Hauptmenü öffnen

JSM Challenger of Champaign-Urbana 2010

Herrentennisturnier der Kategorie ATP Challenger in Champaign (Vereinigte Staaten)
JSM Challenger of Champaign-Urbana 2010
Logo des Turniers „JSM Challenger of Champaign-Urbana 2010“
Datum 15.11.2010 – 20.11.2010
Auflage 9
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Champaign (Illinois)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 637
Kategorie Challenger
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D/4Q
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Battistone
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dann Battistone
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Alex Bogomolov junior
Sieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Raven Klaasen
SudafrikaSüdafrika Izak van der Merwe
Turnierdirektor Jim Tressler
Turnier-Supervisor Michael Loo
Letzte direkte Annahme Korea SudSüdkorea Daniel Yoo (379)
Stand: 11. Dezember 2016

Das JSM Challenger of Champaign-Urbana 2010 war ein Tennisturnier, welches vom 15. bis 20. November 2010 in Champaign, Illinois stattfand. Es war als Teil der ATP Challenger Tour 2010 die neunte Auflage des Turniers und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Im Vorfeld gab es sowohl für das Einzel- als auch das Doppelturnier eine Qualifikationsrunde. So wurden für das Einzel aus 16 Teilnehmern vier Startplätze vergeben und im Doppel konnte sich von vier Paarungen eine für das Hauptfeld qualifizieren. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 50.000 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position sechs gesetzte US-Amerikaner Alex Bogomolov junior, der den Wildcard-Besitzer Amer Delić in drei Sätzen besiegte. Es war Bogomolovs siebter Einzeltitel auf Challenger-Ebene und sein einziger Titel der Saison. Vorjahressieger Michael Russell trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die beiden an drei gesetzten Südafrikaner Raven Klaasen und Izak van der Merwe. Sie bezwangen im Finale die topgesetzten Ryler DeHeart und Pierre-Ludovic Duclos im Match-Tie-Break. Es war van der Merwes elfter Challenger-Titel seiner Karriere und der vierte der Saison. Für Klaasen war es der dritte Titel seiner Karriere und der zweite der Saison. Den ersten Titel gewann er ebenfalls an der Seite von van der Merwe. Die Titelverteidiger Brian und Dann Battistone nahmen beide in diesem Jahr nicht am Turnier teil.

Dadurch gelang van der Merwe die Verteidigung seines Titels vom Vorjahr, den er zusammen mit Raven Klaasen gewonnen hatte. Klaasen scheiterte dieses Jahr mit seinem neuen Partner John Paul Fruttero im Halbfinale.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Japan  Kei Nishikori Achtelfinale
02. Australien  Peter Luczak Viertelfinale
03. Australien  Carsten Ball 1. Runde
04. Sudafrika  Izak van der Merwe 1. Runde
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Bobby Reynolds Halbfinale

