Hauptmenü öffnen
Ethias Trophy 2010
Datum 4.10.2010 – 10.10.2010
Auflage 6
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Mons
BelgienBelgien Belgien
Turniernummer 3350
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 106.500 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) SerbienSerbien Janko Tipsarević
Vorjahressieger (Doppel) UsbekistanUsbekistan Denis Istomin
RusslandRussland Jewgeni Koroljow
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Adrian Mannarino
Sieger (Doppel) SlowakeiSlowakei Filip Polášek
SlowakeiSlowakei Igor Zelenay
Turnierdirektor Dominique Monami
Turnier-Supervisor Hans-Jürgen Ochs
Letzte direkte Annahme SpanienSpanien Roberto Bautista Agut (166)
Stand: 14. Januar 2017

Die Ethias Trophy 2010 war die sechste Ausgabe des Tennisturniers in Mons. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2010, sowie der Tretorn Series+, einer Turnierreihe bestehend aus den höchstdotierten Challenger-Turniere der Saison. Gespielt wurde vom 4. bis 10. Oktober 2010 in der Halle auf Hartplatz.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 106.500 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der ungesetzte Franzosen Adrian Mannarino, der im Finale den ebenfalls ungesetzten Belgier Steve Darcis in zwei Sätzen besiegte. Es war Mannarinos dritter Einzeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die an Position eins gesetzten Slowaken Filip Polášek und Igor Zelenay, die im Finale die belgischen Wildcard-Besitzer Ruben Bemelmans und Yannick Mertens im Match-Tie-Break bezwangen. Es war bereits Polášeks neunter Karrieretitel bei einer Doppelkonkurrenz der Challenger-Kategorie und der zweite in dieser Saison. Polášek gewann außerdem bereits zum zweiten Mal den Titel in Mons, den er das erste Mal 2007 an der Seite von Tomasz Bednarek erlangte. Für Zelenay war es der elfte Challengertitel im Doppel seiner Karriere und der einzige der Saison.

Im Vorfeld des Turniers musste der Belgier Xavier Malisse, der an Position eins gesetzt war, seine Teilnahme zurückziehen. Für ihn rückte der Franzose Marc Gicquel als Lucky Loser ins Hauptfeld und schaffte es bis ins Halbfinale, wo er an Steve Darcis scheiterte.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Belgien  Xavier Malisse Rückzug
02. Frankreich  Arnaud Clément 1. Runde
03. Belgien  Olivier Rochus Achtelfinale
04. Deutschland  Daniel Brands 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Frankreich  Stéphane Robert 1. Runde

