COVID-19-Pandemie in Luxemburg

Teil der COVID-19-Pandemie
Bestätigte Infektionen (kumuliert) und Todesfälle (kumuliert)

Die COVID-19-Pandemie in Luxemburg geht auf den Erreger SARS-CoV-2 zurück, der die Erkrankung COVID-19 verursacht.

VerlaufBearbeiten

Premierminister Xavier Bettel rief am 18. März 2020 für Luxemburg den Notstand aus.[1]

Das Land verzeichnet mit Stand vom 25. März 2020 1333 bestätigte Fälle und 8 Todesfälle. 143 von den Erkrankten wurden im Krankenhaus versorgt; von diesen waren 21 Patienten auf der Intensivstation.[2]

Am 27. März 2020 gab es 1605 bestätigte Fälle und 15 Todesfälle. 148 von den Erkrankten wurden im Krankenhaus versorgt; von diesen waren 25 Patienten auf der Intensivstation; von diesen wiederum waren sechs von Mulhouse nach Luxemburg gebracht worden. Die Arbeitszeitbeschränkungen für Beschäftigte im Gesundheitssektor wurden gelockert.[3]

Am 15. April hat die Regierung ihren Plan zur Lockerung der Beschränkungen bekannt gegeben, der am darauffolgenden Montag beginnen soll: Er beinhaltet ein kontinuierliches Monitoring der Situation, Verteilung von Masken, die schrittweise Wiedereröffnung von Baustellen, Schulen, Einzelhandelsgeschäften oder Restaurants sowie weiterhin Tests auf Viren und in Kürze auch Antikörpertests. Großveranstaltungen bleiben noch bis Ende Juli verboten.[4]

StatistikBearbeiten

Die Fallzahlen entwickelten sich während der COVID-19-Pandemie in Luxemburg wie folgt:

InfektionenBearbeiten

Bestätigte Infektionen (kumuliert) in Luxemburg
nach Daten der WHO
[5][Anm. 1]

Neue Infektionen in Luxemburg
nach Daten der WHO
[5][Anm. 1]

TodesfälleBearbeiten

Bestätigte Todesfälle (kumuliert) in Luxemburg
nach Daten der WHO
[5][Anm. 1]

Bestätigte Todesfälle (täglich) in Luxemburg
nach Daten der WHO
[5][Anm. 1]

AnmerkungenBearbeiten

  1. a b c d Hier sind Fälle aufgelistet, die der WHO von nationalen Behörden mitgeteilt wurden. Da es sich um eine sehr dynamische Situation handelt, kann es zu Abweichungen bzw. zeitlichen Verzögerungen zwischen den Fällen der WHO und den Daten nationaler Behörden sowie den Angaben anderer Stellen, etwa der Johns Hopkins University (CSSE), kommen.

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: COVID-19-Pandemie in Luxemburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Coronakrise / Premier Bettel: Notstand wird in Luxemburg sofort ausgerufen. In: Tageblatt.lu. 18. März 2020, abgerufen am 31. März 2020.
    Règlement grand-ducal du 18 mars 2020 portant introduction d’une série de mesures dans le cadre de la lutte contre le Covid-19. In: legilux.lu. 18. März 2020, abgerufen am 31. März 2020 (französisch).
  2. Annette Welsch: Corona-Krise: Mehr als 1.300 Infizierte in Luxemburg. In: wort.lu. 25. März 2020, abgerufen am 31. März 2020.
  3. Jessica Oé: Corona-Krise / Luxemburg kann im Notfall auf 300 Intensivbetten zurückgreifen – 15 Corona-Tote im Land. In: Tageblatt.lu. 27. März 2020, abgerufen am 31. März 2020.
  4. Schritte aus dem Lockdown / Erste Exit-Phase startet am Montag – Masken für alle Bürger. In: Tageblatt.lu. 15. April 2020, abgerufen am 15. April 2020.
  5. a b c d Coronavirus disease (COVID-2019) situation reports. WHO, abgerufen am 3. Mai 2020 (englisch).