Hauptmenü öffnen

Außerordentlicher FDP-Bundesparteitag 2011

Parteitag der FDP in Frankfurt/Main

Koordinaten: 50° 6′ 41″ N, 8° 38′ 54″ O

Freie Demokratische Partei (Logo, 2001-2013).svg
Titel außerordentlicher Bundesparteitag 2011
Ordnungsnummer 22
Ort Frankfurt am Main
Bundesland Hessen
Halle Messe Frankfurt
Beginn 12. November 2011
Dauer (in Tagen) 2
Messegelände Frankfurt
Christian Lindner auf dem Bundesparteitag

Den außerordentlichen Bundesparteitag 2011 hielt die FDP vom 12. bis 13. November 2011 in Frankfurt am Main ab. Es handelte sich um den 22. außerordentlichen Bundesparteitag der FDP in der Bundesrepublik Deutschland. Die Veranstaltung fand in der Messe Frankfurt statt.

VerlaufBearbeiten

Geplant war, dass sich der Parteitag mit der Bildungspolitik beschäftigen sollte, weil dieses Thema im Mai auf dem ordentlichen Bundesparteitag in Rostock nicht mehr behandelt werden konnte. Dagegen stand der Parteitag ganz im Zeichen der „Euro-Krise“ und dem von Frank Schäffler initiierten Mitgliederentscheid. Die Antragsteller zum Mitgliederentscheid „Verantwortung für Europa“ stellten ihre Positionen vor, die anschließend diskutiert wurden. Neben dem Parteivorsitzenden Philipp Rösler redeten Wolfgang Kubicki, der Vorsitzende der Jungen Liberalen Lasse Becker, der Schatzmeister Hermann Otto Solms und Bundesaußenminister Guido Westerwelle.[1]

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Florian Glock: Die politischen Orientierungen von Parteitagsdelegierten. Die Delegierten der FDP-Bundesparteitage 2009, 2010 und 2011, Drewipunkt, Wiesbaden 2015, ISBN 978-3-7700-5289-9.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Außerordentlicher FDP-Bundesparteitag 2011 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rösler ruft Liberale zum Kämpfen auf. In: Süddeutsche Zeitung, 12. November 2011, Severin Weiland: Dr. Rösler verteilt Placebos. In: Der Spiegel, 12. November 2011.