COVID-19-Pandemie in Turkmenistan

Teil der COVID-19-Pandemie
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in Turkmenistan bislang nicht offiziell in Erscheinung.[1] Es wurden jedoch vorbeugende Maßnahmen in Turkmenistan ergriffen. Das autoritär regierte Land meldet offiziell keine Fälle an die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Die Regierung arbeitet daran, die Berichterstattung über das Virus im Land zu kontrollieren und Experten vermuten, dass es sich wohl unbemerkt im Land ausbreitet.[2][3]

In Turkmenistan werden bislang auch international üblichen Maßnahmen wie Mindestabstände zwischen Passanten nicht empfohlen. Das Staatsfernsehen des zentralasiatischen Landes zeigte Anfang April 2020 sogar Tausende Menschen, die an gemeinsamen öffentlichen Fitnesstrainings teilnahmen, während im Rest der Welt überwiegend Ausgangssperren bereits verhängt oder umfangreiche Kontaktbeschränkungen auferlegt wurden.[4] Vergleichbare Entscheidungen konnten bislang weltweit nur in ebenfalls autoritär regierten Ländern beobachtet werden, etwa während der COVID-19-Pandemie in Weißrussland oder während der COVID-19-Pandemie in Tadschikistan.

HintergrundBearbeiten

Die COVID-19-Pandemie nahm im Dezember 2019 in der Volksrepublik China ihren Ausgang und betrifft das Ausbruchsgeschehen der neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört zu den Atemwegserkrankungen.[5] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[6]

Reaktionen und Maßnahmen in TurkmenistanBearbeiten

Reaktionen und Maßnahmen der RegierungBearbeiten

Die Maßnahmen der turkmenischen Staatsführung sind bisher vor allem auf das Ausland gerichtet.[7] Am 29. Februar 2020 begann Turkmenistan damit, die Einreise von Bürgern zu verweigern, deren Länder offiziell von der COVID-19-Pandemie betroffenen sind.[8][9]

Am 5. März wurde drei ausländischen Reisenden, darunter zwei Diplomaten eines arabischen Landes, aufgrund der COVID-19-Pandemie die Einreise nach Turkmenistan verweigert als sie aus Almaty, Kasachstan, einflogen. Ihr Flug wurde nach Türkmenabat umgeleitet und nachdem sie in Aşgabat angekommen waren, wurden sie alle nach Istanbul ausgeflogen.[10]

 
Alle internationalen Flüge nach Turkmenistan werden aufgrund der COVID-19-Pandemie auf den Flughafen Türkmenabat umgeleitet, wo umfangreiche Tests der Einreisenden stattfinden

Seit März 2020 werden alle Flugzeuge, die aus dem Ausland nach Turkmenistan kommen, zum internationalen Flughafen Türkmenabat umgeleitet, um den Import bzw. die Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen zu verhindern. Alle Passagiere, die von außerhalb Turkmenistans anreisen, werden auf Anzeichen des Virus untersucht.[11] Falls erforderlich, werden infizierte Passagiere in ein Krankenhaus für Infektionskrankheiten gebracht. Das medizinische Zentrum des Flughafens ist mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet. Nach einer ärztlichen Untersuchung der Passagiere fliegt das Flugzeug zusammen mit den Passagieren weiter in die Hauptstadt Aşgabat. Abflüge aus Turkmenistan werden vom internationalen Flughafen Aşgabat durchgeführt. Die meisten ausländischen Fluggesellschaften stornierten jedoch ihre Flüge von und nach Turkmenistan aufgrund rückgängiger Passagierzahlen. Wer Turkmenistan besuchen möchte, muss als Passagier bereits einen negativen COVID-19-Test vorweisen können.[12]

Rund um die großen Siedlungen Turkmenistans, einschließlich der Hauptstadt Aşgabat, wurden zusätzliche Kontrollpunkte geschaffen. Vor dem Betreten von Großstädten wird die Körpertemperatur von Fahrern oder Passagieren mit Infrarot-Thermometern gemessen. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt auch für Passagiere auf allen Inlandsflügen.[12]

