COVID-19-Pandemie in Angola

Teil der COVID-19-Pandemie
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.

Die COVID-19-Pandemie tritt in Angola seit März 2020 als Teil der weltweiten COVID-19-Pandemie auf,[1] die im Dezember 2019 in China ihren Ausgang nahm. Die Pandemie betrifft die neuartige Erkrankung COVID-19. Diese wird durch das Virus SARS-CoV-2 aus der Gruppe der Coronaviridae verursacht und gehört in die Gruppe der Atemwegserkrankungen.[2] Ab dem 11. März 2020 stufte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Ausbruchsgeschehen des neuartigen Coronavirus als weltweite Pandemie ein.[3]

Verlauf und MaßnahmenBearbeiten

März 2020Bearbeiten

Am 3. März 2020 setzte Angola an allen seinen 32 Eingangsstellen ins Staatsgebiet ein Einreiseverbot für Reisende aus China, Südkorea, Iran und Italien in Kraft und schrieb für Einreisende aus Portugal, Frankreich und Spanien eine Zwangsquarantäne von mindestens 14 Tagen vor, dazu kamen allgemeine Aus- und Einreisebeschränkungen für angolanische Staatsbürger. Bis zum 20. März 2020 befand sich das Land in einer Phase der Erwartung möglicher Fälle von COVID-19-Infektionen. So erklärte der Leiter des Unternehmens Civep Contravem Angola, man verzeichne für die hier hergestellten Schutzmasken und -Kleidung noch keine erhöhte Nachfrage, verfüge aber über genügend Lagerbestände an Rohmaterial, um im Bedarfsfall die Produktion zu erhöhen und die Nachfrage zu decken.[4]

Mit Wirkung vom 20. März wurden alle angolanischen Grenzen für 15 Tage geschlossen.[5] Präsident João Lourenço verbot alle Ankünfte an Flughäfen und stoppte für zwei Wochen das Anlegen von Passagierschiffen in angolanischen Häfen. Alle diese Verbote galten bis zum 4. April.[1]

Am 21. März 2020 wurden von der angolanische Gesundheitsministerin Sílvia Lutucuta die ersten beiden COVID-19-Fäll in Angola bestätigt. Es handelte sich um zwei am 17. und 18. März aus Portugal eingereiste Angolaner. Die Ministerin erklärte als Sofortmaßnahmen zusätzliche Flüge zwischen Angola und Lissabon und Porto, um angolanische Staatsbürger zurückzuholen, parallel werden umgehend Quarantäneeinrichtungen zu dem Zweck geschaffen.[1][6][7][8] In den WHO-Situationsberichten tauchten diese Fälle erstmals am 22. März 2020 auf.[9]

Alle Schulen in Angola schlossen am 24. März.[1]

Seit dem 27. März gilt das Verbot, sich auf der Straße aufzuhalten, ausgenommen sind notwendige Wege zum Einkaufen und zur Arbeit in bestimmten, gesellschaftsrelevanten Berufen. Ein Verstoß kann mit der sofortigen Festnahme geahndet werden. Diese Anordnung gilt jedoch nicht für Angehörige des Diplomatischen Corps und der im Land akkreditierten internationalen Organisationen. Außerdem gilt ein interprovinzielles Reiseverbot sowie ein Ein- und Ausreiseverbot für Personen von und nach Angola, ausgenommen sind Patienten, welche die Landesgrenzen zur medizinischen Behandlung passieren müssen.[10]

Am 29. März wurden die ersten beiden Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 registriert, während die Gesamtzahl der bestätigten Fälle auf sieben stieg.[11] Am 30. März wurde der erste genesene Angolaner verzeichnet.[12]

April 2020Bearbeiten

Bis zum 6. April 2020 wurden von der WHO 14 COVID-19-Fälle und zwei Todesfälle in Angola bestätigt.[13]

