Kyler Murray

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Kyler Cole Murray (* 7. August 1997 in Bedford, Texas) ist ein US-amerikanischer American-Football-Spieler auf der Position des Quarterbacks. Er spielte College Football für die Texas A&M Aggies und die Oklahoma Sooners. Für die Sooners spielte er auch Baseball als Outfielder. 2018 gewann er die Heisman Trophy als bester College-Football-Spieler. Im NFL Draft 2019 wurde er von den Arizona Cardinals als Gesamterster ausgewählt.

Kyler Murray
Kyler Murray Oct 31, 2015 - Cropped.jpg
Kyler Murray (2015)
Arizona CardinalsNr. 1
Quarterback
Geburtsdatum: 7. August 1997
Geburtsort: Bedford, Texas
Größe: 1,78 m Gewicht: 93 kg
NFL-Debüt
2019 für die Arizona Cardinals
Karriere
College: Oklahoma
NFL Draft: 2019/Runde: 1/Pick: 1
 Teams:
Momentaner Status: aktiv
Karriere-Highlights und Auszeichnungen

Highschool und College

NFL

Ausgewählte NFL-Statistiken
(Stand: 17. Woche der Saison 2019)
Geworfene TouchdownsInterceptions     20–12
Erlaufene Touchdowns     4
Geworfene Yards     3.722
Angekommene Pässe–Passversuche     349–542
Quote     64,4 %
Quarterback Rating     87,4
Statistiken bei NFL.com
Statistiken bei pro-football-reference.com

KarriereBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Murray wurde 1997 in Bedford, Texas, geboren. Sein Vater Kevin Murray spielte Football und Baseball und wurde im MLB Draft 1982 von den Milwaukee Brewers ausgewählt, entschied sich aber nach einigen Minor-League-Spielen, stattdessen seine Footballkarriere weiterzuverfolgen. Er spielte von 1983 bis 1986 als Quarterback an der Texas A&M University, schaffte es aber nie in die NFL. Sein Onkel Calvin Murray spielte von 1999 bis 2004 in der Major League Baseball.[1][2]

Kyler Murray besuchte die Allen High School in Allen. Mit den Eagles verlor er kein einziges Spiel und beendete seine Highschool-Karriere mit einer Bilanz von 43 Siegen, wobei er in 42 Spielen als Starting Quarterback auflief und mit den Eagles dreimal in Folge die Staatsmeisterschaft gewann.[3] In den drei Jahren an der Highschool brachte Murray 638 von 1007 Pässen für 10.386 Yards ans Ziel und warf 117 Touchdowns bei 22 Interceptions. Zusätzlich erreichte er 4.139 Yards Raumgewinn im Laufspiel und erzielte dabei 69 Touchdowns.

Er wurde als Fünf-Sterne-Rekrut und als bester Dual-Threat-Quarterback seines Jahrgangs bewertet.[4] Murray nahm als erster Spieler sowohl am Under Armour All-America Game als auch am Under Armour All-America Baseball Game teil, den beiden All-Star-Spielen der Highschool für Football und Baseball.[5]

CollegeBearbeiten

Murray besuchte zunächst die Texas A&M University in College Station, wo er in acht Spielen auflief. Nach einer Saison entschied er sich, auf die University of Oklahoma zu wechseln. Gemäß den Regeln der National Collegiate Athletic Association (NCAA) musste Murray ein Jahr aussetzen, bevor er für die Oklahoma Sooners antreten durfte.[6]

In der Saison 2017 spielte er bei den Sooners Football und Baseball. Als Footballspieler diente er als Backup für den Heisman-Trophy-Gewinner Baker Mayfield, der im NFL Draft 2018 als erster Spieler ausgewählt wurde. Murray brachte 18 von 21 Pässen an und warf drei Touchdowns. Als Baseballspieler stand er in 51 Spielen auf dem Platz, in denen er einen Batting Average von 0,296 bei zehn Home Runs und 47 RBI erzielte. Im MLB Draft 2018 wurde Murray an neunter Stelle von den Oakland Athletics ausgewählt, wo er einen Vertrag über 4,66 Millionen Dollar unterschrieb. Sein Vertrag mit den Athletics erlaubte es ihm, in der Saison 2018 weiterhin College Football zu spielen.[7] Infolge einer starken Saison 2018, in der Murray als Starting Quarterback mit den Sooners die Meisterschaft in der Big 12 Conference feiern konnte, wurde ihm die Heisman Trophy 2018 als bester College-Football-Spieler des Jahres verliehen.[8]

