Hauptmenü öffnen

Internazionali di Tennis di Bergamo Trofeo Trismoka 2010

Tennisturnier
Internazionali di Tennis di Bergamo Trofeo Trismoka 2010
Datum 8.2.2010 – 14.2.2010
Auflage 5
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Bergamo
ItalienItalien Italien
Turniernummer 854
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/24Q/12D
Preisgeld 42.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) TschechienTschechien Lukáš Rosol
Vorjahressieger (Doppel) SlowakeiSlowakei Karol Beck
TschechienTschechien Jaroslav Levinský
Sieger (Einzel) SlowakeiSlowakei Karol Beck
Sieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jonathan Marray
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jamie Murray
Turnier-Supervisor Sören Friemel
Letzte direkte Annahme RusslandRussland Alexander Kudrjawzew (206)
Stand: 1. Februar 2017

Das Internazionali di Tennis di Bergamo Trofeo Trismoka 2010 war die fünfte Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Bergamo. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2010 und wurde vom 8. bis 14. Februar 2010 in der Halle ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 42.500 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position zwei gesetzte Slowake Karol Beck, der im Finale den Luxemburger Wildcard-Besitzer Gilles Müller in zwei Sätzen besiegte. Es war Becks siebter Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und der erste der Saison.

Auch im Doppel gelang Beck an der Seite seines Partners Jiří Krkoška der Einzug ins Finale, das sie gegen die an Position zwei gesetzten Briten Jonathan Marray und Jamie Murray im Match-Tie-Break verloren. Beck verpasste so nur knapp eine Titelverteidigung seines Titels aus dem Vorjahr. Es war Marrays elfter Erfolg bei einer Doppelkonkurrenz auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison. Für Murray war es der achte Turniergewinn im Doppel in dieser Kategorie und ebenfalls der zweite der Saison. Es war ihr vierter gemeinsamer Titel. Jaroslav Levinský, der zusammen mit Beck im Vorjahr das Turnier gewann, trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Kasachstan  Michail Kukuschkin Achtelfinale
02. Slowakei  Karol Beck Sieg
03. Jamaika  Dustin Brown Halbfinale
04. Tschechien  Lukáš Rosol Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Thierry Ascione 1. Runde

