COVID-19-Pandemie in Australien

Teil der COVID-19-Pandemie
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.
Verteilung der Coronavirus-Erkrankten nach Bundesstaaten (wird täglich aktualisiert)

Die COVID-19-Pandemie in Australien wurde zum ersten Mal am 25. Januar 2020 in Victoria festgestellt, als ein Mann, der aus Wuhan, China, zurückkehrte, positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde.[1]

Am 25. April 2020 waren 6695 Personen mit COVID-19 in Australien infiziert, genesen waren 5372 und 80 gestorben, gegenüber dem Vortag gab es 20 neue Fälle.[2] Am 28. Mai 2020 waren 7150 Personen infiziert, davon 3090 in New South Wales, und im Verlauf der Pandemie insgesamt 103 gestorben.[3]

Am 8. Mai gab die australische Regierung einen dreistufigen Plan zur Lockerung der angeordneten Lockdowns bekannt.

HintergrundBearbeiten

Die COVID-19-Pandemie tritt in Australien als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19-Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[4] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[5]

PolitikBearbeiten

RegierungshandelnBearbeiten

Das Verhalten des regierenden australischen Premierminister Scott Morrison wird kritisiert, weil er anfänglich nicht nur zögerlich war, sondern auch dafür, dass seine Anweisungen unklar und teilweise widersprüchlich in einer Zeit waren, in der es einer klaren Führung bedurfte. Er habe Panik erzeugt und vor allem nicht darauf hingewiesen, dass sich die Menschen in Australien gegenseitig helfen sollten.[6] Er habe inkompetent reagiert und für Konfusion gesorgt.[7][8]

Obwohl der erste Fall einer Infektion am 25. Januar 2020 festgestellt wurde, rief Morrison erst nach mehr als einem Monat am 27. Februar den Notfall aus, den sogenannten Australian Health Sector Emergency Response Plan for Novel Coronavirus.[9] Am 13. März 2020 wurde ein National Cabinet institutionalisiert, ein Krisenkabinett, das in dieser Form seit des Zweiten Weltkriegs nicht mehr eingesetzt wurde.[10] Dieses Kabinett setzt sich aus dem Premierminister Australiens, den Premierministern der Bundesstaaten und den Chief Ministern der Territories in Australien zusammen. Am 25. März richtete Morrison die National COVID-19 Coordination Commission (NCCC) ein, die die strategischen Maßnahmen australienweit gegen die Pandemie koordiniert.[11]

Wissenschaftliche KritikBearbeiten

Der australische Epidemiologe, Professor Tony Blakely von der Universität Melbourne, forderte schon lange vor dem Ausbruch der Pandemie die Regierung auf Anordnungen zur sozialen Distanz zu verfügen. Dies ist nun mittlerweile geschehen, dennoch rechnet er damit, dass unter den verfügten Maßnahmen und einer durchgesetzten sozialen Distanz die Pandemie weiter eskalieren werde. Dies würde unter anderem bedeuten, dass die vorhandenen 2200 Intensivpflegebetten in nicht ausreichen würden.[12] Drei Tage nach der Einführung von sozialer Distanz halten sich, entsprechend einer Untersuchung, etwa 90 % der Australier daran. Blakely geht nunmehr davon aus, dass Australien die Pandemie inzwischen unter Kontrolle habe. Es sei jetzt an der Zeit in drei Wochen bis Ende Mai eine gesellschaftliche Diskussion unter Epidiomologen, Ökonomen, Philosophen und Ethikern zu führen, um die Auswirkungen verschiedener Strategien zur Bekämpfung der Pandemie zu führen und darüber Entscheidungen zu treffen.[13]

