Hauptmenü öffnen

Blu-express.com Tennis Cup 2010

Tennisturnier in Todi, Italien
Blu-express.com Tennis Cup 2010
Datum 13.9.2010 – 19.9.2010
Auflage 4
Navigation 2009 ◄ 2010 ► 2011
ATP Challenger Tour
Austragungsort Todi
ItalienItalien Italien
Turniernummer 3627
Kategorie Challenger
Turnierart Freiplatzturnier
Spieloberfläche Sand
Auslosung 32E/32Q/14D
Preisgeld 30.000 
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) DeutschlandDeutschland Simon Greul
Vorjahressieger (Doppel) OsterreichÖsterreich Martin Fischer
OsterreichÖsterreich Philipp Oswald
Sieger (Einzel) ArgentinienArgentinien Carlos Berlocq
Sieger (Doppel) ItalienItalien Flavio Cipolla
ItalienItalien Alessio di Mauro
Turnierdirektor Francesco Cancellotti
Turnier-Supervisor Rogério Santos
Letzte direkte Annahme AustralienAustralien James Lemke (303)
Stand: 6. Januar 2017

Der Blu-express.com Tennis Cup 2010 war ein Tennisturnier, das vom 13. bis 19. September 2010 in Todi stattfand. Es war Teil der ATP Challenger Tour 2010 und wurde im Freien auf Sand ausgetragen.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 32 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 14 Paaren, da es nicht genug Anmeldungen für den geplanten Wettbewerb mit 16 Paarungen gab. So bekamen die beiden topgesetzten Paarungen ein Freilos für das Viertelfinale. Für den Einzelwettbewerb gab es eine Qualifikationsrunde mit 16 Spielern, durch die sich vier Spieler für das Hauptfeld qualifizieren konnten. Das Preisgeld der Veranstaltung betrug insgesamt 30.000 Euro.

Sieger des Einzelwettbewerbs wurde der an Position zwei gesetzte Argentinier Carlos Berlocq, der im Finale den an topgesetzten Spanier Marcel Granollers in zwei Sätzen besiegte. Es war Berlocqs neunter Einzeltitel auf Challenger-Ebene seiner Karriere und der dritte der Saison.

Die Doppelkonkurrenz gewannen die an Position drei gesetzten Italiener Flavio Cipolla und Alessio di Mauro, die im Finale die topgesetzten Brüder Marcel Granollers, der damit in beiden Konkurrenzen im Finale verlor, und Gerard Granollers in zwei Sätzen besiegten. Es war Cipollas 16. Karrieretitel bei einer Doppelkonkurrenz der Challenger-Kategorie und der dritte in dieser Saison. Für di Mauro war es der fünfte Challengertitel seiner Karriere und der zweite Saisontitel.

EinzelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. Spanien  Marcel Granollers Finale
02. Argentinien  Carlos Berlocq Sieg
03. Italien  Paolo Lorenzi 1. Runde
04. Spanien  Óscar Hernández Viertelfinale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. Argentinien  Diego Junqueira 1. Runde

