Hauptmenü öffnen

FDP-Bundesparteitag 1958

10. ordentlicher Bundesparteitag der FDP in der Bundesrepublik Deutschland

Koordinaten: 51° 13′ 55″ N, 6° 46′ 22″ O

Freie Demokratische Partei (Logo, 1952-1968).png
Titel 9. ordentlicher Bundesparteitag
Ordnungsnummer 9
Ort Düsseldorf
Bundesland Nordrhein-Westfalen
Halle Rheinhalle
Beginn 28. März 1958
Dauer (in Tagen) 2
Tonhalle Düsseldorf an der Oederallee im Stadtteil Pempelfort. Ansicht des Ehrenhofs

Den Bundesparteitag der FDP 1958 hielt die Freie Demokratische Partei vom 28. bis 29. März 1958 in Düsseldorf ab. Es handelte sich um den 9. ordentlichen Bundesparteitag der FDP in der Bundesrepublik Deutschland.[1]

VerlaufBearbeiten

Der Parteitag beriet u. a. über die Deutschlandpolitik der Bundesregierung und die Frage der Wiedervereinigung durch Volksbefragung, die mögliche Atombewaffnung der Bundeswehr bzw. die Schaffung einer atomwaffenfreien Zone in Mitteleuropa sowie über das Problem der Montanmitbestimmung. Bundesgeschäftsführer Werner Stephan erstattete einen Bericht über die Lage der Partei.[2]

BundesvorstandBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

QuellenBearbeiten

  • Werner Stephan: Das Jahr der Selbstbehauptung. Ein Bericht der Bundesparteileitung der FDP. Erstattet vom Bundesgeschäftsführer vor dem 9. Ordentlichen Bundesparteitag am 28. März 1958 in Düsseldorf. o. O. 1958.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

 Wiktionary: Bundesparteitag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen aus: Archiv des Liberalismus (www.freiheit.org/content/archiv-des-liberalismus)(ADL), Bestand FDP-Bundesparteitage, A1-1.
  2. Werner Stephan: Das Jahr der Selbstbehauptung. Ein Bericht der Bundesparteileitung der FDP. Erstattet vom Bundesgeschäftsführer vor dem 9. Ordentlichen Bundesparteitag am 28. März 1958 in Düsseldorf, o. O. 1958.
  3. Udo Wengst (Bearb.): FDP-Bundesvorstand. Sitzungsprotokolle 1954–1960, S. 361, Anm. 9.