 
Murray bei den Oklahoma Sooners (2018)

Insgesamt kam Murray am College auf 350 erfolgreiche Pässe bei 519 Passversuchen und 5.406 Yards sowie 50 geworfene Touchdowns bei 14 Interceptions.[9] Im Januar 2019 erklärte Murray, am NFL Draft 2019 teilnehmen zu wollen und sich somit auf eine Football-Karriere zu konzentrieren.[10]

NFLBearbeiten

Im NFL Draft 2019 wurde Murray als Gesamterster von den Arizona Cardinals ausgewählt. Der neue Head Coach der Cardinals, Kliff Kingsbury, hatte bereits in seiner Zeit als College-Football-Coach gesagt, dass er Murray als Gesamtersten auswählen würde.[11] Murray wurde damit als erster Spieler sowohl im NFL Draft als auch im MLB Draft in der ersten Runde ausgewählt. Darüber hinaus wurden zum ersten Mal in einem NFL Draft in der ersten Runde zwei Quarterbacks derselben Universität in zwei aufeinanderfolgenden Jahren ausgewählt, nachdem im Vorjahr bereits Baker Mayfield als Gesamterster ausgewählt wurde.[12]

In Arizona folgt Murray auf Josh Rosen, der im Vorjahr an der 10. Stelle des Drafts ausgewählt wurde und ursprünglich als neuer Franchise Quarterback vorgesehen war. Nach einer schwachen Saison 2018 gaben die Cardinals nach der Auswahl von Murray ihren vorherigen Spielmacher gegen einen Zweitrundenpick an die Miami Dolphins ab.[13]

Bei seinem Debüt in Woche 1 gegen die Detroit Lions warf Murray zwei Touchdowns und eine Interception bei 308 Yards Raumgewinn. Dabei führte er die Cardinals nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von 18 Punkten im vierten Quarter in die Overtime und zu einem 27:27-Unentschieden.[14] Nach drei Niederlagen gelang Murray in Woche 5 gegen die Cincinnati Bengals sein erster Sieg in der NFL.[15] Beim darauffolgenden 34:33-Sieg gegen die Atlanta Falcons am 6. Spieltag brachte Murray 27 von 37 Pässen für 340 Yards und drei Touchdowns an ihr Ziel, zudem erzielte er 32 Yards Raumgewinn im Laufspiel. Für seine Leistung in diesem Spiel wurde er als NFC Offensive Player of the Week ausgezeichnet.[16] Zwischen der Partie am 4. Spieltag gegen die Seattle Seahawks und dem vierten Viertel der Partie gegen die Tampa Bay Buccaneers in Woche 10 warf Murray bei 211 Passversuchen keine Interception, womit er einen neuen Rekord für die meisten Passversuche eines Rookies ohne Interception aufstellte (zuvor 176 Versuche von Derek Carr 2014 und von Dak Prescott 2016).[17]

Murray beendete seine Rookiesaison mit 3.722 Yards Raumgewinn im Passspiel, 20 Touchdowns, 12 Interceptions und einem Quarterback Rating von 87,4. Zudem erlief er 544 Yards und erzielte damit vier weitere Touchdowns. Er wurde als NFL Offensive Rookie of the Year ausgezeichnet.[18]

SpielstilBearbeiten

Mit einer Körpergröße von 1,78 m ist Murray für einen NFL-Quarterback ungewöhnlich klein – bislang wurde in der Super-Bowl-Ära (seit 1967) kein kleinerer Quarterback in der ersten Runde des NFL Draft ausgewählt. Die Körpergröße gilt als wichtiger Faktor, da der Quarterback über die größeren Spieler der Offensive Line hinweg einen guten Überblick über das Spielfeld haben muss. Ideal gilt eine Größe von über 1,90 m.[19] Demgegenüber stehen Murrays Athletik und Beweglichkeit, durch die er neben seinen Fähigkeiten als Passgeber auch im Laufspiel eine Gefahr für die gegnerische Defense darstellt. Nach seinen ersten NFL-Spielen wurden insbesondere seine tiefen Pässe als eine seiner Stärken bewertet.[20][21] Als Schwächen gelten insbesondere seine mangelnde Effizienz in der Red Zone (den 20 Yards vor der gegnerischen Endzone)[22] sowie sein Verhalten in der Pocket, durch das er zu viele Sacks einstecken muss.[21]