Corona-AppBearbeiten

Australien hat Ende April eine Corona-Warn-App auf der Basis einer Bluetooth-Technologie auf Handys eingeführt, mit der festgestellt werden kann, ob sich ein Handynutzer im Abstand von bis zu 1,5 Metern zu einem Infizierten aufgehalten hat. Anhand der verschlüsselten Daten, die auf einem zentralen Rechner in Australien abgespeichert werden, sollen Gesundheitsbehörden Infektionsketten schneller nachverfolgen können. Die Teilnahme erfolgt freiwillig.[14] Die Corona-App, die inzwischen 6 Millionen Australier – etwa ein Drittel der Handy-Nutzer Australiens – seit dem 26. April 2020 nutzen, war lediglich bis zum 24. Mai 2020 in einem einzigen Fall hilfreich.[15] Die App, die Premierminister Morrison als „[...] an important protection for a Covid-safe Australia“ (deutsch: „einen bedeutenden Schutz für ein COVID-19-sicheres Australien“) Ende April angekündigt hatte und mit einem Sonnenschutzmittel verglichen hatte, blieb eindeutig hinter den Erwartungen zurück.[16]

VirenübertragungBearbeiten

80 Prozent der Infektionsfälle in Australien sind laut Morrison darauf zurückzuführen, dass sich Australier im Ausland angesteckt haben, oder darauf, dass sich eine Person im Inland durch direkten Kontakt mit Erkrankten, die aus dem Ausland kamen, infiziert hat.[17] Es wird angenommen, dass 20 % der Corona-Erkrankten Australiens von Kreuzfahrtschiffen stammen.[18]

MaßnahmenBearbeiten

Finanzielle UnterstützungBearbeiten

Australien will zur Bewältigung der Corona-Krise im Jahr 2020 Geldmittel in Höhe von etwa 10 % der nationalen Wirtschaftsleistung zur Verfügung stellen. 66 Milliarden AUD (35,8 Milliarden Euro) sollen den Mittelstand unterstützen. Das erste Stützungspaket hatte ein Volumen von 17,6 Milliarden AUD (9,6 Milliarden Euro) und die Australische Notenbank hat etwa 90 Milliarden AUD (48,9 Milliarden Euro) zum Verkauf von Staatsanleihen freigegeben.

Etwa eine Million Arbeitnehmer sind 2020 Anfang April arbeitslos geworden. Um die Nachfrage anzuregen, wurden keynsiansche Konzepte einer Nachfrageanregung verfolgt, ein Wirtschaftskonzept, das die rechtskonservative Regierung bislang stets kategorisch abgelehnt hatte: Sozialhilfeempfänger erhalten für 14 Tage zusätzliche 550 AUD. Veteranen bekommen bereits zum zweiten Mal eine Extra-Zahlung von 750 Dollar ausgezahlt. Bürger, die über eine Rentenrücklage verfügen, können bis zu 10.000 AUD aus der Rücklage steuerfrei abziehen. Dies ist in gleicher Höhe ab Juli erneut möglich. Für Bankkredite an notleidende Kleinunternehmer bürgt der australische Staat in Höhe von insgesamt 40 Milliarden AUD (21,7 Milliarenden Euro). Mittelständische Unternehmen bekommen bis zu 100.000 Dollar zur Zahlung von Löhnen vom Staat.[19] Am 2. April gab die Regierung bekannt, dass die Regierung 1,6 Milliarden AUD (870 Millionen Euro) für etwa eine Million Familien zur Kinderbeaufsichtigung zur Verfügung stellen werde, vor allem für die arbeitende Bevölkerung, damit solle die Wirtschaft in Gang gehalten werden.[20]

VerhaltensregelnBearbeiten

 
Warteschlangen vor einem Supermarkt (19. März 2020)