06. Kroatien  Ivan Dodig Viertelfinale

07. Slowakei  Dominik Hrbatý Halbfinale

08. Vereinigte Staaten  Brendan Evans 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Kasachstan  M. Kukuschkin 6 7                          
   Osterreich  M. Fischer 4 61     1  Kasachstan  M. Kukuschkin 65 64  
WC  Luxemburg  G. Müller 6 0     WC  Luxemburg  G. Müller 7 7    
   Deutschland  J. Reister 3 0 r     WC  Luxemburg  G. Müller 7 6  
Q  Ukraine  S. Bubka 7 6        Polen  M. Przysiężny 610 4    
Q  Schweden  E. Eleskovic 61 4     Q  Ukraine  S. Bubka 64 61    
   Polen  M. Przysiężny 6 7        Polen  M. Przysiężny 7 7    
5  Frankreich  T. Ascione 4 64       WC  Luxemburg  G. Müller 2 6 7
4  Tschechien  L. Rosol 6 6     7  Slowakei  D. Hrbatý 6 3 61  
Q  Russland  J. Kirillow 2 4     4  Tschechien  L. Rosol 6 3 2  
   Serbien  I. Bozoljac 7 7        Serbien  I. Bozoljac 4 6 6  
   Osterreich  A. Haider-Maurer 5 67          Serbien  I. Bozoljac 3 2  
   Russland  A. Kudrjawzew 6 7     7  Slowakei  D. Hrbatý 6 6    
WC  Italien  A. Stoppini 1 611        Russland  A. Kudrjawzew 2 63    
   Schweiz  M. Lammer 4 4     7  Slowakei  D. Hrbatý 6 7    
7  Slowakei  D. Hrbatý 6 6       WC  Luxemburg  G. Müller 4 4  
8  Vereinigte Staaten  B. Evans 7 66 4   2  Slowakei  K. Beck 6 6  
Q  Schweiz  R. Valent 64 7 6   Q  Schweiz  R. Valent 7 6    
   Weissrussland 1995  U. Ihnazik 7 3 2   WC  Litauen  L. Grigelis 5 3    
WC  Litauen  L. Grigelis 63 6 6     Q  Schweiz  R. Valent 4 7 4
   Indien  P. Amritraj 5 6 5   3  Jamaika  D. Brown 6 5 6  
WC  Italien  M. Crugnola 7 1 7   WC  Italien  M. Crugnola 64 65    
   Belgien  R. Bemelmans 7 3 4   3  Jamaika  D. Brown 7 7    
3  Jamaika  D. Brown 65 6 6     3  Jamaika  D. Brown 3 4  
6  Kroatien  I. Dodig 7 6     2  Slowakei  K. Beck 6 6    
   Kasachstan  J. Schtschukin 65 4     6  Kroatien  I. Dodig 6 7    
   Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 6 6        Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 4 5    
SE  Deutschland  T. Kamke 4 4       6  Kroatien  I. Dodig 4 6 3
   Frankreich  A. Sidorenko 4 1     2  Slowakei  K. Beck 6 3 6  
   Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 6 6        Vereinigtes Konigreich  A. Bogdanovic 6 1 3  
   Kroatien  R. Karanušić 2 1     2  Slowakei  K. Beck 4 6 6  
2  Slowakei  K. Beck 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
Achtelfinale
02. Vereinigtes Konigreich  Jonathan Marray
Vereinigtes Konigreich  Jamie Murray
Sieg
03. Italien  Daniele Bracciali
Israel  Jonathan Erlich
Halbfinale
04. Polen  Tomasz Bednarek
Polen  Mateusz Kowalczyk
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
4 6 [10]        
   Russland  A. Kudrjawzew
 Russland  D. Sitak
6 4 [8]     1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
3 4    
   Schweiz  Y. Allegro
 Kroatien  L. Zovko
3 2     ALT  Slowakei  K. Beck
 Tschechien  J. Krkoška
6 6    
ALT  Slowakei  K. Beck
 Tschechien  J. Krkoška
6 6         ALT  Slowakei  K. Beck
 Tschechien  J. Krkoška
6 3 [10]  
3  Italien  D. Bracciali
 Israel  J. Erlich
7 5 [10]     3  Italien  D. Bracciali
 Israel  J. Erlich
2 6 [7]  
WC  Japan  G. Soeda
 Japan  T. Suzuki
61 7 [5]     3  Italien  D. Bracciali
 Israel  J. Erlich
6 7    
   Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  B. Evans
6 4 [10]      Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  B. Evans
0 63    
   Kasachstan  M. Kukuschkin
 Italien  A. Motti
4 6 [5]       ALT  Slowakei  K. Beck
 Tschechien  J. Krkoška
1 7 [8]
   Serbien  I. Bozoljac
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
6 6       2  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 62 [10]
WC  Italien  M. Crugnola
 Italien  S. Galvani
1 4          Serbien  I. Bozoljac
 Vereinigtes Konigreich  J. Delgado
3 65      
   Slowakei  D. Hrbatý
 Tschechien  L. Rosol
64 7 [8]   4  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
6 7    
4  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
7 65 [10]       4  Polen  T. Bednarek
 Polen  M. Kowalczyk
65 7 [7]
   Kroatien  I. Dodig
 Deutschland  F. Moser
7 3 [6]     2  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
7 65 [10]  
WC  Litauen  L. Grigelis
 Italien  A. Stoppini
5 6 [10]        Litauen  L. Grigelis
 Italien  A. Stoppini
2 5    
   Jamaika  D. Brown
 Indien  H. Mankad
1 7 [7]   2  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 7    
2  Vereinigtes Konigreich  J. Marray
 Vereinigtes Konigreich  J. Murray
6 64 [10]    

Weblinks und QuellenBearbeiten