Am 7. April 2020 feierte Turkmenistan den Weltgesundheitstag in großen Umfang,[2] da laut der Regierung aufgrund ihrer eigenen Maßnahmen eine milde epidemiologische Situation im Land sichergestellt sei, obwohl zur gleichen Zeit die COVID-19-Situation weltweit unverändert angespannt war.[13][14][15] Am 9. April stellte das Land eine medizinische Spezialtruppe auf die Beine.[16] Diese solle alle Bürger Turkmenistans auf das neuartige Coronavirus testen.[17]

Der Präsident von Turkmenistan, Gurbanguly Berdimuhamedov, äußerte sich am 10. April 2020 bei einem außerordentlichen Treffen des Türkischen Rats wie folgt zur COVID-19-Situation in Turkmenistan:[18]

„Die hygienische und epidemiologische Situation in Turkmenistan ist stabil und unter Kontrolle“

Gurbanguly Berdimuhamedov, 10. April 2020[19]

Rückholaktionen von StaatsbürgernBearbeiten

Turkmenistan hat seine Bürger aus mit COVID-19 infizierten Ländern wie China, Russland, der Türkei und Weißrussland zurückgeholt.[20][21][22]

Sport- und FreizeitbereichBearbeiten

Der Fußballverband von Turkmenistan hat die Spiele aller Wettbewerbe auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Der geplante Wiederbeginn wurde auf den 19. April 2020 festgesetzt.[23]

Wirtschaftliche AuswirkungenBearbeiten

Angesichts der Bedeutung des Handels mit der Volksrepublik China – die von der Pandemie schwer getroffen wurde – für die Wirtschaft des Landes, besteht Besorgnis über die durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen Auswirkungen in Turkmenistan.[24] Turkmenportal, ein Nachrichtenportal in turkmenischer, russischer und englischer Sprachausgabe und erste nicht-staatliche Nachrichtenseite in Turkmenistan, berichtete, dass in Turkmenistan seit mehreren Jahren ein staatliches Programm zur Industrialisierung stattfinde, um sich unabhängiger von Importen zu machen. Inländische Unternehmen würden daher laut Bericht eine angeblich ausreichende Anzahl von Produkten wie Schutzausrüstung oder Arzneimitteln herstellen.[25][26]

Am 3. April ordnete der Präsident von Turkmenistan an, den Staatshaushalt aufgrund der COVID-19-Pandemie komplett zu überarbeiten.[27] Verschiedene Pläne sollten auf den Prüfstand gestellt werden und dringend benötigte Maßnahmen zur Versorgung mit wesentlichen Gütern sowie zur Unterstützung privater Unternehmen im Zusammenhang mit der Pandemie ergriffen werden.[28]

Kritik und KontroversenBearbeiten

Nicht wissenschaftsbasierte EmpfehlungenBearbeiten

Während der Pandemie empfahl Präsident Gurbanguly Berdimuhamedow, die Verbrennung des Heilkrauts Steppenraute zur Bekämpfung von Krankheiten, obwohl dies nicht wissenschaftlich als Behandlungsmethode für COVID-19 untersucht wurde und er COVID-19 im Zuge der aktuellen Pandemie als Anwendungsbereich seiner Theorie weder ausdrücklich erwähnte noch ausschloss.[29][30]

Internationale Kritik am Umgang mit der PandemieBearbeiten

Im internationalen Ausland stieß Turkmenistan im Umgang mit der Pandemie auf breite Kritik. Unter anderem die Reporter ohne Grenzen sowie verschiedenen Medien vor allem in Europa und Nordamerika berichteten, dass das ganze Thema „Coronavirus“ in den Staatsmedien des Landes tabu sei und man für das Tragen einer Schutzmaske in der Öffentlichkeit verhaftet werden könne.[24][31][32][33]

In Turkmenistan werden Bürger laut Berichten festgenommen, die über das Coronavirus sprechen. Agenten belauschen diesbezüglich die Bürger und nehmen sie fest, selbst wenn sie in Privatgesprächen über das Thema sprechen. Das Regime wolle das Thema laut ausländischen Medien damit offenbar totschweigen.[34][35][36]

Die Berichte vieler Medien, Turkmenistan habe das Wort „Coronavirus“ verboten, wurden differenziert aufgefasst. Tatsächlich werde es teilweise vermieden, andere offizielle Webseiten erwähnen es jedoch nach wie vor. Allerdings herrscht Einigkeit darüber, dass von den Behörden und Staatsmedien versucht werde, Informationen über die Ausbreitung des Virus im Land zu unterdrücken.[37]

