Hauptmenü öffnen

Koordinaten: 50° 42′ 16,9″ N, 7° 8′ 5″ O

Logo der Freien Demokraten.svg
Titel FDP-Europaparteitag 2014
Ort Bonn
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Halle Maritim Hotel Bonn
Beginn 19. Januar 2014
Dauer (in Tagen) 1
Christian Lindner am Rednerpult

Den Europaparteitag 2014 hielt die FDP am 19. Januar 2014 in Bonn ab. Es handelte sich um eine Bundesvertreterversammlung zur Aufstellung der Liste zur Europawahl 2014.[1] Die Veranstaltung fand im Maritim-Hotel Bonn statt.

VerlaufBearbeiten

Auf dem Europaparteitag der Freien Demokraten wurde Alexander Graf Lambsdorff mit 86,2 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten bestimmt. Außerdem wurde über das Programm der FDP für die Wahl zum Europäischen Parlament 2014 mit dem Leitthema: Das braucht Europa! abgestimmt.[2]

KandidatenlisteBearbeiten

 
Alexander Graf Lambsdorff

Die Kandidaten 1 bis 20 nach Listenplätzen:

  1. Alexander Graf Lambsdorff, MdEP (Nordrhein-Westfalen)
  2. Michael Theurer, MdEP (Baden-Württemberg)
  3. Gesine Meißner, MdEP (Niedersachsen)
  4. Nadja Hirsch, MdEP (Bayern)
  5. Wolf Klinz, MdEP (Hessen)
  6. Britta Reimers, MdEP (Schleswig-Holstein)
  7. Alexandra Thein, MdEP (Berlin)
  8. Cécile Bonnet-Weidhofer (Mecklenburg-Vorpommern)
  9. Renata Alt (Baden-Württemberg)
  10. Arian Kriesch (Bayern)
  11. Najib Karim (Hamburg)
  12. Christiane Gaehtgens (Brandenburg)
  13. Matthias Purdel (Thüringen)
  14. Friedhelm Pieper (Rheinland-Pfalz)
  15. Gerry Kley (Sachsen-Anhalt)
  16. Roland König (Saarland)
  17. Magnus Buhlert (Bremen)
  18. Hasso Mansfeld (Rheinland-Pfalz)
  19. Beret Roots (Nordrhein-Westfalen)
  20. Konstantin Kuhle (Niedersachsen)

BeschlüsseBearbeiten

Der Europaparteitag sprach sich u. a. dafür aus, dass im Falle des Abschlusses des TTIP-Abkommens zwischen der Europäischen Union und den USA die Anliegen von hoher kultureller Bedeutung ausreichend Berücksichtigung finden müssten, daher audiovisuelle Dienstleistungen ausgenommen bleiben müssten und das Urheberrecht in seiner in Europa gültigen Form nicht angetastet werden dürfe.[3]

Weiterhin beriet der Parteitag einen Antrag zu den No Spy-Verhandlungen zwischen Deutschland und den USA.[4]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: FDP-Europaparteitag 2014 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. FDP wird Programm für die Europawahl beschließen. In: portal liberal. (liberale.de [abgerufen am 28. Februar 2017]).
  2. Europaparteitag der FDP: Programm der Freien Demokratischen Partei für die Wahl zum VIII. Europäischen Parlament 2014. 19. Januar 2014, abgerufen am 17. September 2016. Europawahlprogramm 2014 auf den Seiten des Archivs des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.
  3. Europaparteitag der FDP: Abschluss des Europäisch-Amerikanischen Freihandelsabkommens TTIP. 19. Januar 2014, abgerufen am 17. September 2016.
  4. Europaparteitag der FDP: „No Spy“-Initiative europäisch angehen! 19. Januar 2014, abgerufen am 17. September 2016. Allgemeine Beschlussübersicht zum Download.