COVID-19-Pandemie in der Slowakei

Teil der COVID-19-Pandemie
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in der Slowakei seit Anfang März 2020 als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19-Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[1] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[2]

Verlauf und MaßnahmenBearbeiten

  • Am 6. März 2020 wurde der erste COVID-19-Fall in der Slowakei bestätigt.[3]
  • Am 30. März starb ein 60-jähriger Mann an den Folgen des Coronavirus, infiziert waren mehr als 300 Personen (siehe Statistik). Am 6. April 2020 starb eine weitere Person.
  • Am 8. April wurde eine verschärfte Ausgangsbeschränkung in Kraft gesetzt. Fortan war nur noch die Bewegung im eigenen Wohnbezirk sowie zur Arbeit erlaubt.[4] Zudem wurden mehrere Roma-Siedlungen abgeriegelt. Betroffen waren zirka 6.000 Menschen, obwohl in den insgesamt fünf Siedlungen in der Ost-Slowakei insgesamt nur 32 Fälle bekannt waren, wohingegen mehr als 20 Prozent der 701 bestätigten Infektionsfälle in Bratislava nachgewiesen wurden. Eine gesonderte Quarantäne der bekannten Fälle innerhalb der abgeriegelten Gebiete wurde angeblich nicht durchgeführt. Regierungschef Igor Matovič äußerte zudem, dass die Gefahr bestehe, die Roma, deren Ansteckungsgefahr zehnmal höher sei, könnten aus ihren Siedlungen herauskriechen und die Bevölkerung bedrohen. Die Siedlungen wurden mit Polizeiband abgesperrt und vom Militär umstellt. Begründet wurde dies unter anderem damit, dass sich viele in Großbritannien verdingten und wegen des Brexits zurückgekehrt seien.[5][6]
  • Mitte April waren es etwas mehr als 800 Infizierte und noch immer zwei Tote (siehe Statistik).
  • Am 18. April wurde ein Altersheim durch die Polizei durchsucht, um den Schuldigen zu finden, der dort das Virus eingeschleppt habe. Hintergrund ist die Behauptung von Regierungschef Igor Matovič, jemand könnte es vom Auslandsurlaub mitgebracht haben.[7]
  • Mitte April eingeführte Einschränkungen für Menschen, die älter sind als 65 Jahre, führten zu Protest-Noten der Interessenverbände, da man sich diskriminiert sah. Es war ihnen seit dem 22. April nur an Vormittagen von 9 bis 11 Uhr erlaubt einzukaufen und an Wochenenden ganz untersagt. Die strengeren Vorschriften wurden eingeführt, um eine Öffnung in anderen Bereichen umsetzen zu können. Auch Pendler wurden unter Generalverdacht gestellt und ihnen wurde auferlegt, regelmäßige Test zu machen. Erneut beschuldigte zudem Matovič fälschlich eine Einzelperson, die in Österreich arbeitete, das Virus in seinen Ort eingeschleppt zu haben, wofür er sich entschuldigen musste.[8]
  • Ende April waren knapp 1.400 Personen infiziert und davon 20 an Covid-19 verstorben (siehe Statistik).
  • Anfang Mai wurde auf die nur noch langsame Zunahme von Fällen mit einer verstärkten Öffnung von Geschäften, Hotels und Restaurants reagiert. Gottesdienste und Hochzeiten wurden wieder zugelassen. Schulen und Kindergärten blieben allerdings weiterhin geschlossen.[9]
  • Mitte Mai galten 983 der 1.465 Infizierten als geheilt. Zudem gab es offiziell nur 27 Todesfälle.[10] Allerdings werden auch weiterhin nur solche Todesfälle gezählt, bei denen Covid-19 die alleinige Todesursache ist.[7]

StatistikBearbeiten

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in der Slowakei wie folgt:

InfektionenBearbeiten

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in der Slowakei
nach Daten der WHO
[11][Anm. 1]

Neue Infektionen in der Slowakei
nach Daten der WHO
[11][Anm. 1]

TodesfälleBearbeiten

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in der Slowakei
nach Daten der WHO
[11][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in der Slowakei
nach Daten der WHO
[11][Anm. 1]

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: COVID-19-Pandemie in der Slowakei – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  2. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  3. Coronavirus confirmed in Slovakia. 6. März 2020. Abgerufen am 1. April 2020. (englisch)
  4. Corona-Live-Ticker vom 8. April: WTO rechnet mit Absturz des Welthandels. Deutsche Welle, 8. April 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  5. Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus am Donnerstags. Der Spiegel, 8. April 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  6. Ivo Mijnssen: Corona-Seuchenherde oder Sippenhaft? Die Slowakei stellt Tausende von Roma unter Quarantäne. Neue Zürcher Zeitung, 21. April 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  7. a b Computer und Dokumente in Slowakei beschlagnahmt. ORF, 19. April 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  8. Unmut über Corona-Schutzmaßnahmen in der Slowakei steigt. Onvista, 19. April 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  9. Coronavirus: Slowakei beschleunigt Maßnahmen-Lockerung. Oberösterreichisches Volksblatt, 4. Mai 2020, abgerufen am 14. Mai 2020.
  10. Wie sich das Coronavirus in Europa ausbreitet. Deutschlandfunk, 13. Mai 2020, abgerufen am 13. Mai 2020.
  11. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 3. Mai 2020 (englisch).