Hauptmenü öffnen

FDP-Bundesparteitag 1949

1. ordentlicher Bundesparteitag der FDP in der Bundesrepublik Deutschland

Koordinaten: 53° 4′ 34″ N, 8° 48′ 29″ O

Titel 1. ordentlicher Bundesparteitag
Ordnungsnummer 1
Ort Bremen
Bundesland Bremen
Halle Rathaus
Beginn 10. Juni 1949
Dauer (in Tagen) 3
Delegierte 196
Bremer Rathaus
Broschüre zum Bundesparteitag, 1949

Den Bundesparteitag der FDP 1949 hielt die FDP vom 10. bis 12. Juni 1949 in Bremen ab. Es handelte sich um den 1. ordentlichen Bundesparteitag der FDP in der Bundesrepublik Deutschland. Der Parteitag fand im Bremer Rathaus statt.[1]

Verlauf und BeschlüsseBearbeiten

Der erste ordentliche Parteitag der Freien Demokraten war zugleich auch der erste „Wahlparteitag“, da zwei Monate später die ersten Bundestagswahlen stattfanden. Nach den mühsam überdeckten Kämpfen zwischen den Landesverbänden auf dem Gründungsparteitag in Heppenheim stand dieser Parteitag ganz im Zeichen innerparteilicher Geschlossenheit. Der Vorsitzende Theodor Heuss und sein Stellvertreter Franz Blücher wurden fast einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Die anschließenden Vorstandswahlen verliefen nahezu reibungslos.

Mit der „Bremer Plattform“ beschlossen die Delegierten eine gemeinsame programmatische Grundlage, in der es neben dem Bekenntnis zur deutschen Einheit vor allem um die Lage in der sowjetischen Besatzungszone sowie weitere tagesaktuelle Fragen wie Demontage, Entnazifizierung usw. ging. Außerdem tauchte das Thema „Steuerreform“ auf.[2] Der Parteitag legte einen wichtigen Grundstein für den Erfolg der Liberalen bei den Bundestagswahlen im August 1949 mit 11,9 Prozent.

DelegiertenschlüsselBearbeiten

Gemäß der Satzung waren 174 Delegierte und 22 Vorstandsmitglieder stimmberechtigt. Der Landesverband Südbaden mit acht Delegierten und einem Vorstandsmitglied war nicht erschienen.

Verband Delegierte Vorstandsmitglieder
Bayern 16 3
Bremen 6 2
Hamburg 17 2
Hessen 18 3
Niedersachsen 26 1
Nordrhein-Westfalen 32 3
Rheinland-Pfalz 8 1
Schleswig-Holstein 11 1
Württemberg-Baden 29 2
Württemberg-Hohenzollern 6 2
Berlin 11 1
 
Bremer Plattform

BundesvorstandBearbeiten

Dem Bundesvorstand gehörten nach dem Parteitag an:

  • Bundesvorsitzender
  • ein stellvertretender Bundesvorsitzender
  • sieben Beisitzer im Geschäftsführenden Vorstand
  • gemäß § 11, Abs. 1, Ziffer 3 der Satzung weitere sechs Beisitzer, unter denen eine Frau und ein weniger als 32 Jahre altes Mitglied waren
Position Name Wahlergebnis
Vorsitzender Theodor Heuss 172 von 177 Stimmen
Stellvertretender Vorsitzender Franz Blücher 168 Ja, 9 Enth.
Geschäftsführender Vorstand Thomas Dehler
Carl-Hubert Schwennicke
Eberhard Wildermuth
Hermann Schäfer
Karl Theodor Bleek
Ernst Mayer
August-Martin Euler
178 Stimmen
171 Stimmen
148 Stimmen
143 Stimmen
127 Stimmen
120 Stimmen
119 Stimmen
Beisitzer Vertreterin der Frauen:
Hanna Katz
Vertreter der Jungdemokraten:
Heinz Müller
Weitere Beisitzer:
Hermann Höpker-Aschoff
Karl Rüdiger
Erich Mende
Wolfgang Glaesser

123 Stimmen (Stichwahl gegen Grete Sehlmeyer)

123 Stimmen

121 Stimmen
95 Stimmen
91 Stimmen
113 Stimmen (Stichwahl gegen Marie-Elisabeth Lüders)

EhrenratBearbeiten

Dem gemäß § 14 der Satzung gewählten Ehrenrat gehörten folgende zehn Mitglieder an:

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: FDP-Bundesparteitag 1949 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Bundesparteitag – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

QuellenBearbeiten

  • Parteitag der FDP vom 10. bis 12. Juni 1949 in Bremen, hrsg. von der Bremer Demokratischen Volkspartei, Vorwort Hans A. F. Meineke, Bremen 1949.

LiteraturBearbeiten

  • Jürgen Dittberner: Die FDP. Geschichte, Personen, Organisation, Perspektiven. Eine Einführung, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2. Aufl., Wiesbaden 2010, ISBN 978-3-531-17494-5.
  • Dieter Hein: Zwischen liberaler Milieupartei und nationaler Sammlungsbewegung. Gründung, Entwicklung und Struktur der Freien Demokratischen Partei 1945–1949, Droste Verlag, Düsseldorf 1985, ISBN 3-7700-5127-0.
  • Peter Juling: Programmatische Entwicklung der FDP 1946 bis 1969. Einführung und Dokumente. Anton Hain Verlag, Meisenheim 1977, ISBN 3-445-01529-5.
  • Heino Kaack: Zur Geschichte und Programmatik der Freien Demokratischen Partei. Grundriß und Materialien, Anton Hain Verlag, Meisenheim 1976, ISBN 3-445-01380-2.
  • Udo Wengst (Bearb.): FDP-Bundesvorstand. Die Liberalen unter dem Vorsitz von Theodor Heuss und Franz Blücher. Sitzungsprotokolle 1949–1954. Erster Halbband: 1949–1952, Droste, Düsseldorf 1990, ISBN 3-7700-5159-9.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Informationen aus: Archiv des Liberalismus (www.freiheit.org/content/archiv-des-liberalismus)(ADL), Bestand FDP-Bundesparteitage, A1-1: Niederschrift der Verhandlungen des Parteitages der Freien Demokratischen Partei am 12. Juni 1949 in Bremen Rathaus – 2. Tag.
  2. Peter Juling: Programmatische Entwicklung der FDP 1946 bis 1969. Einführung und Dokumente. Anton Hain Verlag, Meisenheim 1977, S. 87–102; Bremer Plattform als pdf auf den Seiten des Archivs des Liberalismus der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.