Seit 1. Februar 2020 dürfen keine Chinesen in Australien mehr einreisen. Australien hat am 19. März 2020 ein Reiseverbot ins Ausland verhängt, alle einreisenden Australier müssen in eine zweiwöchige Quarantäne in Hotels, die die Regierung zur Verfügung stellt. Am 19. März 2020 gab die australische Regierung bekannt, dass sich maximal 100 Menschen in geschlossenen Räumen aufhalten dürfen, ausgenommen wurden „öffentliche Verkehrsmittel, medizinische Einrichtungen, Gerichte, Haftanstalten, Flughäfen, Supermärkte, Einkaufszentren, Parlamente, Fabriken und Baustellen“. Auch die Schulen sollen geöffnet bleiben.[21] Australier, die sich im Ausland aufhalten, sollten unverzüglich zurückkehren.[17]

Ursprünglich war eine Gruppenbildung von bis zu 10 Personen im öffentlichen Raum erlaubt, nun wurde sie auf 2 reduziert. Personen, die über 70 Jahre alt sind sowie die Personen die chronische Erkrankungen haben, dürfen lediglich in Notfällen ihre Wohnung verlassen, dies gilt ebenso für die indigene Bevölkerung im Alter von über 50 Jahren. Bei Hochzeiten sind maximal 5 Gäste und bei Beerdigungen ist die Beteiligung von 10 Pesonen erlaubt.[22]

 
Abstandsmarkierungen

In Australien wurde eine Abstandsregel, zur Vermeidung von Virusübertragungen für jede einzelne Person, mit einer Fläche von 4 m² (2 × 2 m) definiert. Dies bedeutet, dass der einzuhaltende Abstand von Person zu Person zwischen 1,0 bis 1,5 Meter betragen muss.[23]

Am 3. April forderte Morrison alle Ausländer auf, Australien zu verlassen, ausgenommen sind Pflegekräfte, Ärzte und Studenten mit einer 12-monatigen Aufenthaltserlaubnis. Ausländische Saisonarbeitskräfte in der Landwirtschaft müssen vor einer Arbeitsaufnahme in eine zweiwöchige Quarantäne.[24]

LockerungenBearbeiten

Mit einem Dreistufenplan will die australische Regierung den Lockdown aufheben, mit einer sogenannten Roadmap. Die zentrale Regierung überlässt den Zeitpunkt des Einstiegs in die jeweilige Stufe den Bundesstaaten und stellt hierfür Geldmittel zur Verfügung.

In der ersten Stufe ist es erlaubt, einen Kaffee in einem Café abzuholen, das gilt auch für ein Restaurant. Ferner können Kinder auf einen Spielplatz mitgenommen werden. Wenn die Bundesstaaten und Territories in die erste Stufe eintreten, können Gemeindezentren, Bibliotheken und Bootshäfen wieder geöffnet werden und es können bis zu fünf Gäste nachhause eingeladen werden. Restaurants können bei Beachtung strikter Abstandsregeln ebenso öffnen. In der Öffentlichkeit können sich Gruppen bis zu 10 Personen treffen. Bei Hochzeiten können sich bis zu 13 Personen (inkl. Hochzeitspaar mit Brautführer) zu Feiern zusammenfinden, bei Beerdigungfeierlichkeiten außerhalb von Gebäuden können 30 Personen anwesend sein und bis zu 20 im Gebäudeinneren. Sportliche Aktivitäten im Freien sind bis zu 10 Personen erlaubt und Swimmingpools können geöffnet werden. Für die Stufe eins stellt die australische Regierung 3,1 Milliarden AUD je Monat für die Förderung von 250.000 Personen bereit.

In der zweiten Stufe sind Gruppenbildungen in der Öffentlichkeit von bis zu 20 Personen erlaubt, ferner auch die Öffnung von Sporthallen, Kinos, Galerien, Bootshäfen, Spielplätzen, Sporthallen und Fitnessstudios. Verkehr zwischen den Bundesstaaten soll freigegeben werden, es sei denn, ein angrenzender Bundesstaat hält die Grenzen noch geschlossen. Caravanparks und Campingplätze können öffnen. Bei den Hochzeiten wird die Anzahl der Gäste auf 20 erhöht und bei Beerdigungen auf 50. In der zweiten Stufe stellt die australische Regierung weitere 3 Milliarden AUD jeden Monat zur Verfügung.

