Hauptmenü öffnen
The National Bank Granby Challenger 2010
Datum 24.7.2010 – 1.8.2010
Auflage 17
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Granby (Québec)
KanadaKanada Kanada
Turniernummer 877
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 32E/32Q/16D
Preisgeld 50.000 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) BelgienBelgien Xavier Malisse
Vorjahressieger (Doppel) Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Fleming
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ken Skupski
Sieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Tobias Kamke
Sieger (Doppel) DanemarkDänemark Frederik Nielsen
AustralienAustralien Joseph Sirianni
Turnierdirektor Eugène Lapierre
Turnier-Supervisor Jaime Chavez
Letzte direkte Annahme UkraineUkraine Serhij Bubka (335)
Stand: 21. Januar 2017

Der National Bank Granby Challenger 2010 war die 17. Ausgabe des Tennisturniers in Granby, Kanada. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2010 und wurde vom 24. Juli bis 1. August 2011 im Freien auf Hartplatz ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug wie im Jahr zuvor insgesamt 50.000 US-Dollar.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der topgesetzte Deutsche Tobias Kamke, der im Finale den ungesetzten Kanadier Milos Raonic im Tie-Break des zweiten Satzes besiegte. Es war Kamkes erster Challenger-Titel seiner Karriere. Vorjahressieger Xavier Malisse trat in diesem Jahr nicht zur Titelverteidigung an.

Im Doppel gewann die ungesetzte Paarung bestehend aus dem Dänen Frederik Nielsen und dem Australier Joseph Sirianni das Finale gegen die topgesetzten thailändischen Brüder Sanchai und Sonchat Ratiwatana. Es war Nielsens elfter Doppeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der zweite der Saison. Für Sirianni war es der neunte Challengertitel im Doppel seiner Karriere und der dritte der Saison. Es war der dritte gemeinsame Titel der beiden. Die britischen Titelverteidiger Colin Fleming und Ken Skupski nahmen in diesem Jahr nicht am Turnier teil.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Deutschland  Tobias Kamke Sieg
02. Japan  Gō Soeda Halbfinale
03. Kolumbien  Carlos Salamanca Achtelfinale
04. Israel  Harel Levy Achtelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Vereinigte Staaten  Jesse Levine 1. Runde

