COVID-19-Pandemie in Palau

Teil der COVID-19-Pandemie
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Infektionen mit bzw. Fälle von COVID-19 in Palau sind bislang nicht bekannt geworden.[1] Im März gab es einen COVID-19-Verdachtsfall bei einer 73-jährigen Touristin, einer Ärztin aus den USA, deren Testergebnis negativ ausfiel.[2] Der Inselstaat Palau ist damit einer der 15 Staaten auf der Erde, in denen es keinen COVID-19-Infizierten (Stand vom 14. April 2020) gibt.

HintergrundBearbeiten

Die COVID-19-Pandemie in Palau tritt als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf, die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die COVID-19-Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[3] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[4]

Lage der InselnBearbeiten

 
Palauinseln

Der Inselstaat Palau besteht aus sechs Inselgruppen mit einzelnen 356 Inseln, von denen lediglich elf Inseln bewohnt sind. Die größte Insel ist Babelthuap mit 396 km². Im Inselstaat leben etwa 22.000 Menschen.[5] In dem Inselstaat gibt es lediglich ein Krankenhaus in Koror, das Belau National Hospital.[6]

MaßnahmenBearbeiten

Auf Palau wurde bereits Anfang Februar ein Notstand zur Vermeidung einer COVID-19-Pandemie ausgerufen, der vorläufig bis zum 3. April befristet war. Er wurde bis zum 17. April verlängert. Damit verbunden war die Schließung aller Schulen sowie aller staatlich mitfinanzierten Veranstaltungen und Workshops. Abgesagt wurden alle Schiffsreisen, Seehäfen und Flughäfen blieben geöffnet.[7]

An den Flughäfen Palaus sind Gesundheitskontrollen mit Temperaturmessungen für ankommende Passagiere eingerichtet worden. Reisende, die grippeähnliche Symptome zeigen, wie erhöhte Temperatur, werden Blut- sowie Speicheltests unterzogen. Bis Ergebnisse vorliegen, sind diese Personen unter Quarantäne gestellt. Es herrscht ein temporäres Einreiseverbot für Besucher aus der Volksrepublik China und den Sonderverwaltungszonen Hongkong sowie Macao, die sich dort innerhalb der letzten 14 Tage aufgehalten haben. Diese Maßnahmen betreffen auch alle Transitreisende. Von diesen Maßnahmen ausgenommen sind Staatsangehörige Palaus und Ausländer mit Aufenthaltsbewilligung in Palau, die sich alle nach Ankunft sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben müssen.[8]

Mutmaßungen der Regierung Taiwans, einige Seeleute dieses Landes hätten sich bei einem Aufenthalt in Palau mit dem Virus infiziert, wurden von der Regierung Palaus als „sehr unwahrscheinlich“ zurückgewiesen.[9]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Coronaviris Disease 2019 (COVID-19) Situation Report (PDF). 15. April 2020. In: Palau Health Ministery vom 15. April 2020
  2. Palau investigating possible coronavirus case. In: RNZ vom 4. März 2020
  3. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  4. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 14. April 2020.
  5. Palau‘‘. In: WHO von 2016, abgerufen am 15. April 2020
  6. Belau National Hospital. In: Electives Network Belau, ohne Datum, abgerufen am 15. April 2020
  7. Coronavirus: A look at cases and restrictions in the Pacific. In RNZ vom 22. März 2020
  8. Palau (Republik Palau). In: BMEIA vom 13. März 2020, abgerufen am 15. April 2020
  9. Palau plays down possible Taiwan sailors Covid-19 link. In: rnz.co.nz. Abgerufen am 24. April 2020.