NBA-Draft 1966

Der NBA-Draft 1966 wurde am 11. (1. bis 8. Draft-Runden) und am 12. Mai 1966 (9. bis 19. Draft-Runden) in New York durchgeführt. Insgesamt gab es 19 Runden.

An erster Position wurde Cazzie Russell von den New York Knicks ausgewählt. Von den insgesamt 112 ausgewählten Spielern absolvierten 34 mindestens ein NBA-Spiel. Dave Bing ist bisher der einzige Spieler aus diesem Draft, der in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen wurde.

DraftpicksBearbeiten

Runde Pick Spieler (Position) Nat. NBA Team vorheriges Team/College
1 1 Cazzie Russell (G/F) Vereinigte Staaten  New York Knicks University of Michigan
1 2 Dave Bing (G) Vereinigte Staaten  Detroit Pistons Syracuse University
1 3 Clyde Lee (F/C) Vereinigte Staaten  San Francisco Warriors Vanderbilt University
1 4 Lou Hudson (G/F) Vereinigte Staaten  St. Louis Hawks University of Minnesota
1 5 Jack Marin (G/F) Vereinigte Staaten  Baltimore Bullets Duke University
1 6 Walt Wesley (C) Vereinigte Staaten  Cincinnati Royals University of Kansas
1 7 Jerry Chambers (F) Vereinigte Staaten  Los Angeles Lakers University of Utah
1 8 Jim Barnett (G/F) Vereinigte Staaten  Boston Celtics University of Oregon
1 9 Matt Guokas (G/F) Vereinigte Staaten  Philadelphia 76ers Saint Joseph’s University
1 10 Dave Schellhase (G) Vereinigte Staaten  Chicago Bulls Purdue University
2 11 Henry Akin (F/C) Vereinigte Staaten  New York Knicks Morehead State University
2 12 Dorie Murrey (F/C) Vereinigte Staaten  Detroit Pistons University of Detroit Mercy
2 13 Joe Ellis (G/F) Vereinigte Staaten  San Francisco Warriors University of San Francisco
2 14 Dick Snyder (G/F) Vereinigte Staaten  St. Louis Hawks Davidson College
2 15 Neil Johnson (F/C) Vereinigte Staaten  Baltimore Bullets Creighton University
2 16 Jerry Lee Wells (G) Vereinigte Staaten  Cincinnati Royals Oklahoma City University
2 17 Hank Finkel (C) Vereinigte Staaten  Los Angeles Lakers University of Dayton
2 18 Leon Clark (F) Vereinigte Staaten  Boston Celtics University of Wyoming
2 19 Bill Melchionni (G) Vereinigte Staaten  Philadelphia 76ers Villanova University
2 20 Erwin Mueller (F/C) Vereinigte Staaten  Chicago Bulls University of San Francisco
3 24 Tommy Kron (G) Vereinigte Staaten  St. Louis Hawks University of Kentucky
3 26 Jim Ware (F) Vereinigte Staaten  Cincinnati Royals Oklahoma City University
3 27 John Block (F/C) Vereinigte Staaten  Los Angeles Lakers University of Southern California
3 29 Donnie Freeman (G) Vereinigte Staaten  Philadelphia 76ers University of Illinois at Urbana-Champaign
4 37 Archie Clark (G) Vereinigte Staaten  Los Angeles Lakers University of Minnesota
4 38 John Austin (G) Vereinigte Staaten  Boston Celtics Boston College
4 39 Ken Wilburn (F) Vereinigte Staaten  Philadelphia 76ers Central State University
5 46 Johnny Jones (F) Vereinigte Staaten  Baltimore Bullets California State University, Los Angeles
8 69 Mike Silliman (F) Vereinigte Staaten  New York Knicks United States Military Academy
8 73 Roland West (G) Vereinigte Staaten  Baltimore Bullets University of Cincinnati
8 75 John Wetzel (G/F) Vereinigte Staaten  Los Angeles Lakers Virginia Polytechnic Institute and State University
9 78 Bill Turner (F) Vereinigte Staaten  New York Knicks University of Akron
10 88 Freddie Lewis (G) Vereinigte Staaten  Cincinnati Royals Arizona State University
11 94 Stan McKenzie (G/F) Vereinigte Staaten  Baltimore Bullets New York University
12 98 Dave Deutsch (G) Vereinigte Staaten  New York Knicks University of Rochester
15 106 Paul Long (G) Vereinigte Staaten  St. Louis Hawks Wake Forest University

WeblinksBearbeiten