe Alexander (SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Israel  Israel
Milwaukee Bucks West Virginia
9 D. J. Augustin (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Charlotte Bobcats Texas
10 Brook Lopez (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Jersey Nets Stanford
11 Jerryd Bayless (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Indiana Pacers (transferiert nach Portland) Arizona
12 Jason Thompson (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sacramento Kings Rider
13 Brandon Rush (SG/SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Portland Trail Blazers (transferiert nach Indiana) Kansas
14 Anthony Randolph (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Slowenien  Slowenien[2]
Golden State Warriors LSU
15 Robin Lopez (PF/C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Phoenix Suns (von Atlanta) Stanford
16 Marreese Speights (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Philadelphia 76ers Florida
17 Roy Hibbert (C) Jamaika  Jamaika
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Toronto Raptors (transferiert nach Indiana) Georgetown
18 JaVale McGee (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Washington Wizards Nevada
19 J. J. Hickson (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Cleveland Cavaliers North Carolina State
20 Alexis Ajinça (C) Frankreich  Frankreich Charlotte Bobcats (von Denver) Hyères Toulon (Frankreich)
21 Ryan Anderson (SF/PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Jersey Nets (von Dallas) Berkeley
22 Courtney Lee (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Orlando Magic Western Kentucky
23 Kosta Koufos (C) Griechenland  Griechenland,
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
Utah Jazz Ohio State
24 Serge Ibaka (PF) Kongo Republik  Republik Kongo
Spanien  Spanien[3]
Seattle SuperSonics (von Phoenix) CB L’Hospitalet (Spanien)
25 Nicolas Batum (SG/SF) Frankreich  Frankreich Houston Rockets (transferiert nach Portland) Le Mans Sarthe Basket (Frankreich)
26 George Hill (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Antonio Spurs IUPUI
27 Darrell Arthur (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Orleans Hornets (transferiert nach Memphis via Portland) Kansas
28 Donté Greene (SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Memphis Grizzlies (von LA Lakers) Syracuse
29 D. J. White (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Detroit Pistons (transferiert nach Seattle) Indiana
30 J. R. Giddens (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Boston Celtics New Mexico

Runde 2Bearbeiten

Nr. Name Nationalität NBA-Team (Hoch-)Schule/Verein
31 Nikola Peković (C) Montenegro  Montenegro Minnesota Timberwolves (von Miami via Boston) Panathinaikos Athen (Griechenland)
32 Walter Sharpe (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics (transferiert nach Detroit) UAB
33 Joey Dorsey (PF/C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Portland Trail Blazers (von Memphis) Memphis
34 Mario Chalmers (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Minnesota Timberwolves (transferiert nach Miami) Kansas
35 DeAndre Jordan (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Clippers Texas A&M
36 Ömer Aşık (C) Turkei  Türkei Portland Trail Blazers (von New York; transferiert nach Chicago) Fenerbahçe Ülker (Türkei)
37 Luc Mbah a Moute (SF/PF) Kamerun  Kamerun Milwaukee Bucks UCLA
38 Kyle Weaver (PS/SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Charlotte Bobcats Washington State
39 Sonny Weems (SG/SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chicago Bulls (transferiert nach Denver) Arkansas
40 Chris Douglas-Roberts (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Jersey Nets Memphis
41 Nathan Jawai (PF/C) Australien  Australien Indiana Pacers (transferiert nach Toronto) Cairns Taipans (Australien)
42 Sean Singletary (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sacramento Kings (von Atlanta) Virginia
43 Patrick Ewing Jr. (PF/SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Sacramento Kings (transferiert nach New York) Georgetown
44 Ante Tomić (C) Kroatien  Kroatien Utah Jazz (von Philadelphia) KK Zagreb (Kroatien)
45 Goran Dragić (PG) Slowenien  Slowenien San Antonio Spurs (von Toronto; transferiert nach Phoenix) KK Union Olimpija (Slowenien)
46 Trent Plaisted (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics (von Portland via Boston) BYU
47 Bill Walker (SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Washington Wizards (transferiert nach Boston) Kansas State
48 Malik Hairston (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Phoenix Suns (von Cleveland; transferiert nach San Antonio) Oregon
49 Richard Hendrix (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Golden State Warriors Alabama
50 DeVon Hardin (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Seattle SuperSonics (von Denver) Berkeley
51 Shan Foster (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Dallas Mavericks Vanderbilt
52 Darnell Jackson (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Miami Heat (von Orlando; transferiert nach Cleveland) Kansas
53 Tadija Dragićević (PF) Serbien  Serbien Utah Jazz KK Crvena Zvezda (Serbien)
54 Maarty Leunen (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Houston Rockets Oregon
55 Mike Taylor (PG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Portland Trail Blazers (von Phoenix via Indiana) Idaho Stampede (D-League)
56 Sasha Kaun (C) Russland  Russland Seattle SuperSonics (von New Orleans via Houston; transferiert nach Cleveland) Kansas
57 James Gist (PF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Antonio Spurs Maryland
58 Joe Crawford (SG) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Lakers Kentucky
59 Deron Washington (SG/SF) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Detroit Pistons Virginia Tech
60 Semih Erden (C) Turkei  Türkei Boston Celtics Fenerbahçe Ülker (Türkei)

Unberücksichtigte SpielerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ESPN.com: Bulls make Rose No. 1 pick as record amount of freshmen taken (englisch)
  2. Randolph nahm 2017 die slowenische Staatsbürgerschaft an
  3. 2011 nahm Ibaka die spanische Staatsbürgerschaft an.