Am 10. April kamen dank der guten angolanisch-kubanischen Beziehungen 257 Ärzte aus Kuba nach Angola, um bei der Eindämmung von COVID-19 in Angola zu helfen.[14]

Mai 2020Bearbeiten

Am 6. Mai wurden die ersten Stadtteile in Luanda durch einen „Sanitärzaun“ von der Umgebung abgeriegelt, um die Verbreitung des Virus zu verhindern. Es handelte sich zunächst um die Stadtbezirke Futungo und Cassenga.[15] Am 12. Mai wurde das Gebiet um ein Stadtviertel im Bezirk Hoji-ya-Henda ausgedehnt, nachdem dort fünf Übertragungsfälle festgestellt worden waren.[16]

StatistikBearbeiten

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Angola wie folgt:

InfektionenBearbeiten

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in Angola
nach Daten der WHO
[17][Anm. 1]

Neue Infektionen in Angola
nach Daten der WHO
[17][Anm. 1]

TodesfälleBearbeiten

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in Angola
nach Daten der WHO
[17][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in Angola
nach Daten der WHO
[17][Anm. 1]

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: COVID-19-Pandemie in Angola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Sonangol official one of two Covid-19 cases in Angola - report | Upstream Online (en)
  2. Lungenärzte im Netz: Covid-19: Ursachen. Online unter www.lungenaerzte-im-netz.de. Abgerufen am 5. April 2020.
  3. Tagesschau: "Tief besorgt". WHO spricht von Corona-Pandemie. 11. März 2020. Online unter www.tagesschau.de. Abgerufen am 5. April 2020.
  4. Produtora angolana de máscaras com matéria-prima suficiente para procura – „Angolanischer Hersteller von Schutzmasken hat genügend Rohmaterial für Nachfrage“, Artikel vom 20. März 2020 des portugiesischen Nachrichtenportals Notícias ao minuto, abgerufen am 21. März 2020 (portugiesisch)
  5. Yokani Oliveira: Angola closes borders for 15 days. 19. März 2020.
  6. Covid-19: Angola anuncia primeiros dois casos positivos – „Covid-19: Angola meldet erste zwei positiv getestete Fälle“, Artikel vom 21. März 2020 des portugiesischen Nachrichtenportals Notícias ao minuto, abgerufen am 21. März 2020 (portugiesisch)
  7. Angola reports first two confirmed COVID-19 cases. In: China.org.cn, 21. März 2020. 
  8. Angola, Eritrea, Uganda confirm first cases as coronavirus spreads in Africa (en). In: Reuters, 21. März 2020. 
  9. Weltgesundheitsorganisation: Coronavirus disease 2019 (COVID-19) Situation Report. 22. März 2020. Online unter www.who.int. Abgerufen am 6. April 2020.
  10. COVID-19: Governo interdita permanência de pessoas na via pública governo.gov.ao, 27. März 2020, abgerufen am 29. März 2020 (portugiesisch)
  11. Platina Line: Covid-19 faz as primeiras duas vitimas em Angola (pt-PT) 29. März 2020.
  12. Platina Line: Angola regista primeiro caso recuperado de COVID 19 (pt-PT) 30. März 2020.
  13. Weltgesundheitsorganisation: Coronavirus disease 2019 (COVID-19) Situation Report. 6. April 2020. Online unter www.who.int. Abgerufen am 7. April 2020.
  14. Cuban medical contingent welcomed in Angola (es-ES)
  15. Covid-19: Cerca sanitária apertada no Cassenda e Futungo angonoticias.com, 6. Mai 2020, abgerufen am 23. Mai 2020 (portugiesisch)
  16. Covid-19: Imposta cerca sanitária a ruas do bairro Hoji-ya-Henda em Luanda jornaldeangola.sapo.ao, 12. Mai 2020, abgerufen am 23. Mai 2020 (portugiesisch)
  17. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 11. Mai 2020 (englisch).