06. Niederlande  Igor Sijsling 1. Runde

07. Chile  Paul Capdeville Viertelfinale

08. Kanada  Peter Polansky 1. Runde

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Deutschland  T. Kamke 6 6                          
   Kanada  P.-L. Duclos 3 4     1  Deutschland  T. Kamke 7 6  
Q  Australien  A. Feeney 6 6     Q  Australien  A. Feeney 67 4    
Q  Japan  H. Kondō 1 2       1  Deutschland  T. Kamke 6 6  
   Slowakei  I. Klec 6 6        Australien  G. Jones 3 2    
WC  Kanada  S. Diez 3 2        Slowakei  I. Klec 2 6 2  
   Australien  G. Jones 7 6        Australien  G. Jones 6 4 6  
8  Kanada  P. Polansky 65 4       1  Deutschland  T. Kamke 6 1  
4  Israel  H. Levy 6 6     WC  Kanada  F. Dancevic 2 0 r  
   Korea Sud  Y.-k. Lim 1 0     4  Israel  H. Levy 6 4 63  
   Kanada  V. Pospisil 66 6 3      Japan  T. Suzuki 3 6 7  
   Japan  T. Suzuki 7 4 6        Japan  T. Suzuki 63 3  
   Indien  P. Amritraj 5 3     WC  Kanada  F. Dancevic 7 6    
Q  Japan  T. Matsui 7 6     Q  Japan  T. Matsui 4 5    
WC  Kanada  F. Dancevic 7 6     WC  Kanada  F. Dancevic 6 7    
6  Niederlande  I. Sijsling 5 3       1  Deutschland  T. Kamke 6 7  
7  Chile  P. Capdeville 3 6 6      Kanada  M. Raonic 3 64  
   Vereinigte Staaten  B. Evans 6 3 2   7  Chile  P. Capdeville 61 6 7  
   Ukraine  S. Bubka 6 64 6      Ukraine  S. Bubka 7 4 64  
Q  Vereinigtes Konigreich  R. Bloomfield 3 7 4     7  Chile  P. Capdeville 4 2  
WC  Kanada  P. Bester 4 5        Kanada  M. Raonic 6 6    
   Kanada  M. Raonic 6 7        Kanada  M. Raonic 7 6    
   Japan  T. Itō 6 3 4   3  Kolumbien  C. Salamanca 67 1    
3  Kolumbien  C. Salamanca 4 6 6        Kanada  M. Raonic 6 2 7
5  Vereinigte Staaten  J. Levine 66 3     2  Japan  G. Soeda 2 6 65  
   Australien  J. Sirianni 7 6        Australien  J. Sirianni 3 3    
   Australien  B. Klein 6 6        Australien  B. Klein 6 6    
WC  Kanada  E. Chvojka 3 4          Australien  B. Klein 63 1  
   Rumänien  M. Copil 2 6 3   2  Japan  G. Soeda 7 6    
   Danemark  F. Nielsen 6 3 6      Danemark  F. Nielsen 3 4    
   Sudafrika  I. van der Merwe 4 61     2  Japan  G. Soeda 6 6    
2  Japan  G. Soeda 6 7      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Thailand  Sanchai Ratiwatana
Thailand  Sonchat Ratiwatana
Finale
02. Israel  Harel Levy
Vereinigte Staaten  David Martin
1. Runde
03. Philippinen  Treat Conrad Huey
Vereinigtes Konigreich  Dominic Inglot
Viertelfinale
04. Australien  Kaden Hensel
Australien  Adam Hubble
Halbfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 6          
   Australien  G. Jones
 Australien  B. Klein
4 3       1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 6    
WC  Kanada  A. El Tabakh
 Kanada  Z. White
2 5        Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  B. Evans
4 1    
   Indien  P. Amritraj
 Vereinigte Staaten  B. Evans
6 7         1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
5 7 [9]  
4  Australien  K. Hensel
 Australien  A. Hubble
6 6       4  Australien  K. Hensel
 Australien  A. Hubble
7 610 [11]  
WC  Kanada  S. Diez
 Kanada  F. Peliwo
2 0       4  Australien  K. Hensel
 Australien  A. Hubble
6 6    
   Vereinigtes Konigreich  R. Bloomfield
 Australien  A. Feeney
4 5        Chile  P. Capdeville
 Kolumbien  C. Salamanca
2 3    
   Chile  P. Capdeville
 Kolumbien  C. Salamanca
6 7         1  Thailand  S. Ratiwatana
 Thailand  S. Ratiwatana
6 4 [6]
   Kanada  P.-L. Duclos
 Niederlande  I. Sijsling
4 2          Danemark  F. Nielsen
 Australien  J. Sirianni
4 6 [10]
   Danemark  F. Nielsen
 Australien  J. Sirianni
6 6          Danemark  F. Nielsen
 Australien  J. Sirianni
6 6      
   Sudafrika  R. Klaasen
 Sudafrika  I. van der Merwe
4 7 [3]   3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
4 2    
3  Philippinen  T. C. Huey
 Vereinigtes Konigreich  D. Inglot
6 64 [10]          Danemark  F. Nielsen
 Australien  J. Sirianni
6 65 [10]
   Japan  H. Kondō
 Japan  G. Soeda
1 2          Vereinigte Staaten  J. Levine
 Kanada  V. Pospisil
  7 [8]  
   Vereinigte Staaten  J. Levine
 Kanada  V. Pospisil
6 6          Vereinigte Staaten  J. Levine
 Kanada  V. Pospisil
6 7    
WC  Kanada  E. Chvojka
 Kanada  P. Polansky
6 3 [10]   WC  Kanada  É. Chvojka
 Kanada  P. Polansky
3 63    
2  Israel  H. Levy
 Vereinigte Staaten  D. Martin
3 6 [5]    

Weblinks und QuellenBearbeiten