In einer dritten Stufe soll das Leben wie vor der Krise möglich werden, und dieses Ziel sollte im Juli 2020 erreicht werden können.[25]

StatistikBearbeiten

Entwicklung der COVID-19-Pandemie nach Daten des australischen Gesundheitsministeriums, dargestellt anhand einer Kurve: [26]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: COVID-19-Pandemie in Australien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Australian Government Department of Health: First confirmed case of novel coronavirus in Australia. 25. Januar 2020, abgerufen am 29. März 2020 (englisch).
  2. Coronavirus (COVID-19) current situation and case numbers. In: Gesundheitsministerium Australien vom 25. April 2020
  3. Coronavirus (COVID-19) current situation and case numbers. In: Gesundheitsministerium Australien vom 28. Mai 2020
  4. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  5. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  6. Richard Flanagan: Australia is scared and confused about coronavirus. Is Scott Morrison the leader we need for this grave moment?. In: The Guardian vom 26. März 2020
  7. Katharine Murphy: It's not working: Scott Morrison's late-night coronavirus messages only sow confusionn: The Guardian vom 25. März 2020
  8. Peter Lewis: Morrison has changed tack against his tribal instincts. But what happens after coronavirus?. In: The Guardian vom 6. April 2020
  9. Coronavirus (COVID-19) health alert. in: Australian Government Department of Health vom 29. Februar 2020
  10. Nick Bonyhady, Jennifer Ducke: Leaders in unprecedented 'national cabinet' to tackle coronavirus In: Sydney Morning Herald vom 13. März 2020
  11. National COVID-19 Coordination Commission Media Release. In: Staatskanzlei des Premierministers vom 25. März 2020
  12. Australien wird zur Gefängnisinsel. In: TAZ ohne Datum, abgerufen am 10. April 2020
  13. Chrais Chang: The decision Australia needs to make on how we end the coronavirus epidemic. In: News.com vom 8. April 2020
  14. Vorsichtige Lockerung der Corona-Beschränkungen in etlichen Staaten. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27. April 2020
  15. Patrick Beuth: Australiens Corona-App ist ein Reinfall. In: Spiegel Online vom 24. Mai 2020
  16. Josh Taylor: How did the Covidsafe app go from being vital to almost irrelevant?. In: The Guardian vom 23. Mai 2020
  17. a b Christoph Hein: Eine der größten Enttäuschungen in Krisenzeiten. In: FAZ vom 18. März 2020
  18. Deutscher Kreuzfahrt-Passagier gestorben. In: NTV vom 3. April 2020
  19. Christoph Hein: Australien nimmt die nächsten Milliarden in die Hand‘‘. In: FAZ vom 22. März 2020
  20. Jack Guy: One million Australian families to get free childcare as part of coronavirus response. In: CNN vom 2. April 2020
  21. Australien und Neuseeland schließen Grenzen. In Eßlinger Zeitung vom 19. März 2020
  22. Biwa Kwan: Public gatherings will be limited to two people as governments and the elderly should stay home "as much as practicable" under new COVID-19 rules and advice. In: SBS vom 30. März 2020
  23. Australia's social distancing rules have been enhanced to slow coronavirus — here's how they work. In: Australian Broadcasting Corporation vom 21. März 2020
  24. Alicia Vrajlal: Australian Prime Minister Scott Morrison Tells Visitors To ‘Go Home’ Amid Coronavirus Crisis. In: Huffpost Australia vom 4. April 2020
  25. Jordan Heyne: Coronavirus restrictions are due to begin easing, these are the steps to reopening Australia. In Australian Broadcasting Corporation vom 8. Mai 2020
  26. Coronavirus (COVID-19) current situation and case numbers. In: Australian Government Department of Health