Hauptmenü öffnen
Tennis Internazionali di Tennis Trofeo Faip–Perrel
ATP Challenger Tour
Austragungsort Bergamo
ItalienItalien Italien
Erste Austragung 2006
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 48E/4Q/16D
Preisgeld 46.600 
Center Court 2.250 Zuschauer
Website Offizielle Website
Stand: 15. Februar 2019

Das ATP Challenger Bergamo (offizieller Name: „Internazionali di Tennis Trofeo Faip–Perrel“) ist ein seit 2006 jährlich stattfindendes Tennisturnier in Bergamo, Italien. Es ist Teil der ATP Challenger Tour und wird seit 2008 auf Hartplatz (davor Teppich) in der Halle ausgetragen. Andreas Seppi mit zwei Siegen im Einzel sowie Karol Beck als dreimaliger Sieger im Doppel sind die erfolgreichsten Spieler des Turniers.

Inhaltsverzeichnis

Liste der SiegerBearbeiten

EinzelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Italien  Jannik Sinner Italien  Roberto Marcora 6:3, 6:1
2018 Italien  Matteo Berrettini Italien  Stefano Napolitano 6:2, 3:6, 6:2
2017 Polen  Jerzy Janowicz Frankreich  Quentin Halys 6:4, 6:4
2016 Frankreich  Pierre-Hugues Herbert Weissrussland  Jahor Herassimau 6:3, 7:65
2015 Frankreich  Benoît Paire Kasachstan  Oleksandr Nedowjessow 6:3, 7:63
2014 Italien  Simone Bolelli Deutschland  Jan-Lennard Struff 7:66, 6:4
2013 Polen  Michał Przysiężny Deutschland  Jan-Lennard Struff 4:6, 7:65, 7:65
2012 Deutschland  Björn Phau Russland  Alexander Kudrjawzew 6:4, 6:4
2011 Italien  Andreas Seppi (2) Luxemburg  Gilles Müller 3:6, 6:3, 6:4
2010 Slowakei  Karol Beck Luxemburg  Gilles Müller 6:4, 6:4
2009 Tschechien  Lukáš Rosol Deutschland  Benedikt Dorsch 6:1, 4:6, 7:63
2008 Italien  Andreas Seppi (1) Frankreich  Julien Benneteau 2:6, 6:2, 7:5
2007 Frankreich  Fabrice Santoro Italien  Simone Bolelli 6:2, 6:1
2006 Vereinigtes Konigreich  Alex Bogdanovic Italien  Simone Bolelli 6:1, 3:0 Aufgabe

DoppelBearbeiten

Jahr Sieger Finalgegner Ergebnis
2019 Litauen  Laurynas Grigelis
Tschechien  Zdeněk Kolář
Deutschland  Dustin Brown
Bosnien und Herzegowina  Tomislav Brkić
7:5, 7:67
2018 Vereinigtes Konigreich  Scott Clayton
Vereinigtes Konigreich  Jonny O’Mara
Litauen  Laurynas Grigelis
Italien  Alessandro Motti
5:7, 6:3, [15:13]
2017 Osterreich  Julian Knowle
Kanada  Adil Shamasdin
Kroatien  Dino Marcan
Osterreich  Tristan-Samuel Weissborn
6:3, 6:3
2016 Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (3)
Vereinigtes Konigreich  Neal Skupski
Kroatien  Nikola Mektić
Kroatien  Antonio Šančić
6:3, 7:5
2015 Deutschland  Martin Emmrich
Schweden  Andreas Siljeström
Polen  Błażej Koniusz
Polen  Mateusz Kowalczyk
6:4, 7:5
2014 Slowakei  Karol Beck (3)
Slowakei  Michal Mertiňák
Russland  Konstantin Krawtschuk
Ukraine  Denys Moltschanow
4:6, 7:5, [10:6]
2013 Slowakei  Karol Beck (2)
Slowakei  Andrej Martin
Italien  Claudio Grassi
Israel  Amir Weintraub
6:3, 3:6, [10:8]
2012 Vereinigtes Konigreich  Jamie Delgado
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (2)
Osterreich  Martin Fischer
Osterreich  Philipp Oswald
7:5, 7:5
2011 Danemark  Frederik Nielsen
Vereinigtes Konigreich  Ken Skupski (1)
Russland  Michail Jelgin
Russland  Alexander Kudrjawzew
kampflos
2010 Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Slowakei  Karol Beck
Tschechien  Jiří Krkoška
1:6, 7:62, [10:8]
2009 Slowakei  Karol Beck (1)
Tschechien  Jaroslav Levinský
Sudafrika  Chris Haggard
Tschechien  Pavel Vízner
7:66, 6:4
2008 Italien  Simone Bolelli
Italien  Andreas Seppi
Vereinigte Staaten  James Cerretani
Slowakei  Igor Zelenay
6:3, 6:0
2007 Frankreich  Jérôme Haehnel
Monaco  Jean-René Lisnard
Danemark  Kenneth Carlsen
Danemark  Frederik Nielsen
6:3, 2:6, [10:4]
2006 Italien  Daniele Bracciali
Italien  Giorgio Galimberti
Deutschland  Christopher Kas
Deutschland  Philipp Petzschner
7:5, 0:6, [13:11]

WeblinksBearbeiten