Volker Stalmann

deutscher Historiker

Volker Stalmann (* 1964 in Duisburg) ist ein deutscher Historiker.

Verleihung des Wolf-Erich-Kellner-Preises, 2011

Stalmann studierte Geschichte und Romanistik in München und Berlin. 1992/93 absolvierte er sein Magisterexamen; im Jahr 2000 folgte seine Promotion in München. Er war Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e. V. Für seine Edition über den liberalen Politiker Bernhard Falk erhielt er 2011 den Wolf-Erich-Kellner-Preis.

VeröffentlichungenBearbeiten

Monographien

  • Die Partei Bismarcks. Die Deutsche Reichs- und Freikonservative Partei 1866–1890, Droste, Düsseldorf 2000, ISBN 978-3-7700-5226-4.
  • Die Deutschkonservative Partei und die Deutsche Reichspartei in Bayern 1890–1914. Ein Beitrag zur Geschichte der politischen Parteien im Königreich Bayern, Peter Lang, Frankfurt am Main 2002, ISBN 978-3-631-50129-0.
  • Fürst Chlodwig zu Hohenlohe-Schillingsfürst. Ein deutscher Reichskanzler, Schöningh, Paderborn 2009, ISBN 978-3-506-70118-3.

Editionen

  • Linksliberalismus in Preußen. Die Sitzungsprotokolle der preußischen Landtagsfraktion der DDP und DStP 1919–1932, 2 Bde., Droste, Düsseldorf 2009, ISBN 978-3-7700-5288-2.
  • Bernhard Falk (1867–1944). Erinnerungen eines liberalen Politikers, Droste, Düsseldorf 2012, ISBN 978-3-7700-5310-0.
  • Der Hamburger Arbeiter- und Soldatenrat 1918/19. Unter Mitwirkung von Jutta Stehling, Droste, Düsseldorf 2013, ISBN 978-3-7700-5319-3.
  • Die FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag. Sitzungsprotokolle 1949–1969. 2 Halbbände, Droste, Düsseldorf 2017, ISBN 978-3-7700-5338-4.

WeblinksBearbeiten

  • Angaben zu Stalmann bei perlentaucher