Hauptmenü öffnen

Texas A&M University

Universität in den Vereinigten Staaten

Die Texas A&M University (TAMU) ist eine forschungsintensive, staatliche Universität in College Station, etwa 150 Kilometer nördlich von Houston gelegen, im US-Bundesstaat Texas. Die Bezeichnung A&M steht für Agricultural & Mechanical und geht auf die Gründung im 19. Jahrhundert zurück.[2] Mit 58.515 Studenten (2015) ist die Texas A&M eine der größten Universitäten der USA und der Flaggschiffstandort des Texas A&M University System.[3] Neben ihrem Hauptcampus in College Station unterhält die Texas A&M University Standorte in Galveston und in Doha (Katar). Sie ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund führender forschungsintensiver nordamerikanischer Universitäten.

Texas A&M University
Logo
Gründung 1876
Trägerschaft staatlich
Ort College Station, Texas, Vereinigte Staaten
Präsident Michael K. Young[1]
Studierende 58.515 (2015)
Mitarbeiter 2.700 akademische Mitarbeiter
Hochschulsport NCAA Division ISEC
Netzwerke Association of American Universities
Website www.tamu.edu
Der TAMU-Campus
Das TAMU-Academic Building
Das Hauptverwaltungsgebäude
Der Albritton Glockenturm

GeschichteBearbeiten

Die Universität wurde 1876 als Agricultural and Mechanical College of Texas gegründet. Bis 1963 konnten an der Hochschule nur Männer studieren. 1964 schrieb sich der erste afro-amerikanische Student ein. 1997 wurde auf dem Gelände die George Bush Presidential Library, die Präsidentenbibliothek von George H. W. Bush, dem 41. Präsidenten der Vereinigten Staaten, eingeweiht. 2001 wurde die Texas A&M Mitglied der Association of American Universities, einem Zusammenschluss der wichtigsten amerikanischen Forschungsuniversitäten.

Organisationale GliederungBearbeiten

Die Universität besteht aus den folgenden 10 Einheiten (Colleges und Schools):

  • College of Agriculture and Life Sciences
  • College of Architecture
  • Bush School of Government & Public Service
  • Mays Business School
  • College of Education & Human Development
  • Dwight Look College of Engineering
  • College of Geosciences
  • College of Liberal Arts
  • College of Science
  • College of Veterinary Medicine & Biomedical Sciences

KadettenkorpsBearbeiten

 
Ehrenwache des Gouverneur von Texas

Studenten, welche eine militärische Laufbahn anstreben, können, zusätzlich zum Studium, eine Ausbildung zum Offizier im Kadettenkorps erhalten. Als Land-grant University war die militärische Ausbildung und die Zugehörigkeit zum Kadettenkorps bis zum Jahre 1965 Pflicht für Studenten der Texas A&M University.[4]

Heute ist die Mitgliedschaft im Texas A&M University’s Corps of Cadets und die Teilnahme am Reserve Officer Training Corps (ROTC) nicht mehr notwendig. Die Mitgliedschaft ist jedoch eine Voraussetzung, um mit Abschluss an der Hochschule ein Offizierspatent (comission) zu erhalten. Die Kadetten sind keine Soldaten, gehören nicht zu den US-Streitkräften und unterliegen damit nicht der Militärgerichtsbarkeit. Sie sind jedoch verpflichtet Uniform zu tragen, leben gemeinsam in Unterkünften und unterliegen militärischen Drill und den Regeln der militärischen Disziplin. Die Ausbildung im ROTC ist nur die ersten zwei Jahre verpflichtend, so dass Studenten im Kadettenkorps verbleiben könne ohne ein Patent und die damit einhergehende Verpflichtung zum Militärdienst zu erhalten. Mehr als 60% der Kadetten nehmen diese Option wahr.[5]

Das Kadettenkorps ist organisiert in Einheiten, die den entsprechenden ROTC Programmen von US Army, US Air Force und US Navy zugeordnet sind, in denen die Führungspositionen durch Kadetten der oberen Jahrgänge besetzt werden. Als Besonderheit gibt es ein eigenes militärisches Musikkorps, eine berittene Einheit und das Kadettenkorps stellt mit der Ross Volunteer Company die Ehrenwache für den Gouverneur von Texas.[6] Mit mehr als 2.000 Kadetten handelt es sich um das größte Kadettenkorps des Reserve Officer Training Corps.[4] Als Mitglieder eines Senior Military College erhalten Absolventen des Kadettenkorps der Texas A&M University ein Offizierspatent und haben das Recht als aktiver Offizier in den US-Streitkräften zu dienen.

SportBearbeiten

 
Eine Softball-Spielerin der Texas A&M Aggies
 
Das Universitätssportzentrum

Das Sportteam der Texas A&M sind die Aggies. Die Universität ist seit 2012 Mitglied der Southeastern Conference (davor Big 12 Conference). Die Footballmannschaft trägt ihre Heimspiele im Kyle Field aus. Das Stadion besitzt eine Zuschauerkapazität von 106.511.

PersönlichkeitenBearbeiten

ProfessorenBearbeiten

PräsidentenBearbeiten

  • Robert Gates, Präsident 2002–2006, Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten (2006–2011)

AbsolventenBearbeiten

Kunst und Unterhaltung

Regierung und Politik

Sport

Wissenschaft und Technik

AggiesBearbeiten

Die Studierenden und Absolventen der Universität werden allgemein als Aggies bezeichnet. Es ist Teil der US-amerikanischen Folklore, dass über die Aggies klischeehaft Witze erzählt werden, die den deutschen Ostfriesenwitzen sehr ähneln, indem die Protagonisten als sehr beschränkt und fantasielos dargestellt werden.[8]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Office of the President: President Michael K. Young. Abgerufen am 8. September 2019.
  2. The Texas A&M University System - History
  3. Largest Universities In The United States By Enrollment. Abgerufen am 22. Januar 2019 (englisch).
  4. a b History of the University. Texas A&M University, abgerufen am 30. September 2019 (englisch).
  5. Developing Leaders For 140 Years. Texas A&M University Corps of Cadets, abgerufen am 30. September 2019 (englisch).
  6. Corps Special Units. Texas A&M University Corps of Cadets, abgerufen am 30. September 2019 (englisch).
  7. Bruce Bugbee: Toward an optimal spectral quality for plant growth and development: the importance of radiation capture, DOI: 10.17660/ActaHortic.2016.1134.1; Script (pdf-Datei) und Vortragsbilder (pdf-Datei)
  8. Aggie Jokes (engl., abgerufen am 6. März 2014)

Koordinaten: 30° 36′ 37,3″ N, 96° 20′ 38,6″ W