06. Argentinien  Máximo González Viertelfinale

07. Marokko  Reda El Amrani 1. Runde

08. Frankreich  Guillaume Rufin Achtelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Spanien  M. Granollers 6 6                          
LL  Russland  M. Wassiljew 4 0     1  Spanien  M. Granollers 6 65 7
Q  Italien  W. Trusendi 5 4        Spanien  P. Clar-Rosselló 3 7 63  
   Spanien  P. Clar-Rosselló 7 6       1  Spanien  M. Granollers 6 6  
   Russland  J. Donskoi 6 66 4      Argentinien  J.-M. Aranguren 3 3    
   Argentinien  J.-M. Aranguren 3 7 6      Argentinien  J.-M. Aranguren 6 7    
   Italien  D. Giorgini 3 2     8  Frankreich  G. Rufin 4 5    
8  Frankreich  G. Rufin 6 6       1  Spanien  M. Granollers 6 6  
4  Spanien  Ó. Hernández 6 0 6      Italien  A. di Mauro 2 3    
   Italien  F. Aldi 2 6 2   4  Spanien  Ó. Hernández 6 6    
Q  Argentinien  P. Heras 4 1        Italien  A. Prizzi 2 4    
   Italien  A. Prizzi 6 6       4  Spanien  Ó. Hernández 1 2  
WC  Italien  M. Trevisan 6 6        Italien  A. di Mauro 6 6    
   Italien  A. Arnaboldi 3 2     WC  Italien  M. Trevisan 2 2    
   Italien  A. di Mauro 4 6 6      Italien  A. di Mauro 6 6    
7  Marokko  R. El Amrani 6 3 4     1  Spanien  M. Granollers 4 3  
5  Argentinien  D. Junqueira 1 3     2  Argentinien  C. Berlocq 6 6  
   Belgien  D. Goffin 6 6        Belgien  D. Goffin 65 6 65  
   Italien  F. Cipolla 6 65 4   Q  Slowenien  J. Semrajc 7 4 7  
Q  Slowenien  J. Semrajc 4 7 6     Q  Slowenien  J. Semrajc 6 6  
WC  Italien  M. Crugnola 3 5     LL  Spanien  G. Granollers-Pujol 4 3    
LL  Spanien  G. Granollers-Pujol 6 7     LL  Spanien  G. Granollers-Pujol 1 7 6  
   Italien  S. Galvani 66 6 6      Italien  S. Galvani 6 64 4  
3  Italien  P. Lorenzi 7 4 0     Q  Slowenien  J. Semrajc 64 3  
6  Argentinien  M. González 6 6     2  Argentinien  C. Berlocq 7 6    
   Italien  M. Viola 4 2     6  Argentinien  M. González 7 6    
   Deutschland  B. Knittel 7 2 6      Deutschland  B. Knittel 5 1    
   Australien  J. Lemke 62 6 3     6  Argentinien  M. González 64 5  
WC  Italien  G. Naso 6 6     2  Argentinien  C. Berlocq 7 7    
Q  Slowenien  B. Puc 4 2     WC  Italien  G. Naso 0 6 2  
   Belgien  Y. Mertens 3 4     2  Argentinien  C. Berlocq 6 4 6  
2  Argentinien  C. Berlocq 6 6      

DoppelBearbeiten

SetzlisteBearbeiten

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Spanien  Marcel Granollers
Spanien  Gerard Granollers-Pujol
Finale
02. Argentinien  Máximo González
Argentinien  Diego Junqueira
Halbfinale
03. Italien  Flavio Cipolla
Italien  Alessio di Mauro
Sieg
04. Italien  Daniele Giorgini
Italien  Alessandro Motti
Viertelfinale

ZeichenerklärungBearbeiten

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

ErgebnisseBearbeiten

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  Spanien  M. Granollers
 Spanien  G. Granollers-Pujol
6 6    
   Italien  A. Arnaboldi
 Spanien  P. Clar-Rosselló
6 5 r        Osterreich  R. Eitzinger
 Osterreich  B. Steinberger
2 1    
   Osterreich  R. Eitzinger
 Osterreich  B. Steinberger
2 5         1  Spanien  M. Granollers
 Spanien  G. Granollers-Pujol
6 6    
4  Italien  D. Giorgini
 Italien  A. Motti
6 7            Italien  F. Torresi
 Russland  M. Wassiljew
2 2    
   Italien  E. Fioravante
 Italien  G. Naso
4 66       4  Italien  D. Giorgini
 Italien  A. Motti
6 66 [5]
   Argentinien  J.-M. Aranguren
 Slowenien  B. Puc
1 3          Italien  F. Torresi
 Russland  M. Wassiljew
4 7 [10]  
   Italien  F. Torresi
 Russland  M. Wassiljew
6 6         1  Spanien  M. Granollers
 Spanien  G. Granollers-Pujol
1 4  
   Italien  F. Aldi
 Italien  A. Prizzi
6 6         3  Italien  F. Cipolla
 Italien  A. di Mauro
6 6  
   Argentinien  P. Heras
 Italien  M. Vierin
0 0          Italien  F. Aldi
 Italien  A. Prizzi
2 1    
   Italien  W. Trusendi
 Italien  M. Viola
5 4       3  Italien  F. Cipolla
 Italien  A. di Mauro
6 6    
3  Italien  F. Cipolla
 Italien  A. di Mauro
7 6         3  Italien  F. Cipolla
 Italien  A. di Mauro
6 2 [12]
   Kroatien  G. Orešić
 Slowenien  J. Semrajc
6 6         2  Argentinien  M. González
 Argentinien  D. Junqueira
1 6 [10]  
WC  Italien  M. Mannocci
 Italien  M. Ribeca
2 2          Kroatien  G. Orešić
 Slowenien  J. Semrajc
4 4  
  2  Argentinien  M. González
 Argentinien  D. Junqueira
6 6    
 

WeblinksBearbeiten