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. ВОЗ: В Таджикистане и Туркмении нет коронавируса
  2. a b Turkmenistan’s Secretive Strongman Remains in Denial About the Pandemic. In: Foreign Policy. Abgerufen im 12. April 2020. 
  3. Experts doubt isolated Turkmenistan's virus-free 'show' (en). In: CTVNews, 9. April 2020. 
  4. NTV: Trotz Corona: Tausende bei öffentlichen Fitnesstrainings in Turkmenistan. 8. April 2020. Online unter www.n-tv.de. Abgerufen am 8. April 2020.
  5. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 3. April 2020.
  6. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 6. April 2020.
  7. Auswärtiges Amt: Turkmenistan: Reise- und Sicherheitshinweise. Stand: 8. April 2020. Online unter www.auswaertiges-amt.de. Abgerufen am 8. April 2020.
  8. No coronavirus cases officially registered in Turkmenistan.
  9. Central Asia tightens restrictions as coronavirus spreads (en). In: Reuters, 21. März 2020. Abgerufen im 8. April 2020. 
  10. No coronavirus cases officially registered in Turkmenistan.
  11. Авиарейсы из-за пределов Туркменистана временно перенаправляются в Туркменабат Общество. Abgerufen am 20. März 2020.
  12. a b Туркменистан усиливает меры по предотвращению проникновения коронавируса Здоровье. Abgerufen am 26. März 2020.
  13. [1]
  14. [2]
  15. https://mir24.tv/news/16405139/massovyi-veloprobeg-v-chest-dnya-zdorovya-proveli-v-ashhabade
  16. [3]
  17. [4]
  18. [5]
  19. Turkic states agree to cooperate against COVID19 pandemic
  20. Туркменистан вывозит своих граждан из стран зараженных короновирусом. 26. März 2020. Abgerufen am 30. März 2020.
  21. Туркмения вывозит граждан из стран с коронавирусом.
  22. Turkmenistan exports its citizens from countries with coronavirus Society. Abgerufen am 30. März 2020.
  23. Диана Валавичюте: Все турниры под эгидой Федерации футбола Туркменистана приостановлены. Abgerufen am 26. März 2020.
  24. a b Turkmenistan Has Banned Use Of The Word 'Coronavirus' (en). In: NPR.org. Abgerufen im 1. April 2020. 
  25. Коронавирус – как противостоять пандемии.
  26. Curfews extended as USAID declares aid suspension in Yemen |archive-url=https://web.archive.org/web/20200326212935/https://news.yahoo.com/iraq-lebanon-extend-government-restrictions-132113994.html |date=26. März 2020 von SARAH EL DEEB and MAGGIE MICHAEL, AP, 26. März 2020.
  27. Президент Туркменистана распорядился пересмотреть Госбюджет в связи с пандемией коронавируса
  28. Итоги развития Туркменистана в первом квартале 2020 года рассмотрены на заседании Правительства
  29. Marc Bennetts: Turkmenistan's President Berdimuhamedov orders herb burning to halt coronavirus (en) Abgerufen am 4. April 2020.
  30. Andrew E. Kramer: 'The Fields Heal Everyone': Post-Soviet Leaders' Coronavirus Denial. In: The New York Times. 2. April 2020. Abgerufen am 4. April 2020.
  31. [6]
  32. TAZ: Turkmenistan verbietet Corona: Aus den Augen …. 1. April 2020. Online unter www.taz.de. Abgerufen am 8. April 2020.
  33. FAZ: Zahl der Infizierten: Natürlich Null. 7. April 2020. Online unter www.faz.net. Abgerufen am 8. April 2020.
  34. STERN: Totschweigen statt HandelnIn Turkmenistan werden Bürger festgenommen, die über das Coronavirus sprechen. 1. April 2020. Online unter www.stern.de. Abgerufen am 8. April 2020.
  35. Nau.ch: Turkmenistan will Wort «Coronavirus» nicht mehr erwähnen. 31. März 2020. Online unter www.nau.ch. Abgerufen am 8. April 2020.
  36. Covid-19: Gemeinsames Turnen statt Isolation in Turkmenistan, deutschlandfunk.de, 10. April 2020
  37. Nein, Turkmenistan hat nicht das Wort "Coronavirus" verboten, web.de, abgerufen 8. April 2020