06. Deutschland  Björn Phau Achtelfinale

07. Deutschland  Andreas Beck Achtelfinale

08. Jamaika  Dustin Brown Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
LL  Frankreich  M. Gicquel 7 6                        
 Osterreich  S. Koubek 63 3   LL  Frankreich  M. Gicquel 6 3 6
WC  Belgien  D. Goffin 5 5   WC  Belgien  R. Bemelmans 3 6 2  
WC  Belgien  R. Bemelmans 7 7     LL  Frankreich  M. Gicquel 7 6
WC  Belgien  K. Vliegen 6 7   WC  Belgien  K. Vliegen 65 4  
 Niederlande  T. Schoorel 3 64   WC  Belgien  K. Vliegen w. o.  
Q  Osterreich  M. Slanar 3 2   7  Deutschland  A. Beck  
7  Deutschland  A. Beck 6 6     LL  Frankreich  M. Gicquel 63 63
4  Deutschland  D. Brands 6 3 3    Belgien  S. Darcis 7 7  
 Tschechien  L. Rosol 3 6 6    Tschechien  L. Rosol 64 61  
 Deutschland  D. Gremelmayr 6 3 6    Deutschland  D. Gremelmayr 7 7  
 Frankreich  D. Guez 2 6 0      Deutschland  D. Gremelmayr 4 7 3
 Belgien  S. Darcis 6 2 7    Belgien  S. Darcis 6 66 6  
WC  Belgien  C. Rochus 4 6 60    Belgien  S. Darcis 6 6  
Q  Belgien  Y. Mertens 4 3   6  Deutschland  B. Phau 2 3  
6  Deutschland  B. Phau 6 6      Belgien  S. Darcis 5 2
8  Jamaika  D. Brown 6 7    Frankreich  A. Mannarino 7 6
 Spanien  R. Bautista Agut 2 5   8  Jamaika  D. Brown 6 7  
Q  Vereinigte Staaten  B. Battistone 3 4    Schweiz  S. Bohli 4 5  
 Schweiz  S. Bohli 6 6     8  Jamaika  D. Brown 6 6
 Niederlande  I. Sijsling 7 6    Niederlande  I. Sijsling 4 4  
 Irland  C. Niland 65 3    Niederlande  I. Sijsling 6 6  
 Serbien  I. Bozoljac 5 4   3  Belgien  O. Rochus 3 3  
3  Belgien  O. Rochus 7 6     8  Jamaika  D. Brown 5 3
5  Frankreich  S. Robert 2 60    Frankreich  A. Mannarino 7 6  
 Niederlande  J. Huta Galung 6 7    Niederlande  J. Huta Galung 6 6  
 Frankreich  J. Ouanna 62 6 3    Slowakei  K. Beck 4 4  
 Slowakei  K. Beck 7 3 6      Niederlande  J. Huta Galung 3 66
 Frankreich  A. Mannarino 6 6    Frankreich  A. Mannarino 6 7  
Q  Schweiz  A. Bossel 4 4    Frankreich  A. Mannarino 6 6  
PR  Kanada  F. Dancevic 7 6   PR  Kanada  F. Dancevic 4 4  
2  Frankreich  A. Clément 66 3    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Slowakei  Filip Polášek
Slowakei  Igor Zelenay
Sieg
02. Schweden  Johan Brunström
Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Viertelfinale
03. Serbien  Dušan Vemić
Kroatien  Lovro Zovko
1. Runde
04. Jamaika  Dustin Brown
Niederlande  Rogier Wassen
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Slowakei  F. Polášek
 Slowakei  I. Zelenay
6 7        
PR  Polen  T. Bednarek
 Kanada  F. Dancevic
2 62     1  Slowakei  F. Polášek
 Slowakei  I. Zelenay
7 5 [12]  
 Indien  H. Mankad
 Vereinigte Staaten  D. Martin
4 4    Deutschland  F. Moser
 Tschechien  D. Škoch
65 7 [10]  
 Deutschland  F. Moser
 Tschechien  D. Škoch
6 6       1  Slowakei  F. Polášek
 Slowakei  I. Zelenay
6 6  
3  Serbien  D. Vemić
 Kroatien  L. Zovko
2 5      Kanada  A. Shamasdin
 Osterreich  M. Slanar
4 3  
 Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 7      Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
63 6 [3]  
 Slowakei  K. Beck
 Tschechien  L. Friedl
4 2    Kanada  A. Shamasdin
 Osterreich  M. Slanar
7 3 [10]  
 Kanada  A. Shamasdin
 Osterreich  M. Slanar
6 6       1  Slowakei  F. Polášek
 Slowakei  I. Zelenay
3 6 [10]
WC  Belgien  G. Gigounon
 Belgien  C. Rochus
3 5     WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
6 4 [5]
WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
6 7     WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
6 6    
 Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  N. Mahut
61 6 [10]    Schweiz  Y. Allegro
 Frankreich  N. Mahut
3 3  
4  Jamaika  D. Brown
 Niederlande  R. Wassen
7 4 [5]       WC  Belgien  R. Bemelmans
 Belgien  Y. Mertens
7 6
WC  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
6 1 [10]     WC  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
65 4  
 Serbien  I. Bozoljac
 Vereinigte Staaten  J. Cerretani
4 6 [7]     WC  Belgien  S. Darcis
 Belgien  D. Goffin
6 7  
 Vereinigte Staaten  B. Battistone
 Schweden  A. Siljeström
3 7 [7]   2  Schweden  J. Brunström
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
3 5  
2  Schweden  J. Brunström
 Vereinigte Staaten  S. Lipsky
6 67 [10]    

WeblinksBearbeiten