Hauptmenü öffnen

Honolulu Challenger 2010

Tennisturnier der ATP Challenger Tour 2010
Honolulu Challenger 2010
Datum 24.1.2010 – 31.1.2010
Auflage 1
Navigation  2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Honolulu
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Turniernummer 6112
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) erste Austragung
Vorjahressieger (Doppel) erste Austragung
Sieger (Einzel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Russell
Sieger (Doppel) SudafrikaSüdafrika Kevin Anderson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryler DeHeart
Turnierdirektor Ron Romano
Turnier-Supervisor Michael Loo
Letzte direkte Annahme NiederlandeNiederlande Igor Sijsling (245)
Stand: 28. Januar 2017

Der Honolulu Challenger 2010 war die erste Ausgabe des Tennis-Hartplatzturniers in Honolulu. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2010 und wurde vom 24. bis 31. Januar 2010 im Freien ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Es gab sowohl für den Einzelwettbewerb als auch für den Doppelwettbewerb eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, beziehungsweise mit vier Doppeln, durch die sich im Einzel vier Spieler, im Doppel eine Paarung für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 50.000 US-Dollar.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der topgesetzte US-Amerikaner Michael Russell, der im Finale den ungesetzten Slowenen Grega Žemlja in zwei Sätzen besiegte. Es war Russells zwölfter Challenger-Titel im Einzel seiner Karriere und sein erster in dieser Saison.

Im Doppel gewann die ungesetzten Paarung bestehend aus dem Südafrikaner Kevin Anderson und dem US-Amerikaner Ryler DeHeart das Finale gegen die ebenfalls ungesetzten Im Kyu-tae aus Südkorea und Martin Slanar aus Österreich in einem umkämpften Match-Tie-Break. Es war für Anderson der fünfte Doppeltitel auf der Challenger-Ebene seiner Karriere und der erste der Saison. Für DeHeart war es der dritte Challenger-Titel seiner Karriere im Doppel und ebenfalls der erste der Saison. Er gewann alle drei Doppeltitel zusammen mit Anderson.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Vereinigte Staaten  Michael Russell Sieg
02. Vereinigte Staaten  Kevin Kim Viertelfinale
03. Vereinigte Staaten  Jesse Levine 1. Runde
04. Vereinigte Staaten  Robert Kendrick Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Sudafrika  Kevin Anderson Halbfinale

06. Vereinigte Staaten  Michael Yani 1. Runde

07. Vereinigte Staaten  Jesse Witten 1. Runde

08. Vereinigte Staaten  Ryan Sweeting Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 4 6                        
   Vereinigte Staaten  R. DeHeart 4 6 4   1  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 6  
   Niederlande  I. Sijsling 4 6 2      Kroatien  R. Karanušić 1 0    
   Kroatien  R. Karanušić 6 3 6     1  Vereinigte Staaten  M. Russell 4 7 6
   Korea Sud  K.-t. Im 6 3 4   8  Vereinigte Staaten  R. Sweeting 6 5 3  
   Kanada  P. Polansky 1 6 6      Kanada  P. Polansky 4 2    
WC  Vereinigte Staaten  M. McClune 2 6 3   8  Vereinigte Staaten  R. Sweeting 6 6    
8  Vereinigte Staaten  R. Sweeting 6 3 6     1  Vereinigte Staaten  M. Russell 7 3  
4  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 3 7 7      Vereinigte Staaten  D. Young 63 0 r  
   Vereinigte Staaten  A. Bogomolov junior 6 64 62   4  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 7 6    
Q  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill 3 3        Deutschland  A. Begemann 5 1    
   Deutschland  A. Begemann 6 6       4  Vereinigte Staaten  R. Kendrick 65 4  
   Vereinigte Staaten  D. Young 6 4 6      Vereinigte Staaten  D. Young 7 6    
LL  Vereinigte Staaten  T. Smyczek 2 6 2      Vereinigte Staaten  D. Young 6 7    
Q  Bulgarien  G. Dimitrow 6 7     Q  Bulgarien  G. Dimitrow 4 62    
6  Vereinigte Staaten  M. Yani 2 63       1  Vereinigte Staaten  M. Russell 6 6  
7  Vereinigte Staaten  J. Witten 3 6 65      Slowenien  G. Žemlja 0 3  
   Japan  G. Soeda 6 4 7      Japan  G. Soeda 2 4    
   Italien  A. Stoppini 2 2        Slowenien  G. Žemlja 6 6    
   Slowenien  G. Žemlja 6 6          Slowenien  G. Žemlja 7 6  
   Vereinigte Staaten  L. Cook 6 3 6      Vereinigte Staaten  L. Cook 5 1    
LL  Neuseeland  D. King-Turner 4 6 3      Vereinigte Staaten  L. Cook 6 6    
Q  Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang 65 6 7   Q  Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang 2 4    
3  Vereinigte Staaten  J. Levine 7 2 66        Slowenien  G. Žemlja 6 6  
5  Sudafrika  K. Anderson 63 6 6   5  Sudafrika  K. Anderson 4 4    
   Italien  M. Crugnola 7 2 4   5  Sudafrika  K. Anderson 6 6    
Q  Kroatien  N. Mektić 6 0     Q  Kroatien  N. Mektić 3 4    
   Frankreich  J. Dasnières de Veigy 3 0 r     5  Sudafrika  K. Anderson 4 6 6
WC  Deutschland  H. Bode 4 63     2  Vereinigte Staaten  K. Kim 6 3 0  
WC  Vereinigte Staaten  L. Rosenberg 6 7     WC  Vereinigte Staaten  L. Rosenberg 2 4    
   Japan  T. Itō 4 6 65   2  Vereinigte Staaten  K. Kim 6 6    
2  Vereinigte Staaten  K. Kim 6 4 7    