WeblinksBearbeiten

Commons: Kyler Murray – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Richard Johnson: Kyler Murray faces a decision like his dad did — but holds all the power auf sbnation.com, 15. Januar 2019, abgerufen am 1. Ma 2019 (englisch).
  2. Statistik von Calvin Murray auf baseball-reference.com, abgerufen am 1. Mai 2019.
  3. Allen QB Kyler Murray completes perfect career with third state title auf foxsports.com, 21. Dezember 2014, abgerufen am 21. März 2019 (englisch).
  4. Profil von Kyler Murray auf 247sports.com, abgerufen am 21. März 2019 (englisch).
  5. Clint Longenecker: Kyler Murray Has Wild Journey To Become First Two-Sport Under Armour All-American auf baseballamerica.com. 18. August 2014, abgerufen am 11. Januar 2020 (englisch).
  6. Robby Kalland: Texas A&M transfer quarterback Kyler Murray signs with Oklahoma auf cbssports.com, 24. Dezember 2015, abgerufen am 21. März 2019 (englisch).
  7. Heisman-Gewinner Kyler Murray: Geht es doch in die NFL?, ran, 28. Dezember 2018, abgerufen am 20. März 2019.
  8. Coley Harvey: Kyler Murray becomes second straight Oklahoma QB to win Heisman Trophy auf espn.com, 9. Dezember 2018, abgerufen am 21. März 2019 (englisch).
  9. Collegestatistiken auf sports-reference.com, abgerufen am 21. März 2019.
  10. Kevin Patra: Kyler Murray declares intention to enter NFL Draft auf nfl.com, 14. Januar 2019, abgerufen am 21. März 2019 (englisch).
  11. Christian D'Andrea: Kliff Kingsbury once said he’d draft Kyler Murray No. 1 overall. Good news, Kliff! auf sbnation.com, 10. Januar 2019, abgerufen am 1. Mai 2019 (englisch).
  12. Malik Ouzia: NFL draft 2019: Kyler Murray makes history as Arizona Cardinals select quarterback with No1 pick, Evening Standard, 26. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019 (englisch).
  13. Herbie Teope: Cards trade Josh Rosen to Dolphins auf nfl.com, 26. April 2019, abgerufen am 1. Mai 2019 (englisch).
  14. Charlotte Carroll: Kyler Murray Leads 18-Point Fourth Quarter Comeback as Cardinals Tie Lions auf si.com. 8. September 2019, abgerufen am 9. September 2019 (englisch).
  15. Bob McManaman: Explosive plays from Kyler Murray, David Johnson lead Cardinals to season's first win. In: The Arizona Republic. 6. Oktober 2019, abgerufen am 25. Oktober 2019 (englisch).
  16. Michael Baca: Sam Darnold, Kyler Murray among Players of the Week auf nfl.com. 16. Oktober 2019, abgerufen am 25. Oktober 2019 (englisch).
  17. John Weinfuss: Cardinals QB Kyler Murray's rookie mark for passes without interception ends at 211 auf espn.com. 10. Dezember 2019, abgerufen am 21. November 2019 (englisch).
  18. Kevin Patra: Cards' Kyler Murray named Offensive Rookie of Year auf nfl.com. 1. Februar 2020, abgerufen am 20. Februar 2020 (englisch).
  19. Kyler Murray: Es kommt nicht auf die Größe an. In: Kicker. 22. April 2019, abgerufen am 21. November 2019.
  20. Sheil Kapadia: Strong numbers: An analytical look into what we’ve seen from Kyler Murray through 11 games. In: The Athletic. 20. November 2019, abgerufen am 21. November 2019 (englisch).
  21. a b Jan Dafeld: NFL Rookie Watch: Kyler Murray in den Top drei – echte Steals in Washington und New Orleans auf spox.com. 20. November 2019, abgerufen am 21. November 2019.
  22. Brad Gagnon: Every NFL Team's Kryptonite auf bleacherreport.com. 20. November 2019, abgerufen am 21. November 2019 (englisch).