06. Vereinigte Staaten  Alex Bogomolov junior Sieg

07. Vereinigte Staaten  Lester Cook 1. Runde

08. Ecuador  Giovanni Lapentti 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Japan  K. Nishikori 6 6                        
PR  Australien  C. Guccione 4 4   1  Japan  K. Nishikori 5 3
WC  Bosnien und Herzegowina  A. Delić 6 6   WC  Bosnien und Herzegowina  A. Delić 7 6  
Q  Sudafrika  A. Anderson 4 1     WC  Bosnien und Herzegowina  A. Delić 7 7
WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson 6 6   WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson 65 61  
Q  Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero 4 4   WC  Vereinigte Staaten  S. Johnson 7 7  
 Australien  J. Lemke 6 6    Australien  J. Lemke 5 62  
8  Ecuador  G. Lapentti 4 4     WC  Bosnien und Herzegowina  A. Delić 3 6 6
4  Sudafrika  I. van der Merwe 64 6 4    Vereinigte Staaten  J. Witten 6 3 4  
 Vereinigte Staaten  J. Witten 7 3 6    Vereinigte Staaten  J. Witten 6 6  
 Sudafrika  R. Klaasen 6 6    Sudafrika  R. Klaasen 3 3  
 Vereinigte Staaten  R. DeHeart 3 2      Vereinigte Staaten  J. Witten 6 6
WC  Vereinigte Staaten  A. Souza 5 1    Vereinigte Staaten  M. Yani 4 4  
 Vereinigte Staaten  J. Levine 7 6    Vereinigte Staaten  J. Levine 3 4  
 Vereinigte Staaten  M. Yani 6 7    Vereinigte Staaten  M. Yani 6 6  
7  Vereinigte Staaten  L. Cook 3 5     WC  Bosnien und Herzegowina  A. Delić 7 66 3
6  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 1 6 6   6  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 5 7 6
Q  Slowenien  L. Gregorc 6 1 2   6  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 7 6  
 Russland  A. Kumanzow 65 7 1r    Australien  G. Jones 63 3  
 Australien  G. Jones 7 62 4     6  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 6 6
Q  Vereinigtes Konigreich  C. Eaton 3 64   SE  Sudafrika  F. Wolmarans 2 1  
SE  Vereinigte Staaten  N. Monroe 6 7   SE  Vereinigte Staaten  N. Monroe 3 63  
SE  Sudafrika  F. Wolmarans 1 6 6   SE  Sudafrika  F. Wolmarans 6 7  
3  Australien  C. Ball 6 3 4     6  Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr. 2 6 7
5  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 3 6   5  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 6 0 64  
PR  Vereinigte Staaten  M. McClune 3 6 4   5  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 7 6  
 Deutschland  D. Blömke 6 6    Deutschland  D. Blömke 610 4  
 Korea Sud  D. Yoo 3 4     5  Vereinigte Staaten  B. Reynolds 7 6
 Vereinigte Staaten  A. El Mihdawy 4 1   2  Australien  P. Luczak 63 3  
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 6 6    Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov 611 2  
WC  Vereinigte Staaten  D. Nevolo 4 7 3   2  Australien  P. Luczak 7 6  
2  Australien  P. Luczak 6 65 6    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Ryler DeHeart
Kanada  Pierre-Ludovic Duclos
Finale
02. Australien  Chris Guccione
Australien  Peter Luczak
Viertelfinale
03. Sudafrika  Raven Klaasen
Sudafrika  Izak van der Merwe
Sieg
04. Australien  Adam Hubble
Australien  Greg Jones
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  R. DeHeart
 Kanada  P.-L. Duclos
6 6        
 Vereinigte Staaten  B. Joelson
 Vereinigte Staaten  A. Kumar
1 2     1  Vereinigte Staaten  R. DeHeart
 Kanada  P.-L. Duclos
6 7  
Q  Australien  S. Hoh
 Vereinigte Staaten  C. Roth
2 2    Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Vereinigte Staaten  D. Martin
3 61  
 Vereinigte Staaten  J. P. Fruttero
 Vereinigte Staaten  D. Martin
7 6       1  Vereinigte Staaten  R. DeHeart
 Kanada  P.-L. Duclos
6 65 [10]  
4  Australien  A. Hubble
 Australien  G. Jones
63 3      Bosnien und Herzegowina  A. Delić
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
3 7 [8]  
WC  Vereinigte Staaten  M. Czerwinski
 Vereinigte Staaten  R. Rowe
7 6     WC  Vereinigte Staaten  M. Czerwinski
 Vereinigte Staaten  R. Rowe
4 6 [8]  
 Deutschland  D. Blömke
 Australien  J. Lemke
2 1    Bosnien und Herzegowina  A. Delić
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
6 1 [10]  
 Bosnien und Herzegowina  A. Delić
 Vereinigte Staaten  B. Reynolds
6 6       1  Vereinigte Staaten  R. DeHeart
 Kanada  P.-L. Duclos
6 612 [4]
WC  Vereinigte Staaten  D. Nevolo
 Vereinigte Staaten  A. Souza
4 5     3  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
4 7 [10]
 Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov
6 7      Vereinigte Staaten  A. Bogomolov jr.
 Vereinigte Staaten  A. Kuznetsov
1 2    
 Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  N. Monroe
1 6 [3]   3  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
6 6  
3  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
6 1 [10]       3  Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
6 6
 Vereinigte Staaten  A. El Mihdawy
 Korea Sud  D. Yoo
1 5     WC  Vereinigte Staaten  J. Hamui
 Indien  K. Singh
3 4  
WC  Vereinigte Staaten  J. Hamui
 Indien  K. Singh
6 7     WC  Vereinigte Staaten  J. Hamui
 Indien  K. Singh
w. o.  
LL  Vereinigte Staaten  B. Livingston
 Vereinigte Staaten  R. Mortera
2 3   2  Australien  C. Guccione
 Australien  P. Luczak
 
2  Australien  C. Guccione
 Australien  P. Luczak
6 6    

WeblinksBearbeiten