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Philippinen  Treat Conrad Huey
Indien  Harsh Mankad
Viertelfinale
02. Vereinigte Staaten  Scott Lipsky
Vereinigte Staaten  Rylan Rizza
1. Runde
03. Vereinigte Staaten  Lester Cook
Vereinigte Staaten  David Martin
Viertelfinale
04. Kanada  Pierre-Ludovic Duclos
Schweden  Andreas Siljeström
1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Philippinen  T. C. Huey
 Indien  H. Mankad
6 6          
   Italien  M. Crugnola
 Italien  A. Stoppini
2 2       1  Philippinen  T. C. Huey
 Indien  H. Mankad
4 6 [6]  
   Kroatien  R. Karanušić
 Slowenien  G. Žemlja
60 1        Japan  H. Kondō
 Japan  G. Soeda
6 2 [10]  
   Japan  H. Kondō
 Japan  G. Soeda
7 6            Japan  H. Kondō
 Japan  G. Soeda
2 1    
4  Kanada  P.-L. Duclos
 Schweden  A. Siljeström
3 2          Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  R. DeHeart
6 6    
   Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  R. DeHeart
6 6          Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  R. DeHeart
6 6    
   Indien  Purav Raja
 Kanada  Adil Shamasdin
6 7        Indien  Purav Raja
 Kanada  Adil Shamasdin
2 2    
WC  Vereinigte Staaten  J.-M. Gambill
 Vereinigte Staaten  M. McClune
4 63            Sudafrika  K. Anderson
 Vereinigte Staaten  R. DeHeart
3 7 [15]
Q  Chinesisch Taipeh  H.-h. Lee
 Chinesisch Taipeh  T.-h. Yang
4 2          Korea Sud  K.-t. Im
 Osterreich  M. Slanar
6 62 [13]
   Korea Sud  K.-t. Im
 Osterreich  M. Slanar
6 6          Korea Sud  K.-t. Im
 Osterreich  M. Slanar
7 6      
WC  Schweiz  D. Lüdi
 Bulgarien  A. Markow
1 1     3  Vereinigte Staaten  L. Cook
 Vereinigte Staaten  D. Martin
66 3    
3  Vereinigte Staaten  L. Cook
 Vereinigte Staaten  D. Martin
6 6            Korea Sud  K.-t. Im
 Osterreich  M. Slanar
6 6  
   Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
6 6          Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
1 1    
WC  Vereinigte Staaten  B. Battistone
 Vereinigte Staaten  D. Battistone
3 2          Vereinigte Staaten  J. Levine
 Vereinigte Staaten  R. Sweeting
7 6    
   Vereinigte Staaten  A. Bogomolov junior
 Vereinigte Staaten  R. Kendrick
7 65 [10]      Vereinigte Staaten  A. Bogomolov junior
 Vereinigte Staaten  R. Kendrick
5 4    
2  Vereinigte Staaten  S. Lipsky
 Vereinigte Staaten  R. Rizza
5 7 [3]    

Weblinks und QuellenBearbeiten